eToro senkt Betrag für Mindesteinzahlung auf 50 US Dollar

Die Handelsplattform eToro macht den Einstieg in den Kryptohandel durch die Senkung der Mindesteinzahlung auf 50 US Dollar (42 Euro) einfacher. Zuvor waren mindestens 200 US Dollar verlangt.

eToro hat still und heimlich einen größeren kundenfreundlichen Schritt getan: Ab sofort reicht es für Kunden aus Deutschland, 50 Euro einzuzahlen, um danach den Handel mit Kryptowährungen und anderen Anlageklassen zu beginnen. Bisher lag dieser Mindesteinzahlungsbetrag bei 200 Euro. Mit dieser deutlichen Absenkung ist es jetzt auch einfacher, beispielsweise einen Sparplan auf Basis von Bitcoin (BTC) zu verwirklichen.

„Stacking Sats“ nennt man in der Kryptoszene die Strategie, möglichst regelmäßig auch kleine Beträge in Bitcoin zu investieren, um auf lange Sicht den Trend nicht zu verpassen. Sats steht dabei für Satoshis, die kleinste Einheit, in der Bitcoin abgerechnet werden. Ein Sat entspricht 0,00000001 BTC, ein Bitcoin enthält also 100 Millionen Sats. Für 50 US Dollar erhältst Du derzeit bei eToro, Gebühren eingerechnet, fast 0,0016 Bitcoin. Wie bei anderen Sparplänen auch geht das Konzept von „Stacking Sats“ davon aus, dass es quasi unmöglich ist, den idealen Zeitpunkt für ein Investment zu finden. Stattdessen aber lohnt es sich – historisch belegt -, in eine gewählte Anlageklasse wie Bitcoin kontinuierlich Geld zu stecken und dabei kleinere Beträge nicht zu unterschätzen. Denn obwohl Kryptowährungen berühmt-berüchtigt dafür sind, starken Kursschwankungen ausgesetzt zu sein – im mittel- und langfristigen Vergleich hat die Krypto-Leitwährung Bitcoin alle anderen weitverbreiteten Anlageklassen wie DAX oder Gold in der Wertentwicklung deutlich hinter sich gelassen in den letzten zehn Jahren.

Sowohl in den USA als auch Deutschland und der EU zeigen sich zuletzt klare Tendenzen zu überdurchschnittlichen Inflationsraten. Fachleute betonen deshalb, dass Anlagestrategien und Sparpläne sie nicht nur an ihrem eigenen prozentualen Plus messen lassen müssen, sondern zudem die Inflation zu berücksichtigen ist. Hier hat sich Bitcoin als Wertspeicher („digitales Gold“) einen guten Ruf erarbeitet. Denn von Inflation ist BTC mit der auf ewig festgelegten Höchstzahl von 21 Millionen Bitcoin prinzipiell geschützt. Wenn nun wie bisher wachsende Nachfrage für BTC auf ein ständig schrumpfendes Angebot trifft, sind Preissteigerungen vorprogrammiert.

Fazit: eToro demonstriert Kundenfreundlichkeit

Wer Kunde bei eToro wird oder ist, beschränkt sich natürlich nicht nur auf Bitcoin. Ganz legal hat eToro auch eine Vielzahl von anderen Kryptowährungen im Programm, darunter wichtige Altcoins wie Ethereum (ETH) und IOTA. Weiter bietet eToro den Handel mit populären Aktien, Rohstoffen, Indizes und Fiat-Währungen an. Wir kennen eToro als seriöse Plattform mit dem Pluspunkt, durchgängig deutschsprachigen Support zu gewährleisten. Durch die gesenkte Einstiegshürde bei der Mindesteinzahlung ist jetzt einfacher als je zuvor, bei eToro seine individuelle Anlagestrategie umzusetzen.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*