Coinbase Test und Erfahrungsbericht

Beitrag zuletzt aktualisiert:  21st Mai 2022

Das Unternehmen Coinbase mit Sitz in San Francisco betreibt eine Handelsplattform für Kryptowährungen, über die Bitcoin, Ether, XRP und viele weitere Coins gehandelt werden können. In diesem Beitrag zeigen wir euch wie ihr über Coinbase Kryptowährungen kaufen könnt, was die Besonderheiten des Anbieters sind, und ob Coinbase seriös und empfehlenswert ist. Wenn ihr euch mit unserem Link anmeldet bekommt ihr Bitcoins im Wert von 10 USD Gratis dazu. 

Das Unternehmen wurde im Sommer des Jahres 2012 durch Brian Armstrong und Fred Ehrsam gegründet. Armstrong war zuvor als Entwickler bei Airbnb tätig, Ehrsam wiederum als Devisenhändler bei Goldman Sachs. Seither hat sich einiges getan. Coinbase ist nicht nur eine der ältesten, sondern auch eine der bekanntesten Krypto-Börsen. Insgesamt greifen über 73 Millionen Nutzer auf das Angebot zurück. Mittlerweile ist Coinbase auch an der Börse gelistet. Ihr könnt also auch Coinbase Aktien kaufen.

 

Coinbase hat seinen Firmensitz in den USA. Trotzdem hat das Unternehmen mittlerweile zahlreiche Kunden in Deutschland und auch schon ein Büro hier in Frankfurt eröffnet. Wer also als Deutscher bei Coinbase handelt, der handelt eigentlich bei der Coinbase Germany GmbH. In diesem Coinbase Test prüfen wir das Angebot auf Herz und Nieren und berichten von unseren gesammelten Coinbase Erfahrungen.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

Anleger können bei Coinbase 100 unterschiedliche Kryptowährungen handeln. Hierzu zählen neben Bitcoin unter anderem auch Bitcoin Cash, Ethereum und viele weitere. Wer im Krypto-Sektor breit diversifizieren möchte, der scheint mit Coinbase also durchaus gut beraten zu sein. Andere Anbieter setzen mitunter auf eine deutlich geringere Auswahl.

 

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle, dass es möglich ist, über Coinbase einen Bitcoin Sparplan einzurichten – auch andere Kryptowährungen können automatisiert und regelmäßig bespart werden. Hierdurch ist es möglich, sich mittel- bis langfristig ein Vermögen anzuhäufen und vom Cost-Average-Effekt zu profitieren.

 

Über Coinbase können Kryptowährungen nicht nur erworben, sondern auch verwahrt werden. Das Unternehmen wirbt damit, dass der Großteil der digitalen Werte in einem sicheren Offlinespeicher landet, und dass die Digitalwährungen über spezielle Versicherungen geschützt sind. Gleichwohl es nie eine hundertprozentige Garantie gibt, überzeugt Coinbase in puncto Sicherheit durch unterschiedliche Mechanismen. Coinbase gilt weltweit als die am besten regulierte Kryptobörse. Denn anders wäre es auch auch nicht möglich, dass Coinbase selbst mittlerweile an der Börse gehandelt wird und ihr auch Coinbase Aktien kaufen könnt. Dadurch ergeben sich auch viele Transparenzpflichten, die private Unternehmen (welche nicht an der Börse gehandelt werden) nicht haben.

Inhalt

Bei Coinbase Kryptowährungen Kaufen - Kurzzusammenfassung

  1. 1. Registriere dich bei Coinbase
  2.  
  1. 2. Verifiziere dich auf der Plattform
  2.  
  1. 3. Einzahlung auf das Coinbase Konto
  2.  
  3. 4. Jetzt kannst du Bitcoin und Co. auch schon direkt kaufen

Bei Coinbase Handeln in 3 Schritten

Um über Coinbase Kryptowährungen kaufen zu können, müsst ihr euch zunächst registrieren. Hierfür gebt ihr neben eurem Namen eine gültige E-Mail sowie ein sicheres Passwort ein. Direkt im Anschluss erhaltet ihr eine Mail mit einem Bestätigungslink. In einem nächsten Schritt fragt Coinbase nach eurer Handynummer, welche ihr durch die Eingabe eines SMS-Codes bestätigen müsst. Doch damit ist der Verifizierungsprozess noch nicht abgeschlossen. Wir zeigen euch in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung, was es noch zu beachten gilt. 

 

Nach der Bestätigung der Mobilnummer gilt es einige wenige weitere Daten einzugeben. Alle in der Europäischen Union agierenden Anbieter sind per Gesetz hierzu aufgerufen. Letztlich dient dies eurer eigenen Sicherheit und stellt die Seriosität des Anbieters unter Beweis. Im Anschluss müsst ihr eure Identität noch mit einem Personalausweis, Reisepass oder Führerschein bestätigen. Hierfür scannt ihr einfach die Vorder- oder Rückseite des Dokumentes. Für das Vorgehen und Einscannen können wir die Coinbase App empfehlen. Die Dauer des zweiten Schrittes kann durchaus variieren. Unseren Coinbase Erfahrungen zufolge geht es in der Regel allerdings sehr rasch. Binnen 30 Minuten wurde unsere Identität per Mail bestätigt.

Um in Bitcoin & Co. zu investieren ist es notwendig, sich für eine Zahlungsmethode zu entscheiden. Beispielsweise könnt ihr eine SEPA-Überweisung auf das Coinbase-Konto vornehmen. Auch die Zahlung mit Kreditkarte ist möglich. Auch Sofortüberweisungen (Klarna)  sind möglich. Nachdem euer Konto gedeckt oder verknüpft ist, könnt ihr Kryptowährungen kaufen. Hierfür wählt ihr auf der übersichtlichen Benutzeroberfläche einfach die Registerkarte „Handel“ oder „Kaufen“, wählt die gewünschte Kryptowährung und gebt den zu investierenden Betrag ein. Nachdem ihr auf „Sofortkauf“ geklickt habt, erscheinen die entsprechenden Digitalwährungen in dem jeweiligen Wallet. Wallet steht für eine digitale Geldbörse. In der EUR-Wallet befindet sich eurer Euro-Guthaben, in dem BTC-Wallet eure Bitcoins, in dem ETH-Wallet eure Ether, und so weiter. Unter dem Menüpunkt „Konten“ könnt ihr jederzeit einsehen, wie viele Kryptowährungen ihr besitzt, und wie diese notieren. Insgesamt ist der gesamte Kaufprozess einerseits transparent und andererseits unkompliziert und rasch durchführbar.

Coinbase Erfahrungen

Coinbase zählt zu den populärsten Krypto-Börsen der Welt und ist in mehr als 100 Ländern tätig. Millionen von Nutzern machten positive Coinbase Erfahrungen, und auch wir sind der Auffassung, dass sich das Angebot mehr als sehen lassen kann. Auch die Coinbase App ist konkurrenzfähig und gelungen, doch dazu in einem späteren Unterkapitel mehr. Insgesamt hat Coinbase allein im Apple App Store 37.100 Bewertungen und fast alle davon sind positiv. 

Die Handelsoberfläche von Coinbase ist intuitiv zu bedienen und daher auch für Anfänger sehr gut geeignet. Es ist möglich, problemlos und einfach zahlreiche verschiedene Kryptowährungen zu kaufen, zu verkaufen oder zu tauschen. Sowohl unerfahrene als auch professionelle Händler nutzen das Coinbase Angebot. Wie unsere Erfahrungen mit der Plattform sind haben wir auch noch einmal in diesem Video zusammengefasst. 

Gebühren bei Coinbase

Wie bereits kurz angemerkt, bietet Coinbase diverse Zahlungsmöglichkeiten an, unter anderem SEPA-Überweisungen oder Kreditkartenzahlungen. Coinbase kann auch mit dem Bankkonto verbunden werden. Zu beachten ist, dass je nach Zahlungsart unterschiedliche Gebühren anfallen können.

 

Zum Zeitpunkt dieses Tests war die Konto-Einzahlung mittels regulärem Banktransfer (SEPA) eindeutig am kostengünstigsten. Denn für die Einzahlung bezahlt ihr nichts. Erst wenn ihr eine Kryptowährung mit dem Geld kauft werden 1,49% Gebühren fällig. Werden Käufe per Kreditkarte durchgeführt, fallen Gebühren von bis zu 3,99 Prozent des Transaktionsvolumens an. Der Vorteil dabei ist, dass die Order sofort ausgeführt wird und ihr nicht warten müsst bis eure Überweisung bei Coinbase eingegangen ist. Der Kauf von Kryptowährungen via PayPal ist bis dato noch nicht möglich. Allerdings können Auszahlungen über PayPal vorgenommen werden. Für Auszahlungen zu eurem Bankkonto werden 0,15 Euro fällig. Dabei ist egal wie hoch die Summe ist. Der Preis dafür ist also mehr als fair. 

 

Eine Gebühr für die Aufbewahrung eurer Kryptowährungen oder sonstige regelmäßige Zahlungen gibt es bei Coinbase nicht. 

Coinbase Gebühren

Kundenservice und Support

Natürlich gibt es auch einen Coinbase Support. Allerdings lohnt es sich unserer Erfahrung nach, bei Unklarheiten zunächst auf Homepage der Plattform in den FAQs zu lesen, da der Anbieter hier umfassende Guides bereitstellt. Unter unterschiedlichen Menüpunkten werden hier beispielsweise auch die Gebühren transparent dargestellt. Wer dennoch nicht alle Unklarheiten beseitigen konnte, der hat selbstverständlich die Möglichkeit, den Kundenservice zu kontaktieren. Neben dem Verfassen einer E-Mail kann auch direkt auf das Kontaktformular zurückgegriffen werden. Zudem bietet Coinbase einen telefonischen Support an. Der telefonische Support steht sogar in deutscher Sprache zur Verfügung. Unter der kostenlosen Hotline +49 800 0010726 könnt ihr Coinbase erreichen. Nach Angaben des Unternehmens ist der Kundenservice ganzjährig rund um die Uhr erreichbar. 


Durch die kostenlose Telefonhotline unterscheidet sich Coinbase deutlich von den Wettbewerbern. Hier sind uns zum jetzigen Zeitpunkt auch keine anderen deutschen Anbieter bekannt die einen Telefonsupport anbieten. 

Kryptowährungen Sparplan

Wer über Coinbase Kryptowährungen Kaufen möchte, der kann zwar Einmalkäufe vornehmen, allerdings auch auf Sparpläne für Bitcoin & Co. zurückgreifen. Bei einem solchen Sparplan wird über einen längeren Zeitraum zu jeweils festgelegten Terminen automatisiert in Kryptowährungen investiert. Die Mindestsparrate beträgt lediglich 1 €. Ihr könnt über Coinbase festlegen, wie häufig die Besparung stattfinden soll. Es ist sogar möglich, diesen täglich ausführen zu lassen. So könnt ihr vom Cost-Average-Effekt profitieren und müsst nicht befürchten, mit dem gesamten Kapital zu Höchstkursen eingestiegen zu sein.

 

Ein Sparplan ermöglicht es Investoren, sich entspannt zurücklehnen zu können. Während sich Anleger über ansteigende Kurse mutmaßlich ohnehin freuen, sind auch niedrige Kurse für Sparplan-Anleger dahingehend attraktiv, als dass sie einen günstigeren Einstieg ermöglichen. Zudem handelt es sich bei einer Sparplan-Anlage um ein vergleichsweise passives Produkt, sodass ihr weniger Zeit in den aktiven Handel investieren müsst. Wer einen Bitcoin Sparplan anlegen möchte, der scheint mit Coinbase gut beraten zu sein. Die Gebühr pro Ausführung beläuft sich auf konkurrenzfähige 1,49 Prozent.

Coinbase App

Die Coinbase App ist für Apple iOS und Android über Googles Play Store gleichermaßen nutzbar. Der Funktionsumfang auf der mobilen Applikation ist identisch mit dem auf der Website. Ihr könnt die Kryptowährungen über Coinbase sowohl am Smartphone, als auch via Desktop-PC kaufen.

 

In der Coinbase App werden die Kursentwicklungen der wichtigsten Kryptowährungen umfassend dargestellt. Darüber hinaus überzeugt die Anwendungen mit weiteren Features. Hierzu zählen Preisalarme, Preis-Ticker, die Darstellung von Echtzeit-Kursen sowie die Transaktionshistorie.

 

Gemäß den Coinbase App Erfahrungen zahlreicher User ist die Anwendung überaus gelungen. Im Google Playstore waren es zum Zeitpunkt des Coinbase Tests 658.000 Bewertungen mit einer durchschnittlichen Sternenanzahl von 4,2, was für eine überdurchschnittlich hohe Kundenzufriedenheit spricht. Im Apple Store erreicht die Anwendung sogar einen Durchschnitt von 4,5 von 5 Sternen. Insgesamt überzeugt die Applikation auf ganzer Linie – angefangen vom Handling, bis zu den nutzbaren Funktionen, des Designs und derlei mehr.

Coinbase Wallet

Ihr könnt natürlich problemlos eure Kryptoguthaben bei Coinbase liegeblassen. Da das Unternehmen über 98% der Kundenguthaben Offline verwaltet sind die Guthaben da auch meist sicherer als bei manchen unerfahrenen Anlegern. Wichtig ist dafür aber, dass ihr die 2-Faktor Authentifizierung aktiviert. Also das ihr neben dem Passwort auch die Authenticator Zahlenkombination benötigt zum Einloggen. 

 

Darüber hinaus hat Coinbase aber auch noch eine eigene Wallet App. Diese gibt es für eurer Smartphone für iOS und Android. Mit diesem Wallet könnt ihr Kryptowährungen senden und empfangen. Die App richtet sich dabei eher an erfahrene Nutzer. Denn eure gekauften Kryptowährungen könnt ihr auch von der normalen Coinbase App verschicken oder auch andere Kryptowährungen empfangen. Es ist also eigentlich nicht notwendig, die Coinbase Wallet App zu verwenden. Das macht nur Sinn wenn ihr auch eure eigenen Private Keys verwalten wollt (als unerfahrener Nutzer sollte man da vorsichtig sein). 

 

Wer seine Krypto Guthaben lieber auf einem Hardware Wallet liegen haben möchte kann dies natürlich auch machen. Ihr könnt eure Kryptowährungen einfach von Coinbase an euer Hardware Wallet schicken. Marktführer bei den Hardware Wallets ist das Unternehmen Ledger. Wir empfehlen euch hier den Ledger Nano X

Coinbase Pro

Jeder Coinbase Nutzer bekommt auch Zugriff zu Coinbase Pro. Dabei handelt es sich um die professionelle Trading Plattform von Coinbase. Diese ist für Anfänger etwas schwieriger zu verstehen. Der Vorteil dabei ist aber, dass die Gebühren dort deutlich günstiger sind. Ein Trade kostet dort maximal 0,5% Gebühren. 

 

Coinbase und Coinbase Pro nutzen auch die gleichen Backends. Das hat den Vorteil, dass ihr eure Guthaben innerhalb von Sekunden zwischen Coinbase und Coinbase Pro hin und her schicken könnt. Dafür zahlt ihr natürlich keine Gebühren. Langfristig wird Coinbase aber Coinbase Pro wohl einstellen. Stattdessen gibt es jetzt direkt bei Coinbase die Möglichkeit das Advanced Trading (fortgeschrittene Handelsgeschäfte) Interface zu nutzen. Dies bietet euch die gleichen Möglichkeiten wie Coinbase Pro und langfristig sogar noch mehr. 

 

Wenn ihr also Gebühren sparen wollt empfehlen wir euch dringend Coinbase Advanced Trading zu nutzen. Wie das funktioniert erklären wir euch im nächsten Abschnitt. 

Coinbase Advanced Trading (fortgeschrittene Handelsgeschäfte)

Erfahrene Nutzer und Anleger nutzen gern mehr Möglichkeiten als sie Coinbase eigentlich bietet. Häufig kann es sinnvoll sein auch ein Orderbuch zu sehen, den Chartverlauf oder auch die Möglichkeit zu haben eine Limit Order zu platzieren. Außerdem sind erfahrende Anleger auch nicht bereit 1,49% Gebühren zu zahlen für einen Trade. 

Hierfür gibt Coinbase seinen Nutzern jetzt die Möglichkeit das sogenannte Advanced Trading (fortgeschrittene Handelsgeschäfte) Interface zu nutzen. Dieses wurde direkt in Coinbase integriert. Das heißt ihr müsst anders als bei Coinbase Pro auch keine Guthaben zwischen den Plattformen hin und her schicken und könnt direkt eure Coinbase Guthaben nutzen. Die maximalen Gebühren belaufen sich auf 0,5% je Trade. Wer mehr als 50.000 US Dollar im Monat handelt kann dabei sogar seine Gebühren noch deutlich mehr senken. 

 

Gerade wer größere Summen handelt sollte sich mit Advanced Trading auseinandersetzen. Denn bei einem 10.000 Euro Trade liegt der Gebührenunterschied schnell bei über 100 Euro im Vergleich zum normalen Coinbase. Wie Advanced Trading funktioniert erklären wir euch in dem Video unten. 

Geld verdienen mit Coinbase Earn (Kennenlernen und verdienen)

Mit Coinbase Earn habt ihr die Möglichkeit Gratis Kryptowährungen zu bekommen. Jeder Coinbase Kunde hat Zugriff zu Coinbase Earn. Ihr müsst nur in eurem Coinbase Konto auf „Kennenlernen und verdienen“ klicken. Anschließend könnt ihr euch einzelne Tutorials und Informationen zu Kryptowährungen anschauen. Als Dank dafür bekommt ihr in der Regel um 2 US Dollar je beantworteter Frage. Dabei kommen schnell 10 US Dollar in der jeweiligen Kryptowährung zusammen.

 

Hierbei lohnt es sich regelmäßig reinzuschauen ob es neue Kryptowährungen gibt die Fragen reingestellt haben. 

Coinbase Aktie

Das Unternehmen Coinbase wird mittlerweile an der Börse gehandelt (Nasdaq). Jeder der möchte kann sich also Aktien von Coinbase kaufen und so am Unternehmenserfolg partizipieren. Die Aktien könnt ihr allerdings nicht bei Coinbase selbst kaufen, sondern nur bei Drittanbietern wie etwa Trade Republic. Auch gehandelt wird die Coinbase Aktie bei der Kryptobörse FTX über den deutschen Anbieter CM Equity. Der Vorteil dort ist, dass ihr die Aktie da 24/7 handeln könnt und nicht an klassische Börsenzeiten gebunden seid. 

Ist Coinbase seriös?

Insbesondere Krypto-Neulinge stellen sich zuweilen die Frage, ob Coinbase seriös ist. Wir können die Frage zum gegenwärtigen Zeitpunkt uneingeschränkt mit „Ja“ beantworten. Der Anbieter ist BaFin lizensiert und wird umfassend durch Behörden überwacht. Auch die Tatsache, dass es über 73 Millionen Coinbase Nutzer gibt, spricht eindeutig für den Anbieter.

 

Sicherheit wird bei Coinbase großgeschrieben. Anlegern wird empfohlen, eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zu installieren. Die Einrichtung geht leicht von der Hand, da Coinbase mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung aufwartet. Außerdem ist es möglich, als Nutzer alle IP-Adressen zu überprüfen, von denen aus Login-Versuche getätigt wurden. Es ist zudem möglich, die App mit einem Passcode zu sperren oder den App-Zugang sogar aus der Ferne zu deaktivieren, falls das Smartphone verloren geht oder gestohlen wird. Ferner sind bei Coinbase über 98 Prozent aller Kryptowährungen sicher offline gespeichert (im sogenannten Cold Storage). Die restlichen Token werden mittels diverser branchenführender Online-Sicherheitsvorkehrungen geschützt.

 

Die Erfolgsgeschichte von Coinbase ist beachtlich. Coinbase ist ein sehr seriöser Anbieter, bei dem schnell, sicher und unkompliziert Kryptowährungen gehandelt werden können. Nichtsdestotrotz möchten wir an dieser Stelle betonen, dass Nutzer nicht leichtfertig mit ihren Passwörtern umgehen sollten – selbiges gilt jedoch auch für ein handelsübliches Bankkonto. Zudem empfehlen wir die Einrichtung aller angebotenen Sicherheitsmechanismen. Es sei auch noch einmal erwähnt, dass Coinbase bisher nie einem Hackerangriff zum Opfer gefallen ist und hier vermutlich Maßstäbe setzt.

Ist Coinbase in Deutschland erlaubt?

Immer wieder taucht die Frage auf ob Coinbase auch wirklich in Deutschland erlaubt ist. Die Antwort darauf ist ja. Denn das Unternehmen hat mittlerweile mehrere Millionen Kunden aus Deutschland, die bei dem Unternehmen verifiziert sind und dort Kryptowährungen handeln. Aufgrund der wichtigen Bedeutung von Deutschland für Coinbase hat das Unternehmen mittlerweile sogar in Frankfurt die Coinbase Germany GmbH gegründet. Damit handeln deutsche Nutzer bei einem deutschen Unternehmen welches auch BaFin reguliert ist. 

 

Ihr braucht euch also über eure Guthaben keine Sorgen machen. 

Video

Alles wichtige und wie Coinbase funktioniert fassen wir für euch noch einmal in diesem Video zusammen. 

Fazit

Wer über Coinbase Kryptowährungen kaufen möchte, der setzt auf einen weltweit beliebten Anbieter, welcher in mehr als 100 Ländern tätig ist. Die Handelsplattform ist gut strukturiert und nahezu intuitiv bedienbar. Daher eignet sie sich sehr gut für Einsteiger. Außerdem sind sogar Direkteinkäufe per Kreditkarte möglich, was bei zahlreichen anderen Exchanges nicht der Fall ist. Der Handel ist von mobilen Endgeräten oder einem Desktop-PC gleichermaßen durchführbar. Zudem ist Coinbase seriös, ausreichend reguliert (BaFin) und durch zahlreiche Sicherheitsmechanismen geschützt.

 

Der deutsche Support ist rund um die Uhr erreichbar und das sogar telefonisch. Dennoch stehen den Nutzern in Deutschland alle Funktionen uneingeschränkt zur Verfügung. Die Coinbase App wiederum ist unter den Nutzern äußerst beliebt und glänzt mit diversen Features. Auch die Tatsache, dass es über Coinbase einen Sparplan für Kryptowährungen gibt, überzeugt zahlreiche Anleger.

 

Wir können die Nutzung des Anbieters definitiv empfehlen. Über den gesamten Coinbase Test sammelten wir viele positive Erfahrungen. Selbst nutzen wir Coinbase schon seid vielen Jahren und das auch mit größeren Summen. Kleinere Abstriche müssen jedoch bei den Gebühren gemacht werden. Diese fallen höher als, als bei manchen anderen Anbietern aus. Daher lohnt es sich Coinbase Advanced Trading zu nutzen und dann ist die Plattform auch bei den Gebühren wieder wettbewerbsfähig. Das Gesamtangebot ist also äußerst attraktiv. Mit unserem Link könnt ihr noch einmal 10 USD in Bitcoin Gratis bekommen wenn ihr euch bei Coinbase anmeldet und Kryptowährungen im Wert von mindestens 100 US Dollar kauft. 

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen