Anleitung ETF Kaufen

Wer einen ETF kaufen möchte, der befindet sich in bester Gesellschaft: die Anlage erlebt Hochkonjunktur, immer mehr wissen die Vorzüge dieser zu schätzen. Was es damit auf sich hat, was die Vorteile hiervon sind, und wie ihr einfach und unkompliziert hierin investieren könnt, das erfahrt ihr in dieser Anleitung zum ETF kaufen.

Das Kürzel „ETF“ steht für die Bezeichnung Exchange Traded Fund. Dies ist ein börsengehandelter Indexfonds, welcher die Wertentwicklung eines solchen Indizes abbildet. Ein hierzulande besonders bekannter Index ist der DAX: dieser bildet die Wertentwicklung der nach Marktkapitalisierung 30 größten börsennotierten Unternehmen aus Deutschland ab, wobei im September 2021 eine Erweiterung auf 40 Aktiengesellschaften stattfindet.

 

Wer nun beispielsweise einen DAX ETF kauft, der investiert automatisch in alle dort gelisteten Unternehmen – also unter anderem in Adidas, die Deutsche Post, Daimler, Volkswagen & Co. Dies bringt einige Vorteile mit sich. Zum einen ist hierfür im Vergleich zu dem Kauf von Aktien einzelner Unternehmen weniger Know-How notwendig. Um es konkret zu machen: wie der Fall Wirecard aufgezeigt hat, sind hohe Kursverluste im Rahmen des Möglichen, auch wenn Investments an der Börse mittel- bis langfristig überaus aussichtsreich sind. Wer hingegen in ETFs investiert, der streut deutlich breiter, und kann von dem Aufwärtstrend ganzer Länder und Branchen profitieren, und dies zu einem geringeren Risiko.

Bester Anbieter

Bewertung

Eigenschaften

Kaufen

*75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln

ETFs werden zwar mitunter auch von aktiven Tradern gehandelt, sind im Gegenzug jedoch nahezu prädestiniert für jene Anleger, die sich mit verhältnismäßig wenig Aufwand langfristig ein Vermögen aufbauen möchten. Wer einen ETF kauft, der setzt nicht auf einzelne Unternehmen, sondern auf alle Konzerne, welche Teil des jeweiligen Indizes sind.

 

Da ETFs nur die Wertentwicklung eines Indizes abbilden, sind sie deutlich preiswerter als Fonds mit aktivem Management. Dass dies nicht zu einer geringeren Rendite führen muss, das hat die Vergangenheit beeindruckend aufgezeigt. Vielmehr gelingt es aktiven Fondsmanager oftmals gar nicht, die Performance von Indizes zu erreichen – selbst dann nicht, wenn die Fondsgebühren gar nicht Gegenstand der Rechnung sind. Wer einen ETF kaufen möchte oder gar langfristig investieren möchte, der scheint gute Gründe für ein solches Investment zu haben. Wie dies vonstattengeht, und welcher Anbieter sich hierfür besonders gut eignet, das zeigen wir euch in dieser ETF Kaufen Anleitung.

Inhaltsverzeichnis

ETF Kaufen - Überblick der besten Anbieter

Anbieter

Eigenschaften

Bewertung

Link

  • Keine Konto und Depotgebühren

  • Keine Ordergbühren und Provision

  • Trading auch in der eToro App

  • Handel an deutschen und internationalen Börsen

  • Copy Trading: erfolgreiche Trader kopieren

  • Kostenloses Demokonto

  • Einzahlungen auch per PayPal und Kreditkarte

5/5
  • BaFin reguliert

  • Große Auswahl an Wertpapieren (Aktien, ETFs und Derivate)

  • Provisionsfrei handeln

  • Gute Mobil App

4.5/5
  • BaFin reguliert

  • Große Auswahl an Wertpapieren

  • Depotgebühren nach 36 Monaten

  • 9,90€ – 59,90€ pro Order nach 12 Monaten

4/5
  • Keine Konto- und Depotgebühren

  • Online Trading ab 3,95€ pro Order

  • Trading App verfügbar

  • BaFin reguliert

  • Nach 12 Monaten 9,95€ -69€ pro Trade

3.5/5
  • BaFin reguliert

  • Keine Depotgebühren

  • Handel per App mnöglich

  • Ordergebühren zwischen 10€ über 10.000€ Ordervolumen 25€

3.5/5

ETFs Kaufen – Zusammenfassung

  1. 1. Registriere dich bei eToro
  2.  
  3. 2. Verifiziere dich auf der Plattform
  4.  
  5. 3. Einzahlung (mindestens 200€) z.B. via PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung
  6.  
  7. 4. Jetzt kannst du ETFs provisionsfrei direkt kaufen
  8.  
  9. 5. Für das Halten der ETFs bei eToro zahlst du keine Gebühren, du kannst die ETFs also beliebig lange im Portfolio lassen. 
  10.  
 
 

Vergleich und Erfahrungen der Anbieter

  • Platz 1: eToro
  • Platz 2: Trade Republic
  • Platz 3: Comdirect
  • Platz 4: Consorsbank
  • Platz 5: DKB

ETFs kaufen, aber wo?

Wer in ETFs investieren möchte, der findet sehr viele Anbieter hierfür vor. Das Thema Finanzen rückt in den Mittelpunkt von immer mehr Menschen, und dementsprechend gibt es auch eine ansteigende Anzahl an Anbietern. Nicht wenige sind daher überfordert, und sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wer ETFs kaufen möchte, dem können wir den Testsieger eToro ans Herz legen. Der Anbieter überzeugt mit attraktiven Konditionen und einem guten Gesamtpaket. Die Handelsoberfläche ist klug konzeptioniert und gelungen gestaltet, sodass sich auch Anfänger rasch zurechtfinden. Über die Multi-Asset-Plattform können unterschiedliche Anlagen gekauft werden, wozu auch ETFs zählen. Hier die Vorteile des Testsiegers im Kurz-Check:

Darüber hinaus punktet eToro auch mit einem Demo-Konto, welches kostenfrei nutzbar ist. Dort könnt ihr eure Handelsstrategien verfeinern, und beispielsweise das Kaufen und Verkaufen von ETFs erproben. Wenn ihr allerdings einen ETF kaufen und echte Renditen erzielen möchte, der kann auf das Echtgeldkonto wechseln. Wie ihr euch beim Testsieger anmelden und dort ETFs kaufen könnt, das zeigen wir euch in der folgenden Kurzanleitung.

ETFs Kaufen mit eToro in 3 Schritten

eToro Registrierung

Wer in einen ETF investieren möchte, der benötigt zunächst ein Konto. Dieses lässt sich erfreulicherweise innerhalb kürzester Zeit erstellen. Ihr benötigt hierfür nur einen Benutzernamen, eine gültige E-Mail-Adresse sowie ein Passwort. Nachdem ihr diese Daten eingegeben habt, werdet ihr bereits auf die Handelsoberfläche weitergeleitet, wo ihr mit dem Demo-Konto erste Erfahrungen mit ETFs sammeln könnt. Wollt ihr tatsächlich in ETFs investieren, dann müsst ihr das Konto in einem zweiten Schritt verifizieren.

Verifizierung auf eToro

eToro ist wie alle anderen innerhalb der EU agierenden Anbieter per Gesetz dazu aufgerufen, sich die Echtheit der Kunden bestätigen zu lassen. Dieser Schritt ist folglich unumgänglich. Allerdings macht es einem der Anbieter so leicht wie möglich, sodass ihr für die Verifizierung nichts weiter tun müsst als einige wenige Daten einzugeben sowie ein Ausweisdokument hochzuladen. Hierbei eignet sich der Personalausweis und Reisepass gleichermaßen.

 

Wer besonders zeitnah einen ETF kaufen möchte, dem legen wir ans Herz, direkt eine Echtgeld-Einzahlung auf das Konto vorzunehmen. Dies führt dazu, dass ihr in der Warteschlange bevorzugt werdet, wenngleich dieser Schritt natürlich nicht zwingend notwendig ist.

Nachdem ihr die beiden Schritte erfolgreich abgeschlossen habt, könnt ihr das Konto mit Geld aufladen. Hierbei stehen euch die unterschiedlichsten Zahlungsmethoden zur Verfügung, unter anderem PayPal, SEPA-Überweisung sowie Kreditkarte.

 

Nun könnt ihr den gewünschten ETF auf der Handelsoberfläche suchen, diesen auswählen und auf „Traden“ klicken. In das nun erscheinende Fenster könnt ihr diverse Möglichkeiten auswählen, beispielsweise eingeben, wie viel Geld ihr in den ETF investieren möchtet. Nachdem ihr letzten Endes auf „Kaufen“ klickt, landet der ETF in dem Portfolio, und ihr werdet laufend über die Kursentwicklung informiert.

Depotgebühren

 

Bei einigen Anbietern werden regelmäßige Depotführungsgebühren fällig – nicht so bei eToro. Ihr könnt die ETFs kaufen und über einen langen Zeitraum auf dem Konto verwahren, ohne dass hierfür Kosten anfallen. Der Anbieter verdient letztlich lediglich an dem Spread, der geringen Differenz zwischen dem Einkaufs- und Verkaufspreis.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

*75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln

Trade Republic

 

Auf dem 2. Platz des Rankings landet der Neo-Broker Trade Republic. Dieser ist noch gar nicht lange am Markt, erfreut sich jedoch bereits großer Beliebtheit. Via Trade Republic könnt ihr die unterschiedlichsten ETFs handeln, und darüber hinaus auch Sparpläne anlegen. Wir können den Anbieter zum gegenwärtigen Zeitpunkt uneingeschränkt empfehlen, geben allerdings zu bedenken, dass der Handel bis dato lediglich von einem mobilen Endgerät aus möglich ist.

Aktien kaufen bei comdirect

 

Auch die Comdirect ist ein Anbieter, welcher einerseits Investments in ETFs ermöglicht, und dies andererseits zu guten Konditionen. Wie auch Trade Republic besticht der Anbieter durch ein gutes Sparplan-Angebot. Comdirect zählt zu den beliebtesten Brokern in Deutschland.

comdirect Trading

Aktien kaufen bei der Consorsbank

 

Auf dem 4. Platz landet das Angebot der Consorsbank, das sich durchaus sehen lassen kann. Es stehen vielzählige ETFs zur Auswahl, bei vielen hiervon können auch Sparpläne angelegt werden. Abstriche müssen jedoch mitunter bei den Gebühren für den Handel an internationalen Börsen gemacht werden.

Consorsbank

Aktien kaufen bei DKB

 

Auch über die Tochtergesellschaft der Bayerischen Landesbank, DKB, können zahlreiche ETFs gehandelt werden. Zwar ist das Angebot mitnichten schlecht – allerdings haben wir einige Features vermisst, durch die nicht zuletzt der Testsieger überzeugen konnte.

DKB Broker

ETFs shorten

Die meisten ETF-Investoren wollen von dem mittel- bis langfristigen Aufwärtstrend an den Kapitalmärkten profitieren. Nichtsdestotrotz kann es auch Situationen geben, in denen es sinnvoll ist, einen ETF zu shorten – man denke beispielsweise an disruptive Ereignisse wie den Beginn der Corona-Pandemie.

 

Über eToro könnt ihr auch ETFs shorten. Dies bedeutet konkret, dass ihr auf sinkende Kurse spekuliert. Bei dieser Trading-Variante fallen allerdings Gebühren an, sodass wir insbesondere Einsteigern empfehlen, das Shorten zunächst auf dem Demo-Konto zu erproben.

Fazit

ETFs werden immer beliebter, das in die Produkte investierte Kapital stieg in den letzten Jahren beträchtlich an. Aus gutem Grund: ETFs ermöglichen Anfängern und Profis gleichermaßen hohe Chancen satte Renditen zu erzielen, und dies wohlgemerkt bei einem vergleichsweise geringen Risiko. Mit den börsengehandelten Indexfonds lassen sich mit wenigen Klicks ganze Länder oder Branchen abbilden. Investments in ETFs sind letztlich auch eine sinnvolle Möglichkeit, das Kapital breit zu streuen.

 

Besonders häufig gekauft werden ETFs, welche die Entwicklung ganzer Märkte abbilden, oder sogar sogenannte Welt-ETFs. Hierbei kann das sogenannte Klumpenrisiko vermieden werden: die einseitige Fokussierung auf einzelne Branchen oder Regionen. Ebenfalls beliebt sind Branchen ETFs, welche die besten Unternehmen einzelner Industrien abdecken. Zu den heiß gehandelten Branchen zählte zuletzt der Sektor Cannabis, Wasserstoff oder auch Blockchain. Wie so oft ist es auch beim ETF kaufen die Mischung, die es macht: solide breit gestreute ETFs als Fundament, und aufstrebende Branchen als Beimischung – letztlich ist dies jedoch eine Frage der persönlichen Handelsstrategie.

 

Wer ETFs kaufen möchte, der kann auf die unterschiedlichsten Broker zurückgreifen. Allerdings lohnt es sich, gleich zu Beginn auf einen Anbieter zu setzen, der ein hohes Maß an Flexibilität sowie der Handel mit zahlreichen Assets ermöglicht. Über den Testsieger eToro könnt ihr ETFs kaufen, gleichzeitig jedoch auch in andere Anlagen wie Aktien, Kryptowährungen und Rohstoffe investieren – und dies zu überaus attraktiven Konditionen.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

*75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln