Bitpanda Test und Erfahrungsbericht

Bitpanda ermöglicht Kunden den Kauf und Verkauf von zahlreichen unterschiedlichen Kryptowährungen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Österreich, und erfreut sich großer Beliebtheit, zahlreiche User berichten von positiven Bitpanda Erfahrungen. In diesem Bitpanda Test erfahrt ihr, welche Angebote es zu welchen Konditionen gibt, und wie ihr über die Plattform Kryptowährungen kaufen könnt.

Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 2014 gegründet, firmierte jedoch zunächst unter dem Namen Coinimal GmbH. Der Firmensitz hat sich jedoch auch nach der Umbenennung in Bitpanda nicht geändert. Die Tatsache, dass es sich hierbei um eine europäische Handelsplattform handelt, sorgt für großen Zuspruch unter den Anlegern.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

Über den Anbieter könnt ihr in Bitcoin und 50 weitere digitale Assets investieren. Der Handel ist sowohl vom Smartphone, als auch vom Desktop-PC aus möglich. Bitpanda zählt ungefähr 1,2 Millionen Nutzer aus 44 unterschiedlichen Nationen. Es handelt sich hierbei um eine renommierte Krypto-Börse, die einen guten Ruf genießt. In diesem Bitpanda Test erfahrt ihr, ob dieser auch gerechtfertigt ist.

 

Der Anbieter punktet mit zahlreichen unterschiedlichen Zahlungsmöglichkeiten. Neben Euros können beispielsweise auch US-Dollars oder Schweizer Franken eingezahlt werden. Auch die hauseigene Bitpanda App weiß zu überzeugen. Über diese können rund um die Uhr diverse Kryptowährungen gekauft werden, Preisalarme erstellt werden und vieles mehr.

 

Bitpanda ist zwar eine Krypto-Börse. Darüber hinaus können die Digitalwährungen jedoch auch problemlos bei Bitpanda aufbewahrt werden. Ihr braucht also nicht zwangsläufig ein eigenes Wallet.

Inhalt

Bei Bitpanda Kryptowährungen Kaufen - Kurzzusammenfassung

  1. 1. Registriere dich bei Bitpanda
  2.  
  1. 2. Verifiziere dich auf der Plattform
  2.  
  1. 3. Einzahlung auf das Bitpanda Konto
  2.  
  3. 4. Jetzt kannst du Bitcoin, XRP und Co. auch schon direkt kaufen

Bei Bitpanda Handeln in 3 Schritten

Um über Bitpanda Kryptowährungen kaufen zu können, müsst ihr euch zunächst registrieren. Dies geht äußerst rasch und leicht von der Hand. Zu Beginn müsst ihr lediglich euren Namen eingeben, eine gültige E-Mail benennen sowie ein Passwort festlegen. Anschließend müsst ihr die Registrierung nur noch bestätigen, in dem ihr auf den Link in der E-Mail klickt, welche euch Bitpanda schickt.

 

Im Anschluss könnt ihr euch bereits bei Bitpanda einloggen. Ihr startet nun mit dem Level „Starter“. Dies bedeutet, dass ihr noch keine Coins kaufen könnt. Allerdings könnt ihr jetzt bereits Kryptowährungen auf die Wallet übertragen. Um die Plattform vollumfänglich nutzen zu können, erfolgt in einem zweiten Schritt die Verifizierung.

Nun gilt es, einige wenigen Fragen zu beantworten. Doch auch hierfür wird erfreulicherweise nur wenig Zeit benötigt. Beispielsweise muss angegeben werden, ob das Bitpanda Konto privat oder geschäftlich genutzt wird. Zudem gilt es, das Geburtsdatum sowie die Adresse zu hinterlegen.

 

Ein weiterer Schritt ist das Hochladen eines Ausweisdokumentes. Alle Broker und Handelsplattformen, welche innerhalb der Europäischen Union agieren, sind per Gesetz hierzu aufgerufen. Ihr müsst euch deswegen keineswegs Sorgen machen, im Gegenteil. Letztlich dient dies der Sicherheit des Anbieters und somit auch eurer eigenen Sicherheit. Als Dokument eignet sich sowohl der Reisepass als auch der Personalausweis. Der Anbieter führt euch Schritt für Schritt durch den gesamten Prozess der Verifizierung, sodass ihr hierbei nichts falsch machen könnt.

Nachdem ihr euch verifiziert habt, könnt ihr das Angebot von Bitpanda vollumfänglich nutzen. Um über Bitpanda Bitcoin kaufen zu können, oder um das Portfolio mit anderen Coins zu bestücken, müsst ihr Geld auf das Bitpanda Konto einzahlen. Oben auf dem Interface gibt es hierfür den Button „Einzahlen“. Nun könnt ihr den Betrag eingeben sowie euch für eine Zahlungsmethode entscheiden. Erfreulicherweise bietet euch Bitpanda hier eine reichhaltige Auswahl an, sodass für jeden etwas dabei ist. Beispielsweise stehen handelsübliche Überweisungen zur Verfügung, darüber hinaus auch Sofort-Überweisungen, Kreditkartenzahlungen und viele mehr.

Im Anschluss könnt ihr auf „Traden“ klicken, euch für das Asset oder die jeweilige Kryptowährung entscheiden. Der Kaufprozess ist sehr einfach und einsteigerfreundlich, sodass auch hier im Grunde nichts falsch gemacht werden kann. Insgesamt punktet Bitpanda mit einer überaus gelungenen Handelsoberfläche.

Welche Kryptowährungen werden bei Bitpanda gehandelt?

Die folgenden Kryptowährungen werden bei Bitpanda gehandelt:

 

Bitcoin (BTC), Ethereum, Dogecoin, XRP (Ripple), BEST, Tron (TRX), Cardano (ADA), Polkadot (ADA), Tether (USDT), IOTA, Chainlink (LINK), Stellar (XLM), Litecoin (LTC), Uniswap (UNI), Vechain (VET), Bitcoin Cash (BCH), Yearn.Finance (YFI), USD Coin (USDC), AAVE, Pantos (PAN), Synthetic Network Token (SNX), EOS, Dash, NEM (XEM), NEO, REN, Band Protocol (BAND), Maker (MKR), Chiliz (CHZ), Tezos (XTZ), ZCash (ZEC), Compound (COMP), 0x (ZRX), OmiseGo (OMG), Waves, Basic Attention Token (BAT), Cosmos (ATOM), Kyber Network (KNC), Ethereum Classic (ETC), Filecoin (FIL), Komodo (KMD), Ontology (ONT), QTUM, UMA, Lisk (LSK), Augur (REP).

 

Darüber hinaus werden auch Edelmetalle wie Gold, Silber, Palladium und Platinum bei Bitpanda gehandelt.

Bitpanda Erfahrungen

Der Anbieter erfreut sich einer allgemein großen Beliebtheit, was sich auch auf die Bewertungen niederschlägt. Auf zahlreichen Plattformen berichten User von ihren positiven Bitpanda Erfahrungen. Im Google-Play-Store erhält die Plattform beispielsweise ein überdurchschnittlich gutes Ranking – und auch bei unserem Bitpanda Test wurden wir auf ganzer Linie überzeugt.

 

Der Prozess der Registrierung geht leicht von der Hand. Auch die Handelsoberfläche ist überzeugend. Die Plattform ist sowohl für Einsteiger, als auch für Profis geeignet. Es ist problemlos möglich, unterschiedliche Anlagen kaufen, die in Rekordgeschwindigkeit auf dem persönlichen Konto bzw. der Wallet gutgeschrieben werden.  

Gebühren bei Bitpanda

Die Gebühren bei Bitpanda sind bereits im Kaufpreis enthalten, und werden nicht separat ausgewiesen. Diese entsprechen bei einem Einkauf 1,49 Prozent der Kaufsumme, bei einem Verkauf sind es lediglich 1,29 Prozent. Je nach Zahlungsmethode können nochmals extra Gebühren anfallen. Während SEPA-Überweisungen beispielsweise kostenlos sind, fallen bei Kreditkartennutzungen 1,5 Prozent an.

 

Über Bitpanda lassen sich auch Edelmetalle wie Silber oder Gold kaufen. Hierbei fallen andere Gebühren an, als bei einem etwaigen Bitcoin-Kauf. Als wir diesen Bitpanda Test gemacht haben, betrug der Aufschlag bei einem Goldkauf 0,5 Prozent des Betrages, bei einem Verkauf hingegen 1 Prozent. Da Bitpanda überaus transparent agiert, könnt ihr die jeweiligen Gebühren stets auf der Homepage einsehen

Kundenservice und Support

Der Bitpanda Support steht deutschsprachig zur Verfügung, und ist auf unterschiedliche Arten erreichbar. Bei diesem Bitpanda Review haben wir die Probe aufs Exempel gemacht, und den Kundenservice kontaktiert. Binnen kurzer Zeit wurde unser Anliegen beantwortet, weswegen wir diesbezüglich nur positive Bitpanda Erfahrungen gemacht haben.

 

Doch bevor ihr den Support kontaktiert, empfiehlt es sich, in den umfangreichen FAQs des Anbieters zu lesen. Zahlreiche wichtige Fragen werden dort bereits umfassend erklärt. Solltet ihr darüber hinaus weitere Fragen haben, dann könnt ihr selbstverständlich den Bitpanda Support kontaktieren.

 

Den Kundendienst könnt ihr einerseits per E-Mail kontaktieren. Die Adresse lautet support@bitpanda.com. Andererseits gibt es über die Desktop-Variante oder die Bitpanda App auch ein Kontaktformular. Darüber hinaus steht das Bitpanda-Team auch via Social Media mit Rat und Tat zur Seite, unter anderem auf Twitter.

 

Ein großer Vorteil von Bitpanda ist sicherlich die Tatsache, dass dieser einen deutschsprachigen Kundenservice anbietet. Bei zahlreichen Mitbewerbern ist dies nicht der Fall. Bei diesen müssen die Anfragen auf Englisch gestellt werden.

Bitpanda Sparplan

Sparplan-Investments erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Durch regelmäßige und automatisierte Käufe von Anlagen können Investoren vom Cost-Average-Effekt profitieren und das Risiko senken, zu einem ungünstigen Zeitpunkt eingestiegen zu sein.

 

Über Bitpanda könnt ihr zahlreiche Sparpläne für Kryptowährungen erstellen, und diese individuell gestalten. Es lässt sich nicht nur Bitcoin besparen, sondern auch XRP, Ethereum & Co., sogar ein Sparplan für Gold wird angeboten.

 

Für den Sparplan könnt ihr ebenfalls unterschiedliche Zahlungsarten hinterlegen, beispielsweise eure Kreditkarte. Auch SEPA-Lastschriften stehen euch zur Verfügung. Insgesamt setzt der Anbieter bei den Sparplänen auf ein hohes Maß an Individualität und Flexibilität. Wer einen Bitpanda Sparplan erstellen möchte, der wählt einfach den Reiter „Neuen Sparplan hinzufügen“ und hat hier dann die Möglichkeit, diesen einzurichten.

Bitpanda App

Bitpanda verfügt über ein mobiles Angebot, welches von den Nutzern sehr gut angenommen wird. Damit lassen sich die digitalen Assets jederzeit von unterwegs kaufen und verkaufen. Die Bitpanda App ist für Android- und iOS-Geräte gleichermaßen verfügbar. Es handelt sich hierbei nicht um eine abgespeckte Variante, sondern sie bietet den gleichen Funktionsumfang wie die Desktop-Version.

 

Die Bitpanda App Erfahrungen zahlreicher User sind ausgesprochen positiv, und auch diesem Bitpanda Test konnte die Applikation standhalten. Das Design ist rundum gelungen, und aufgrund der klaren Struktur finden sich auch Anfänger rasch zurecht. Auch der Funktionsumfang weiß auf ganzer Linie zu überzeugen.

Bitpanda Wallet

Bitpanda bietet Kunden eine sogenannte „Hosted Wallet“. Dies bedeutet, dass die dort gekauften Kryptowährungen von Bitpanda verwaltet werden. Insbesondere Anfänger können hiervon besonders stark profitieren, der die Wallet durch zahlreiche Sicherheitsmechanismen geschützt wird.

 

Für jede Kryptowährung existiert bei Bitpanda ein separates Wallet. Der Begriff steht für so etwas wie eine elektronische Geldbörse. Ihr könnt einerseits die Wallet bestücken, indem ihr via Bitpanda Kryptowährungen kauft. Andererseits könnt ihr auch von externen Adressen Coins auf die Bitpanda Wallet schicken.

Ist Bitpanda seriös?

Wer sich die Frage stellt, ob Bitpanda seriös ist, dem können wir eine eindeutige Entwarnung geben: ja, es handelt sich hierbei um eine seriöse Handels- und Krypto-Plattform. Bitpanda ist schon verhältnismäßig lange am Markt und eine überaus bekannte Firma, die das Vertrauen von mehr als einer Million Nutzer genießt. Neben zahlreichen Sicherheitsmechanismen setzt Bitpanda auf die Verwendung von 2-Faktor-Authenzifizierung.

 

Das Thema Sicherheit wird bei Bitpanda großgeschrieben. Der Anbieter verfügt über eine Lizenz der österreichischen Finanzmarktaufsicht (FMA), welche sich im Einklang mit dem Payment Services Directive der Europäischen Union befindet.

 

Im Gegensatz zu zahlreichen Mitbewerbern befindet sich der Bitpanda Hauptsitz innerhalb der Europäischen Union, was dem Vertrauen in die Plattform ebenfalls zuträglich zu sein scheint. In Summe bleibt festzuhalten, dass der Anbieter viel für die Sicherheit der Assets tut, Nutzern mit Rat und Tat zur Seite steht und umfassend reguliert wird. Gemäß diesen Kriterien gibt es keinen Zweifel daran, dass Bitpanda seriös ist.

Ist Bitpanda in Deutschland erlaubt?

Häufig erreichen uns Fragen dahingehend, ob und welche Handelsplattformen für Kryptowährungen in der Bundesrepublik erlaubt sind. Im Falle von Bitpanda kann eindeutig Entwarnung gegeben werden: Ja, Bitpanda ist in Deutschland erlaubt und zählt darüber hinaus zu den renommiertesten Anbietern der Branche. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Österreich, weswegen es sich geradezu anbietet, dass die Plattform auch von Deutschland aus nutzbar ist.

Bitpanda Pro

Wer ein Bitpanda Account hat bekommt auch Zugriff auf Bitpanda Pro. Dabei handelt es sich um die professionellere Trading Plattform von Bitpanda. Diese ist für Anfänger etwas komplizierter zu bedienen. Der Vorteil dabei ist aber, dass die Gebühren bei Bitpanda Pro deutlich günstiger sind. 

 

Bitpanda Pro

 

Maximal werden bei Bitpanda 0,15% Gebühren fällig. Die Plattform unterscheidet dabei zwischen Maker und Taker Fee. Den Taker Fee von 0,15% bezahlen Trader wenn sie eine Market Order machen daher ist dieser auch höher als der Maker Fee. Denn die Market Order wird sofort ausgeführt und nimmt der Plattform Liquidität. Der Maker Fee hingegen ist für Händler, die eine Limit Order einstellen und so der Plattform Liquidität geben. Die Limit Order wird dann erst ausgeführt wenn der eingestellt Preis erreicht wird. Wie Bitpanda Pro funktioniert erkläre ich euch auch noch einmal in diesem Video

Fazit

Wer über Bitpanda Kryptowährungen kaufen möchte, der setzt auf einen Anbieter, der sich in über 40 Staaten großer Beleibtheit erfreut, und von mehr als einer Million Kunden genutzt wird. Bitpanda ist seriös, setzt auf umfassende Sicherheitsmaßnahmen und bietet Kunden ein breites Portfolio an. So ist es möglich, in über 50 digitale Anlagen zu investieren. Neben Bitcoin, Ether, XRP & Co. kann man über Bitpanda auch Silber und Gold kaufen.

 

Die Börse überzeugt durch Transparenz, einen deutschsprachigen Support, ein sehr einsichtiges und konkurrenzfähiges Gebührenmodell und einen schnellen Service. Auch in puncto Zahlungsmöglichkeiten ist Bitpanda vielen Konkurrenten voraus. Über Sparpläne ist es zudem möglich, regelmäßig und automatisiert in diverse Anlagen zu investieren.

 

Über den gesamten Bitpanda Test sammelten wir positive Bitpanda Erfahrungen. Angefangen bei der Registrierung, die leicht von der Hand geht, da der Anbieter einen Schritt für Schritt durch den Prozess leitet, bis hin zu dem umfangreichen Angebot und dem modernen Design. Positiv zu erwähnen ist auch die Tatsache, dass die Bitpanda App den gleichen Funktionsumfang wie die Desktop-Variante bietet. Auch die Bitpanda Gebühren sind moderat, sodass wir die Entscheidung für den Anbieter durchaus empfehlen können.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen