Anleitung zum SUSHI (SushiSwap) Kauf

SUSHI meint in der Welt der Kryptowährungen einen Appetithappen der anderen Art. Mit SUSHI und SushiSwap als DeFi-Plattform dahinter startete Ende August 2020 ein Projekt, welches Anleger begeistert – aber auch schon heftige Auf und Abs erlebt hat. Wo Ihr SUSHI kaufen könnt und was Ihr noch dazu wissen sollt, erklären wir Euch hier. Mit unserem Link zu Binance spart ihr dabei noch einmal 10% Gebühren.

Ein bis dahin unbekannter und bis jetzt anonymer „Chief Nomi“ veröffentlichte in den letzten Tagen des Augusts 2020 einen Blogpost zur Idee von SushiSwap und SUSHI. Damit mischte er über Nacht die DeFi-Szene auf, denn sein Konzept versprach Mehrwert zu Uniswap, dem bisherigen Marktführer unter den dezentralisierten Kryptobörsen. Neben den von Uniswap gewöhnten Zinsen für Einlagen in Ethereum (ETH) und ERC-20-Token machte „Chief Nomi“ damit Werbung, für Liquidität zusätzlich SUSHI auszuschütten.
 
Dieses Angebot machte in Windeseile die Runde in der Kryptoszene – Kapital in der Größenordnung von umgerechnet mehr als 500 Millionen US-Dollar und abgesichert durch Smart Contracts schwenkte von Uniswap Richtung SushiSwap um. SUSHI als Coins wurden sofort verteilt, bis zum Launch von SushiSwap dauerte es noch 14 Tage. Unterdessen schnellte SUSHI als Teilhabe an dem Projekt im Preis nach oben und erreichet zum Septemberanfang 2020 ein Allzeithoch von fast 12 US-Dollar.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

Doch die ereignisreiche Story um japanische Leckerbissen in der DeFi-Sparte setzte sich fort. Völlig unerwartet erklärte „Chief NomI“ seinen Rückzug und zuvor hatte er seine Anteile in den sicheren Hafen Ethereum (ETH) überführt, umgerechnet immerhin 14 Millionen US-Dollar. In höchster Eile stimmte andere Teilhaber ab und plötzlich wurde Sam Bankman-Fried, CEO der Kryptobörse FTX, Chefverwalter von SushiSwap.
 
Mit dem Schritt gelang es, die Talfahrt von SUSHI aufzuhalten, wo Verdacht auf Scam im Raum stand. Dieser wurde schließlich total entkräftet, als „Chief Nomi“ die fraglichen ETH in die Kasse von zurückübertrug und diese für Stützkäufe von SUSHI eingesetzt wurden. Tiefes Vertrauen aber haben diese Turbulenzen eher nicht erzeugt und so finden sich SUSHI und SushiSwap im Herbst 2020 in einer harten Konkurrenzsituation zu anderen DeFi-Protokollen wieder.

SUSHI mit Euro kaufen – Zusammenfassung

  1. 1. Registriere dich bei Binance
  2.  
  1. 2. Verifiziere dich auf der Plattform
  2.  
  1. 3. Einzahlung z.B. via Kreditkarte oder Banküberweisung
  2.  
  3. 4. Jetzt kannst du den SUSHI auch schon kaufen

SUSHI Kaufen Anleitung

Als Anleger kauft Ihr SUSHI auf dem freien Markt durch eine Kryptobörse. Wichtig dabei ist, dass der Anbieter Eurer Wahl möglichst viel Volumen beim Handel mit SUSHI verzeichnet, denn nur das garantiert Euch fair gebildete Marktpreise. Zudem sind Seriosität und niedrige Gebühren wichtige Kriterien. Deshalb empfehlen wir Binance, die weltweit größte und umsatzstärkste Kryptobörse, als Anlaufpunkt für den Kauf von SUSHI.

Anleitung zum Kauf von SUSHI

 
Um bei Binance SUSHI zu kaufen, braucht ihr ein Kundenkonto. Dies ist über die Eingabe Eurer E-Mail-Adresse und eines Passworts schnell eingerichtet. Jetzt noch den Link in der E-Mail von Binance zur Bestätigung klicken – fertig.
 
Um bei Binance auch mit Euro zu handeln und SUSHI einzukaufen, müsst Ihr zusätzlich noch das Kundenkonto persönlich verifizieren. Mit dem einfachen Account könnt ihr lediglich mit Kryptowährungen hantieren und bis zu zwei Bitcoin (BTC) am Tag abheben. Für die Identitätsprüfung, auch als Know Your Customer (KYC) bekannt, ladet ihr einfach die Kopie von Personalausweis oder Reisepass hoch. Dazu fragt Binance nach der Bestätigung Eurer Wohnadresse, die etwa durch eine aktuelle Rechnung oder Kontoauszug passiert. Dann erhaltet Ihr nach wenigen Stunden die Bestätigung von Binance zur vollständigen Freischaltung Eures Accounts.

Welche Zahlungsarten gibt es für den Kauf von SUSHI?

Binance unterstützt drei verschiedene Wege, um Kundenkonten mit Guthaben aufzufüllen. Neben Einzahlungen per Kreditkarte (Visa oder Mastercard) sind das Banküberweisung oder Transfer von Kryptowährung. Plus- und Minuspunkte dieser drei Optionen beim Kauf von SUSHI haben wir hier für Euch:

Die wichtigsten Zahlungsarten

  • Kreditkarte
  • Banküberweisung
  • Kryptowährungen

Stolze drei Prozent Gebühren verlangt Binance bei der Einzahlung von Euro per Kreditkarte auf Bankkonten. Dies ist also die teuerste Option, aber auch die schnellste.

Wenn Ihr von Eurem Bankkonto Euro an Binance überweist, kostet dies lediglich 0,50 Cent Gebühren. Doch Ihr müsst auch meist zwei Banktage warten, bis die Gutschrift erfolgt.

Ohne Identitätsprüfung könnt Ihr bei Binance Bitcoin und andere Kryptowährungen auf Eurer Kundenkonto einzahlen - das ist ein Pluspunkt. Einfach den QR-Code der Zieladresse von Binance einscannen und den Transfer von Eurer Wallet her einleiten. Wenn die Coins gutgeschrieben sind, schickt Euch Binance eine E-Mail.

Kauf von SUSHI (SushiSwap) bei Binance

Mit dem nun eingezahlten Guthaben auf Euer Konto bei Binance könnt Ihr zur Tat schreiten und SUSHI kaufen. Am schnellsten rund einfachsten geht dies über einen Klick auf “Markets” und dann die Eingabe von SUSHI in das Suchfeld. Daraufhin bekommt Ihr die Währungspaare angezeigt, mit denen bei Binance mit SUSHI gehandelt wird. Derzeit (Herbst 2020) wird bei Binance SUSHI nicht direkt gegen Euro verkauft. Ihr müsst also gegebenenfalls kurz den Umweg über “Fiat” gehen und dort etwa Stablecoins wie Tether (USDT) oder Binance USD (BUSD) gegen Euro ankaufen, alternativ auch Binance Coin (BNB) oder Bitcoin (BTC). 
 
Jetzt zurück zu “Markets” , dort das für Euch passende Währungspaar auswählen und der Klick auf „Trade“ bringt Euch dann direkt auf die eigentliche Webseite, bei der mit SUSHI gehandelt wird.
 
Dieses Fenster zeigt im Zentrum die Preiskurve von SUSHI. Auf der linken Seite sind die aktuellen Auftragsbücher platziert, auf der linken Seite abgeschlossene Deals. Euch interessiert die Zeile unter der Preiskurve, wo „Buy“ für den Einkauf von SUSHI das richtige Feld ist. Ihr gebt ein, wie viele SUSHI Ihr kaufen möchtet und entscheidet, ob dabei „Market“ oder „Limit“ gelten soll. „Market“ bedeutet Einkauf von SUSHI zum Marktpreis bei Binance, unter „Limit“ verknüpft ihr den automatischen Kauf mit einem von Euch festgelegten Zielpreis.

Verkauf von SUSHI bei Binance

Entsprechend wie der Kauf läuft auch der Verkauf von SUSHI bei Binance. Unter „Sell“ bestimmt ihr die Zahl der SUSHI, die Ihr verkaufen möchtet. Mit „Market“ geschieht dies sofort zum Marktpreis. Mit „Limit“ legt Ihr einen Preis fest, bei dem das Geschäft abgewickelt werden soll. Wenn Ihr dann wieder Bitcoin oder andere Kryptowährungen auf Eurem Binance Account habt, könnt Ihr diese unter „Fiat“ wie gehabt in Euro umtauschen und diese anschließend auf Euer Bankkonto transferieren lassen.

Video Anleitung

In dem Video zeige ich euch wie ihr Sushiswap (SUSHI) kaufen könnt.

Soll ich jetzt SUSHI (SushiSwap) kaufen?

SUSHI markiert in vielerlei Hinsicht eine grundlegende Evolution in der noch jungen Sparte DeFi für die Kryptobranche. Als Governance Token für die Mitbestimmung über den künftigen Kurs von SushiSwap ausgelobt, als Anreiz für Liquidität ausgegeben, sofort parallel zum Spekulationsobjekt geworden – das ist Story von SUSHI plakativ zusammengefasst.
 
Uniswap hat mit UNI mittlerweile nachgeliefert, der nächste Konkurrent kommt bestimmt. Andererseits hat sich der anfängliche Hype um SushiSwap und SUSHI gelegt, der Altcoin notiert in realistischen Sphären. Seine Preisentwicklung wird direkt davon abhängen, ob es sich im harten Wettkampf um die besten Renditen  bei DeFi gelingt, SushiSwap in der Spitzengruppe zu halten. SUSHI ist dabei als Stimmzettel für gemeinschaftliche Entscheidungsfindung für Anlagestrategien und die Weiterentwicklung von SushiSwap gefragt.
 
Wenn Ihr bei Kryptowährungen an relativ sichere Wertanlage denkt, fahrt ihr vermutlich besser mit Bitcoin als Leitwährung oder Ethereum als Platzhirsch. SUSHI ist für Anleger spannend, die SushiSwap als bevorzugte DeFi-Plattform wählen und in Tagesvolatilität Gewinnchancen wahrnehmen.

Welche Wallet für SUSHI (SushiSwap) nutzen?

Normalerweise empfehlen wir Hardware Wallets als die beste Lösung, um Bitcoin und Co. sicher aufzubewahren. Denn hier sorgt Abtrennung vom Internet für die bestmögliche Sicherheit vor Hacker-Angriffen. Ihr könnt SUSHI als ERC-20-Token beispielsweise auf der Ledger Nano S oder Ledger Nano X lagern.
 
Da SUSHI aber weniger Wertspeicher als vielmehr Handelsobjekt ist, ergibt sich ein Sonderfall. Um tagtäglich mit SUSHI zu handeln, fahrt Ihr einfacher und schneller, Eure SUSHI auf dem Kundenkonto bei Binance zu belassen und so sofort auf Preisschwankungen zu Euren Gunsten reagieren zu können. Eine weitere Alternative sind Software Wallets wie die Trust Wallwet von Binance oder MetaMask, eine für das Ökosystem von Ethereum optimierte (Mobile) Wallet. Diese bringt zudem einen spezialisierten und dezentralisierten Browser mit sich, der auch mit Uniswap und anderen DApps kompatibel ist.

Fazit

 

Mit SushiSwap und SUSHI hat ein zu Beginn revolutionäres Konzept die Sparte DeFi begeistert. Doch DeFi bedeutet auch einen “Krieg der Codes”, wie manche Analysten das Geschehen prägnant zusammenfassen. Die Idee von heute wird morgen schon noch etwas verbessert kopiert. Was SUSHI in Bezug auf Uniswap temporär gelang – Liquidität abwerben – kann sich über Nacht umgekehrt wiederholen. Das große Plus von SUSHI: Nach anfänglichen Unsicherheiten über Führung und Sicherheit bewegt sich das Projekt jetzt in wesentlich geordneteren Bahnen. Solange sich hinter SUSHI und SushiSwap zweistellige Prozentanteile des Gesamtmarkts für DeFi sammeln, stehen die Chancen gut für Kurszuwächse. Ansonsten ist SUSHI allein wegen seiner hohen, oft im Tagesverlauf mehr als 10 Prozent betragenden Volatilität ein spannendes Finanzinstrument für Tageshändler.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

*Risikowarnung: Bitte beachten Sie, dass der Handel mit Kryptowährungen mit hohen Risiken verbunden ist und somit ausschließlich in Ergänzung zu konservativen Kapitalanlagen betrieben werden sollte.

Bitte tätigen Sie keinerlei Geschäfte mit Kryptowährungen ohne sich vorab ausführlich zu informieren und sich der Risiken in vollem Umfang bewusst zu sein. Handeln Sie nur mit Kapital, dessen Verlust Sie sich auch leisten können.