Was ist eToroX

eToro ist in der Krypto-Szene als Börse bekannt, bei der neben Bitcoin und Co. auch Aktien bequem und sicher gehandelt werden können. Mit eToroX will sich das 2007 gegründete Unternehmen fit machen für institutionelle Kunden und den Einsatz von Blockchains bei traditionellen Finanzgeschäften.

Die Revolution auf den globalen Finanzmärkten hat begonnen, sagt eToro-CEO Yoni Assia gerne und betont: Blockchains spielen dabei eine entscheidende Rolle. Bislang assoziiere man Blockchains hauptsächlich mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum. Dabei habe der klassische Finanzsektor in Wirklichkeit bereits damit begonnen, das Potenzial zu erkennen, welches Blockchains für die Abwicklung und Dokumentation seiner Geschäfte biete. Dem soll nun eToroX Rechnung tragen. Als eine „Brücke zwischen traditioneller Finanzwelt und Blockchain Revolution“ beschreibt sich eToroX in der Selbstdarstellung.

Hintergrund zu eToroX

eToro als Mutterfirma hat in den gut zehn Jahren seines Bestehens bereits mehr als zehn Millionen Kunden an den Handel mit Kryptowährungen herangeführt und ist dabei von Skandalen verschont geblieben. Wurden zunächst nur CFDs auf eToro gehandelt werden mittlerweile richtige Kryptowährungen dort getraded. Durch eToroX hat das Unternehmen jetzt auch eine wirkliche Exchange im Portfolio. Mit Niederlassungen in Zypern, Großbritannien, Australien und den USA ist man global aufgestellt, eToroX als neue Abteilung soll die „Tokenizierung“ der modernen Welt aufgreifen. Dabei steht im Fokus, Token als Abbild von klassischen Finanzprodukten wie beispielsweise Aktien zu begreifen. In Estland ist ein ähnliches Projekt bereits gestartet. eToroX ist nach eigenen Angaben in der Beta-Phase und auch wenn Detailinformationen dort noch Mangelware sind, ist die Stoßrichtung klar: eToroX möchte sich als Dienstleister etablieren, der Blockchains und Kryptowährungen in regulierter, transparenter und sicherer Weise für Großkunden aus Branchen wie Industrie und Handel attraktiv und verstehbar macht.

eToro Exchange

eToroX – die Fakten und der Ausblick

Eine eigenes Wallet und Plattform will eTorox entwickeln – so viel ist bekannt. Zwischen den Zeilen der Ankündigung von eToroX lässt sich herauslesen, dass man auf den etablierten Markennamen eToro setzt und institutionelle Kunden gewinnen möchte. Als Broker, der berät, ob nun IOTA oder Ethereum die bessere Lösung für Smart Contracts darstellt? Als Vermittler für individualisierte Distributed Ledgers? Will man ins Geschäft mit ICOs einsteigen? Die Ankündigung von eToroX lässt Fragen offen. Wichtiger ist wohl, dass eToro sich darauf vorbereitet, VIP-Klientel in einer eigenen Abteilung zu betreuen. Indirekt könntest du als eToro-Kunde davon mittelfristig profitieren, denn Synergieeffekte zwischen eToro und eToroX sind ausdrücklich vorgesehen.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei Bitmex (1:100) handeln.

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*