Was bedeutet SAFU?

Schon mal etwas von SAFU gehört? Dann sollten eigentlich die Alarmsirenen schrillen. Denn im Kryptoslang hat sich SAFU als Meme für Situationen eingebürgert, in denen Sicherheitssysteme überlistet wurden. Wie es dazu kam, erfährst du hier.

Es war der 7. März 2018, als die weltweit führende Kryptobörse Binance plötzlich den Handel aussetzte. Tausende von Anlegern saßen vor ihren Computern und konnten sich zeitweise nicht einmal in ihre Accounts einloggen. Zwölf Stunden dauerte der Spuk, genügend Zeit für Spekulationen aller Art. Binance selbst sprach zunächst nur von Wartungsarbeiten. Langsam aber sickerte durch, was der wirkliche Grund für das Aussetzen von Binance war. Unbekannte hatten das automatisierte Sicherheitsmanagement von Binance überlistet und den Handel von Syscoin (SYS) gegen Bitcoin (BTC) zu völlig unrealistischen Preisen eingeleitet. In Folge explodierten Kurs und Handelsvolumen von SYS innerhalb von Sekunden. Den Angreifern war es gelungen, mit relativ einfachen Mitteln den Kurs zu manipulieren. Um die Kunden von Binance zu beruhigen, twitterte CEO Changpeng Zhao „All funds are safe“ (dt.: „Alle Investments sind sicher“). Nichtsdestotrotz schuf Binance einen Notfallfonds namens Secure Asset Funds for Users (SAFU). In diesem wird Geld aus Transaktionsgebühren gesammelt, um Opfer von Hackerangriffen oder Pannen bei der Kryptobörsen zu entschädigen. Aus den Geschehnissen ergab sich eine Steilvorlage für all diejenigen, die schon immer gewusst haben wollten, dass Kryptowährungen keine sichere Angelegenheit seien. Berühmtheit erlangte etwa dieses Video:

Zur Melodie von „Wake Me Up Before You Go-Go“ der ehemaligen Teenagerband Wham! schwärmt dort Changpeng Zhao von „Funds are safe“, was wie SAFU klingt. Eine unverhohlene Anspielung an das gewöhnungsbedürftige Englisch des Chinesen und den Moment, wenn man aufwacht und nichts mehr ist wie in der Nacht zuvor. Changpeng Zhao zeigte später immerhin Talent zur Selbstironie und gab dem Hashtag #safu mit mehreren Tweets selbst zusätzliche Reichweite.

SAFU ist immer für einen Lacher gut

Zusammengefasst: Wenn du SAFU hörst, liest oder selbst benutzt („Alles SAFU oder was?“), gehen zunächst einmal andere Krypto-Investoren davon aus, dass es ein erhebliches Problem gibt. Andersherum werden unter dem Hashtag #safu auch Hackathons beworben oder Entwarnungen ausgegeben. Als Meme hat SAFU sich einen vermutlich ewigen Platz im Wörterbuch des Kryptoslangs gesichert.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei Bitmex (1:100) handeln.

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*