Trade Republic Test und Erfahrungen

Trade Republic zählt zu den günstigsten Online-Brokern, es werden keine Orderprovisionen fällig. Kunden haben die Möglichkeit, mobil mit Aktien, ETFs und Derivaten zu handeln. Wir haben die Plattform für euch getestet und berichten über unsere Trade Republic Erfahrungen.

Der Smartphone-Broker Trade Republic ist seit Januar 2019 auf dem Markt. Innerhalb von nur einem Jahr gewann das in Berlin ansässige Start-Up mehr als 100.000 Kunden. Mit dem Markteintritt in Österreich zu Beginn des Jahres 2020 legte der Neo-Broker den Grundstein seiner internationalen Expansion, die weiter vorangetrieben wird. Über die hauseigene Trading App können Anleger unkompliziert von unterwegs handeln. Der Online Broker erweitert sein Angebot stetig, inzwischen ist es sogar möglich, ETF Sparpläne einzurichten. Demnach ist Trade Republic auch für passive Investoren eine interessante Alternative.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

Nach Aussagen von Trade Republic handelt es sich bei dem Angebot um Deutschlands ersten mobilen Broker, mit dem es möglich ist, provisionsfrei Aktien, Derivate und ETFs börslich zu handeln. Der Anbieter wirbt damit, intuitiv, unkompliziert, schnell und preiswert zu sein – in diesem Trade Republic Test erfahren Sie, ob der Broker einem Vergleich standhalten kann, wie die Konditionen sind und wie es um Trade Republic Erfahrungen bestellt ist. Außerdem liefern wir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, anhand derer Neukunden innerhalb von wenigen Minuten ein Depot eröffnen können.

Aktien, ETFs etc. bei Trade Republic Kaufen – Kurzzusammenfassung

  1. 1. Registriere dich bei Trade Republic
  2.  
  1. 2. Verifiziere dich auf der Plattform
  2.  
  1. 3. Einzahlung vornehmen
  2.  
  3. 4. Jetzt kannst du Aktien, ETFs und Co. auch schon direkt kaufen

Trade Republic Anmeldung und Registrierung

Zahlreiche Anleger betonen, dass die Trade Republic App besonders intuitiv und einstiegsfreundlich gestaltet ist. Die Applikation steht sowohl für iOS, als auch für Android zur Verfügung. Die Anmeldung ist unkompliziert und in kurzer Zeit durchführbar. Trade Republic scheint daher eine gute Wahl für jene zu sein, die mühelos und ohne großen Aufwand mit dem Investieren beginnen möchten. Hier erfährst du, wie du dir ein Trade Republic Konto einrichten kannst.

Pro und Contra Handel bei Trade Republic

  • Aktien, ETC und ETF Handel
  • Auch Optionsscheine und Zertifikate werden gehandelt
  • Keine Provision
  • Keine Depotgebühr
  • Echtzeitdaten und Preisalarme
  • Einfache Handhabung
  • Gut bewertete Trading App
  • Sitz in Deutschland
  • Einlagen bis 100.000 Euro abgesichert
  • Kein Handel von Kryptowährungen
  • Keine Desktop Oberfläche

Bei Trade Republic Handeln in 3 Schritten

Schritt 1: Die Registrierung

 

Um die Trade Republic App zum Handeln nutzen zu können, müsst ihr euch zunächst registrieren. Der gesamte Vorgang nimmt allerdings nur wenige Minuten in Anspruch, bereits nach kurzer Zeit kann man über Trade Republic Aktien kaufen oder in ETFs investieren. Zunächst werdet ihr dazu aufgefordert, eure Mobilnummer einzugeben. Da es sich um einen Smartphone Broker handelt, ist dieser Schritt unerlässlich. Wenige Sekunden später erhaltet ihr einen Code zur Verifikation.

 

Bevor ihr nun erste Trade Republic Erfahrungen sammeln könnt, gilt es, einige wenige persönlichen Daten einzugeben. Hierzu zählen der Vor- und Nachname, die Wohnanschrift und das Geburtsdatum. Außerdem möchte der mobile Broker wissen, wo du steuerpflichtig bist. Wer sich bei Trade Republic registrieren möchte, muss in Deutschland wohnhaft und steuerpflichtig sein. Insgesamt nimmt die Anmeldung äußerst wenig Zeit in Anspruch.

 

Schritt 2: Die Verifizierung

 

Nach erfolgreicher Registrierung gilt es, sich zu verifizieren. Dies geschieht mittels Video-Ident. Der Zeitaufwand hierfür betrug in unserem Trade Republic Test rund 3 Minuten. Neukunden benötigen hierfür lediglich einen Personalausweis oder Reisepass. Dieser muss in die Kamera gehalten und gedreht werden. Nach der anschließenden Beantwortung einiger weniger Fragen zu den Erfahrungen und Kenntnissen mit dem Aktienhandel kann es nach rekordverdächtiger Zeit direkt mit dem Investieren losgehen.

 

Schritt 3: Wertanlagen Kaufen und Verkaufen

 

Nachdem die Trade Republic Registrierung erfolgreich abgeschlossen wurde, wird einem direkt im Anschluss die IBAN des Depots angezeigt. Nach einer Überweisung auf das Konto steht dem Echtgeld-Handel nichts mehr im Wege. Zudem gibt es die Möglichkeit, die Wertpapiere von einem anderen Broker auf das Trade Republic Depot zu übertragen. Dies geschieht in der Trading App bei Einstellungen unter dem Reiter „Weitere Services“.

 

Bereits mit wenigen Klicks kann man mit Trade Republic Aktien kaufen, in Derivate investieren oder Sparpläne einrichten. Hierfür musst du auf der App lediglich auf die Lupe gehen, und nach der gewünschten Anlage suchen. Anschließend klickt man auf „Kaufen“ und gibt die Anzahl der Anteile ein, mit denen das Depot bestückt werden soll. Anschließend wird der Marktpreis sowie die Summe noch einmal detailliert dargestellt. Nach einer erneuten Bestätigung des Nutzers platziert Trade Republic eine Order bei der Lang & Schwarz Exchange.

 

Auch das Anlegen eines ETF-Sparplans gelingt mühelos und binnen weniger Klicks. Nachdem der gewünschte ETF über die Lupe gesucht wurde, wird der Nutzer zum Order Manager von Trade Republic geführt. Dort erscheint ein Fenster „Sparplan erstellen“. Hier können sodann die Intervalle und Beträge individuell ausgewählt werden. Beispielsweise können Trade Republic Nutzer monatlich oder quartalsweise automatisiert ETF-Käufe ausführen lassen.

 

Trade Republic Gebühren

Zunächst einmal können Anleger das Trade Republic Depot kostenfrei eröffnen. Auch für die Depotführung werden keine Kosten fällig. Hinzu kommt, dass es weder Orderprovisionen noch Handelsgebühren gibt. Anleger, welche in einen ETF-Sparplan investieren wollen, haben nicht einmal eine Fremdkostenpauschale zu begleichen. Bei dem regulären Handel mit Aktien und ETFs muss lediglich eine Gebühr in Höhe von einem Euro entrichtet werden. Alles in allem handelt es sich hierbei um einen ausgesprochen preiswerten Anbieter. Nach Aussagen von Trade Republic sind diese Konditionen nur möglich, weil die Struktur insgesamt sehr schlank gehalten ist. Außerdem finanziert sich Trade Republic über Rückvergütungen von Handelspartnern.

 

Der Handel der Aktien und ETFs erfolgt über das elektronische Handelssystem LS Exchange, die Spreads sind an den Referenzmarkt XETRA gebunden. Außerhalb der XETRA-Öffnungszeiten kann die Handelsspanne etwas größer ausfallen, weswegen wir dir empfehlen, zu regulären Öffnungszeiten zu handeln.

 

Erträge wie Dividendenzahlungen sind bei bei Trade Republic kostenfrei. Dies gilt selbst bei Einbuchungen von ausländischen Dividenden. Lediglich für die Anmeldung zu einer Hauptversammlung wird eine Gebühr von 25 Euro fällig – dies ist jedoch für ein Großteil der Aktionäre nicht von Relevanz. In Summe punktet Trade Republic mit außergewöhnlich niedrigen Gebühren.

Was ist der Trade Republic Sparplan

Mit Sparplänen können Anleger passiv Geld anlegen und zuweilen hohe Renditen erzielen, ohne dass Zeit investiert werden muss. Nach einer einmaligen Einrichtung werden die jeweiligen Produkte in regelmäßigen Zeitintervallen gekauft.

 

Trade Republic bietet Sparern vielzählige Möglichkeiten. Zum Testzeitpunkt gab es 310 sparplanfähige ETFs des Anbieters iShares. Hierzu zählen ETFs auf beliebte Indizes wie den MSCI World, den S&P 500 oder den DAX. 218 der ETFs decken den Aktienmarkt ab, 82 basieren auf Anleihen, 2 auf Rohstoffe, 7 auf den Immobiliensektor und einer wiederum bietet Zugang zum Geldmarkt.

 

Wer einen Trade Republic Sparplan einrichten möchte, kann diesen überaus flexibel gestalten. Zur Auswahl steht ein monatlicher, ein vierteljährlicher sowie ein 14-tätiger Turnus. Die Ausführungen sind entweder zum 2. oder 16. eines Monats möglich. ETF-Sparpläne können bereits ab einer regelmäßigen Einzahlungssumme in Höhe von 25 Euro angelegt werden.

 

Sofern das Verrechnungskonto des Trade Republic Kontos einmal nicht gedeckt sein sollte, wird der Sparplan nicht ausgeführt. Dies ist jedoch kein Grund zur Sorge. Die Trading App benachrichtigt den Nutzer in einem solchen Fall per Push-Nachricht. Sofern das Konto wieder gedeckt ist, wird der Sparplan zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgeführt. Wir empfehlen hingegen, sich einen Dauerauftrag vom eigenen Girokonto einzurichten, sodass dieser Fall erst gar nicht eintritt.

Trade Republic Kundensupport

Da der Anbieter in der Bundesrepublik ansässig ist, verwundert es wenig, dass Trade Republic einen deutschsprachigen Support anbietet. Nutzer können den Kundenservice per E-Mail oder direkt aus der App heraus per Chat erreichen. Bei diesem Trade Republic Broker Review testeten wir die zweite Variante. Binnen weniger Minuten meldete sich ein Mitarbeiter, der unsere Fragen beantworten konnte.

 

Neben der Möglichkeit, den Trade Republic Support persönlich zu kontaktieren, können Nutzer auch auf ein umfangreiches FAQ der Plattform zurückgreifen. Dieses findet ihr unter diesem Link.

Ist Trade Republic seriös?

Nicht zuletzt aufgrund der niedrigen Gebühren fragen sich manche Anleger, ob Trade Republic seriös ist. Diese Frage können wir ohne Einschränkungen mit „Ja“ beantworten. Der Online Broker verfügt über eine vollwertige Banklizenz und wird von der BaFin beaufsichtigt. Die Wertpapiere wiederum werden von HSBC verwahrt. Die Aktien der Nutzer werden als Sondervermögen behandelt, und haben mit Trade Republic nichts zu tun. Konkret bedeutet dies, dass einem die Aktien selbst dann noch gehören, wenn Trade Republic von der Bildfläche verschwinden sollte. Auch das nicht investierte Kapital, dass sich womöglich auf dem Verrechnungskonto befindet, ist durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro sicher. Zudem können die Aktien und ETFs mit wenig Aufwand zu anderen Brokern übertragen werden.

Fazit - lohnt sich Trade Republic?

Nach unseren im Laufe dieses Reviews gesammelten Trade Republic Erfahrungen können wir festhalten, dass das Konzept für Anleger überaus attraktiv ist. Durch die niedrigen Trade-Gebühren in Höhe von nur einem Euro ist der Smartphone Broker womöglich eine ideale Wahl für Nutzer, die aktiv handeln möchten. Während konkurrierende Broker teilweise Depotführungsgebühren verlangen und auch die Trades deutlich mehr Kosten nach sich ziehen, können auch mit niedrigen Einsätzen satte Renditen erzielt werden.

 

Andererseits hat sich in diesem Trade Republic Test auch gezeigt, dass die Plattform selbst für passive Investoren interessant ist. Es stehen diverse ETF-Sparpläne zur Verfügung, wodurch Anleger die Chance haben, nahezu mühelos an den Gewinnen auf den Kapitalmärkten zu partizipieren.

 

Die Trade Republic Anmeldung geht schnell und mühelos von der Hand. Nach wenigen Minuten erwartet den Nutzer eine gelungene und puristische Trading App, die sich auf das Wesentliche fokussiert: den unkomplizierten Handel mit Wertanlagen binnen weniger Klicks. Durch Funktionen wie Stop Loss können sich Anleger vor allzu hohen Verlusten schützen. Ansonsten verzichtet der Smartphone Broker auf spezifische Tools.

 

Anleger können mit Trade Republic ohne Provision handeln, und dabei auf eine nutzerfreundliche Gestaltung zurückgreifen. Gemäß den Trade Republic Erfahrungen zahlreicher Nutzer ist die Handhabung überaus einfach: 3 Taps auf dem Smartphone reichen zum Wertpapierkauf oder Anlegen eines Sparplans bereits aus. Auch das Gebührenmodell ist simpel wie preiswert: es wird lediglich eine Fremdkostenpauschale in Höhe von einem Euro fällig.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

FAQs

Trade Republic ist ein mobiler und provisionsfreier Broker, über den Aktien, ETFs und Derivate gehandelt werden können. Pro Trade fällt lediglich eine Fremdkostenpauschale in Höhe von einem Euro an.

Aufgrund den geringen Trading-Gebühren kann es sich prinzipiell auch lohnen, mit geringen Beträgen in den Handel einzusteigen. Wie viel Geld man anlegen sollte, hängt prinzipiell von der eigenen finanziellen Lage sowie dem persönlichen Risiko-Profil ab. Wir empfehlen nur jenes Geld zu investieren, auf welches man im Notfall verzichten könnte.

Wie bei vielem ist es auch bei der Geldanlage von Vorteil, sich eingehend mit der Materie zu beschäftigen, um besser zu werden – insbesondere wenn es um das aktive Trading geht. Andererseits bietet Trade Republic passiven Investoren auch die Möglichkeit, ETF-Sparpläne zu eröffnen. In diesem Fall kommt der Erfolg häufig von alleine – vorausgesetzt, die Anleger bringen genügend Geduld mit

Der Smartphone Broker zeigt den Nutzern auf der Handels-Oberfläche an, welche Aktien beliebt sind und am häufigsten gehandelt werden. Zum Zeitpunkt dieses Trade Republic Reviews standen Amazon Aktien, Facebook Aktien, Netflix Aktien, Apple Aktien sowie Wertpapiere der Deutschen Bank hinsichtlich der Nachfrage besonders hoch im Kurs.