44 % der Finanzexperten der Überzeugung, dass nachhaltige Geldanlagen höhere Renditen bringen – Nachfrage auf Rekordhoch

44 Prozent der sachkundigen oder fortgeschrittenen Anleger sind der Überzeugung, dass nachhaltige Kapitalanlagen zu höheren Renditen führen. Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, sind insbesondere die Anleger in Amerika sowie Asien jenen nachhaltigen Anlagen zugewandt. Obgleich Deutschland und Europa hinterherzuhinken scheinen, zeichnet sich der Trend hin zu einer sozialen und grünen Geldanlage auch hierzulande ab. 

Während weltweit 44 Prozent der Finanzexperten grüne Kapitalanlagen in puncto Rendite vorn sehen, sind es in Deutschland lediglich 36 Prozent. Dies geht aus Daten der „Global Investor Study 2020“ hervor. Ähnliches zeigt sich auch bei dem tatsächlichen Investment-Verhalten der Anleger.

44 Prozent der europäischen Teilnehmer auf dem Kapitalmarkt investieren in nachhaltige Fonds. In Asien sind es 49 Prozent, in Nord- und Südamerika sogar 52 Prozent.

Wie die Infografik aufzeigt, sind mit 59,2 Prozent deutlich mehr als die Hälfte der Finanzexperten der Meinung, dass das Marktpotenzial von nachhaltigen Anlageformen größer ist. Außerdem wird das Risiko von nachhaltigen gegenüber konventionellen Investments deutlich niedriger eingestuft.

Nachhaltige Geldanlage im Trend

Indes zeichnet sich bei einem weiter gefassten Zeitraum ein besonders krasser Wandel ab. Noch im Jahr 2007 wollten 37 Prozent der Finanzexperten keine nachhaltigen ESG-Anlagen in ihr Portfolio aufnehmen. Inzwischen sträuben sich nur noch 4,1 Prozent gegenüber jener Art der Geldanlage.

Die Privatanleger sind zunehmend bestrebt, in Assets zu investieren, die ihren eigenen ethischen Vorstellungen entsprechen. Allerdings zeigt sich eine große Generationen-Varianz. Bei den Anlegern über 71 Jahren würden nur 16 Prozent in Assets investieren, die den Überzeugungen widersprechen. Bei den zwischen 18 bis 37-Jährigen würde hingegen jeder Vierte für eine höhere Rendite in Assets investieren, die den persönlichen Grundüberzeugungen widersprechen.

Nachhaltige Aktien

Unterdessen geht aus der Erhebung hervor, dass sich zu keinem Zeitpunkt innerhalb der letzten 12 Monate mehr Menschen für „nachhaltige Aktien“ auf Google interessierten. Der Google-Trend-Score, welcher das relative Suchvolumen angibt, notiert auf dem höchstmöglichen Wert von einhundert.

Die Entwicklung schlägt sich auch auf dem Börsenparkett nieder. Nachhaltige Geldanlagen wie entsprechende Fonds und Aktien zählen zu den größten Gewinnern der Stunde. Binnen der letzten 12 Monate kletterte die Notierung des Global Clean Energy ETF um 68,8 Prozent nach oben. Auch der MSCI World Socially Responsible ETF gewann 4,9 Prozent an Wert – während der DAX im selben Zeitraum rund 6,8 Prozent an Notierung einbüßte.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*