OKX Test und Erfahrungen: Krypto-Börse unter der Lupe

In diesem Beitrag zeigen wir euch, was es mit der Krypto-Exchange OKX auf sich hat, ob das Angebot zu überzeugen weiß, und es sich ergo lohnen könnte, dort eigene OKX Erfahrungen zu sammeln. Außerdem klären wir in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, was es bei Anmeldung & Co. alles zu beachten gilt. 

Bei OKX (ehemals OKEx) handelt es sich nach Unternehmensaussagen um die zweitgrößte Kryptowährungsbörse der Welt, gemessen am Spothandelsvolumen. Dabei blickt die Exchange inzwischen bereits auf eine beachtliche Geschichte zurück, gegründet wurde sie im Jahr 2017, seither sind über 20 Millionen Nutzer aus 180 Regionen aus der ganzen Welt dazugekommen. 

Dabei beschränkt sich die Entwicklung längst nicht nur auf das Nutzerwachstum. Vielmehr hat sich OKX von einem reinen Handelsdienst für Kryptowährungen deutlich transformiert, und bietet inzwischen eine breite Palette von Anlageprodukten an: beispielsweise einen NFT-Marktplatz sowie eine Web-3.0-Geldbörse zur Speicherung digitaler Vermögenswerte, einschließlich NFTs. Insgesamt scheint man Flexibilität beim Anbieter OKX großzuschreiben, denn Kunden können dort nicht nur zahlreiche Tools nutzen, sondern allen voran mit Hunderten von digitalen Vermögenswerten an den Spot-, Margin- und Derivatemärkten handeln. 

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

Wie wir im Zuge der Recherche zu diesem OKX Test in Erfahrung gebracht haben, glaubt das Team hinter der Exchange fest an den Grundgedanken der Technologie, und damit an das Potenzial einer dezentralisierten Zukunft. Die Entwickler streben eine kontinuierliche Veränderung der Plattform in Richtung Dezentralisierung an, wozu auch zähle, dass Anleger die digitalen Güter selbst verwahren können.

 

OKX ist zwar eine Exchange, darüber hinaus eine wichtige – doch eben auch mehr als das. Aus diesem Grund erfolgte das eingangs angedeutete Rebranding von OKEx zu OKX, für welches CEO Jay Hao eine Erklärung parat hat: „Wir haben das „E“ in unserem Namen gestrichen, weil wir viel mehr sind als eine Börse (Exchange), ebenso wie Kryptowährungen viel mehr sind als spekulative Vermögenswerte„. 

 

Auch wenn der Grundgedanke manch eingefleischten Krypto-Fan zu überzeugen vermag, kommen wir nun zu den harten Fakten: was, wie und zu welchen Konditionen können OKX-Kunden handeln?

Inhalt

Bei OKX mit Kryptowährungen Handeln - Kurzzusammenfassung

  1. 1. Registriere dich bei OKX
  2.  
  1. 2. Betrag auswählen und sich für eine Kryptowährung entscheiden
  2.  
  1. 3. Eingabe überprüfen und je nach Zahlungsmethode ggf. Konto verifizieren
  2.  

Bei OKX Handeln in 3 Schritten

Um bei OKX Kryptowährungen kaufen oder mit Futures handeln zu können, müsst ihr euch zunächst ein Konto anlegen. Erfreulicherweise geht die Registrierung äußerst leicht von der Hand. Ihr müsst lediglich eine E-Mail angeben sowie ein Passwort festlegen. Im Anschluss erhaltet ihr eine Registrierungsmail mit einem 6-stelligen Code, den ihr eingeben müsst. Direkt im Anschluss werdet ihr auf die Handelsoberfläche weitergeleitet.

Nun könnt ihr bereits Kryptowährungen kaufen (mehr als 100 stehen zur Auswahl). Je nachdem, für welche Zahlungsmethode ihr euch entscheidet, ist es davor noch notwendig, die Identität zu verifizieren. Der Anbieter führt euch sicher durch diesen Prozess, sodass ihr im Grunde nichts falsch machen könnt. 

OKX Erfahrungen

Blicken wir nun auf die gesammelten OKX Erfahrungen – jene, die wir im Zuge dieses Tests gemacht haben, und darüber hinaus auch auf die Einschätzungen und Bewertungen zahlreicher Kunden und Analysten. 

 

Zunächst sei gesagt, dass die Handelsplattform klar strukturiert ist, und der gesamte Prozess der Anmeldung äußerst unkompliziert ist, und einfach bewerkstelligt werden kann. Auch die Tatsache, dass die Handelsplattform deutschsprachig zur Verfügung steht, ist für viele ein klarer Vorteil. Doch auch wenn das Unternehmen bestrebt ist, euch den Einstieg so leicht wie möglich zu machen, würden wir sagen, dass sich das Angebot von OKX nicht an blutige Anfänger richtet, sondern eher an fortgeschrittene oder gar professionelle Händler. Insgesamt jedoch bleibt klar festzuhalten, dass wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt von positiven OKX Erfahrungen berichten können.

okx test

Bleibt die Frage, wie andere das Angebot einschätzen. Hier bleibt festzuhalten, dass die Kunden äußerst zufrieden mit dem Angebot zu sein scheinen. Nicht nur, dass inzwischen mehr als 20 Millionen Menschen auf den Anbieter setzen, mehr noch, die Mehrheit dabei auch mit großer Überzeugung: so kommt die OKX App im PlayStore auf eine Durchschnittsbewertung von 4,6/5 Sternen, bei nunmehr 219.000 Bewertungen. Dies ist weitaus höher als der Branchendurchschnitt. 

 

Auch die Fachwelt scheint in Summe durchaus angetan von der Krypto-Exchange mit mannigfaltigen Tools zu sein. Auf vielen Plattformen lassen sich positive Erfahrungsberichte rund um die Exchange lesen. 

Angebot bei OKX

Das Angebot von OKX umfasst eine Vielzahl an Digitalwährungen. Sehr viele davon sind einfach und unkompliziert gegen Euros zu kaufen. Dazu zählen natürlich Platzhirsche wie Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) oder auch Litecoin (LTC). Manche eher unbekannte Kryptowährungen lassen sich hingegen beispielsweise mit Stablecoins konvertieren, die ihr wiederum vorab gegen Euros kaufen könnt. 

 

Insgesamt punktet OKX mit einem breiten Angebot und einer Vielzahl an Handelsmöglichkeiten, darunter:

Was die schiere Anzahl an Möglichkeiten und auch deren konkrete Ausgestaltung anbelangt, scheint die Krypto-Plattform OKX vielen Konkurrenten voraus zu sein. Wenn ihr bereits etwas Erfahrung mitbringt, oder den Willen, etwas dazuzulernen, dann könnte OKX eine ideale Wahl für euch sein. 

Kundenservice und Support

Wenig überraschend bietet euch OKX auch Support-Funktionen an. Diese wollen wir an dieser Stelle kurz und kompakt zusammenfassen.

 

Zunächst einmal besteht die Möglichkeit, mit einem KI-Chatbox in Kontakt zu treten. Dies scheint uns vor allem dann sinnvoll, wenn ihr Fragen habt, die häufig auftreten. Während diesem OKX Test haben wir diese Funktion genutzt, und dabei festgestellt, dass der Bot nicht deutschsprachig zur Verfügung steht. Stattdessen könnt ihr unterschiedliche Sprachen auswählen, darunter beispielsweise Englisch, Spanisch, Türkisch oder auch Russisch. 

 

Sollte euer Anliegen hierdurch nicht geklärt werden, könnt ihr den OKX Support auch telefonisch kontaktieren. Die Nummer könnt ihr der Webpräsenz der Plattform unter der Rubrik „Kontakt“ entnehmen. Allerdings ist es auch hierfür notwendig, einer Fremdsprache mächtig zu sein, beispielsweise Englisch. Wie erwähnt: Die Handelsplattform selbst ist in deutscher Sprache verfügbar. 

 

Zu guter Letzt könntet ihr auch versuchen, den Kundendienst via Social-Media-Präsenz (Instagram, Facebook usw.) zu kontaktieren. Auch hier ist OKX vertreten. Alles in allem gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, das Team zu erreichen, was durchaus positiv zu bewerten ist, gleichzeitig jedoch auch zum Standard eines seriösen Anbieters dazugehört. 

Ist OKX sicher?

Zunächst sei gesagt: eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht, und wird es auch nie geben – bei keinem Anbieter. Ein minimales Verlustrisiko bleibt immer, vor allem dann, wenn ihr die Assets auf der Börse und nicht selbst verwahrt.

Dass OKX bereits auf eine lange Geschichte zurückblickt und Millionen von zufriedenen Kunden hat, verdeutlicht allerdings, dass es sich durchaus um eine sichere Plattform handelt. Auch handelt es sich um einen regulierten Anbieter, registriert ist er auf den Seychellen. 

Um die Kundeneinlagen zu schützen, setzt OKX auf eine Mischung aus Hot und Cold Wallets. Erstere sichern die Liquidität des Angebotes, zweitere wiederum gelten als besonders sichere Verwahrung von digitalen Assets. Unter diesem Link könnt ihr mehr über das Sicherheitskonzept von OKX erfahren. 

Darüber hinaus haben Kunden die Möglichkeit, zahlreiche Sicherheitsfeatures zu nutzen und zu individualisieren. Hierzu zählen unter anderem:

OKX Gebühren

Viele bezeichnen die Gebühren bei OKX als äußerst konkurrenzfähig oder gar günstig. Das Preis-Leistungsverhältnis scheint jedenfalls durchaus überzeugen zu können. Letztlich ist es jedoch so, dass sich die Plattform finanzieren können muss. 

 

Prinzipiell ist es so, dass der Anbieter auch in puncto Gebühren sehr transparent agiert. Unter dieser Liste könnt ihr sämtliche potenziellen Kosten einsehen. Der Anbieter unterscheidet zwischen sogenannten normalen und VIP-Kunden (regelmäßige Händler). Letztere können sich über besonders vergünstigte Konditionen erfreuen. Dies unterstreicht einmal mehr, dass sich OKX allen voran auch an fortgeschrittene Händler richtet. In der folgenden Abbildung könnt ihr die aktuellen Gebühren (Kassageschäft) einsehen. Da sich hieran durchaus etwas ändern kann, empfehlen wir auch einen Blick auf die Homepage des Anbieters. In Summe können die OKX Gebühren allerdings überzeugen, und sind mindestens als moderat einzustufen. 

Fazit

Der Anbieter punktet mit einer flexiblen Krypto-Exchange und vielen handelbaren Kryptowährungen zu attraktiven Konditionen. Darüber hinaus hat es OKX auf viele weitere Krypto-Bereiche abgezielt, und das Team beabsichtigt, zu einem echten Allrounder zu werden. Im Fokus stehen beispielsweise auch NFTs, Staking und mehr. Das Angebot ist derartig vielseitig, und bietet für Krypto-Interessierte mannigfaltige Möglichkeiten. 

 

Insbesondere fortgeschrittene Anleger scheinen mit OKX eine sehr gute Wahl zu treffen, wohingegen wir absoluten Anfängern eher zu einer noch intuitiver gestalteten Plattform raten, wobei hier insbesondere der Multi-Asset-Broker eToro zu nennen ist. 

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen