Beitrag zuletzt aktualisiert:  21st Mai 2022

FTX.com zählt zu den größten Kryptobörsen weltweit und hat auch in Deutschland viele Kunden. Wir erklären Dir hier, wie FTX funktioniert und wie Du dort mit Bitcoin und Co. handelst. Zudem geben wir Dir auch Informationen zu den Besonderheiten von FTX und den allgemeinen Vor- und Nachteilen dieser Plattform. Mit unserem Link (hier) sparst du noch einmal 5% Gebühren bei der Anmeldung.

FTX wurde von Sam Bankman-Fried und Gary Wang gegründet und ging im Mai 2019 live. Bankman-Fried hat eine Vergangenheit als Wallstreet-Händler und Wang arbeitete bei Google als Softwareentwickler. Vor FTX gründeten die beiden Alameda Research, ein Trading Unternehmen im Kryptobereich. Im Dezember 2019 stieg die weltweit größte Kryptobörse Binance bei FTX.com als strategischer Partner ein (Binance wurde später wieder rausgekauft). Mit dem frischen Kapital konnte FTX seinen Expansionskurs fortsetzen. Mittlerweile hat FTX eine ganze Reihe weiterer strategischer Investoren darunter unter anderem Tiger Global, Softbank, BlackRock, die Digital Currency Group und viele weitere. Auch bekannte Sportler wie der amerikanische Footballer Tom Brady haben bei FTX investiert und werben regelmäßig für das Unternehmen. Registriert ist FTX.com auf dem karibischen Inselstaat Antigua und Barbuda. Der Hauptsitz des Unternehmens ist mittlerweile in den Bahamas. 

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen

Wie bei anderen Kryptobörsen auch könnt ihr bei FTX ganz normal Kryptowährungen kaufen und verkaufen. Der normale Handel von Kryptowährungen, wo ihr am Ende im Besitz der Kryptowährung seid, wird Spot Handel genannt. Weit über 100 verschiedene Kryptowährungen können über FTX.com gehandelt werden. 

 

Darüber hinaus gibt es noch einen umfangreichen Futures Markt (Derivate). Damit könnt ihr bei FTX eine große Anzahl an Kryptowährungen per Hebel handeln und auch shorten. Neben dem Spot Handel und dem Futures Handel (Derivate) können auf FTX mittlerweile auch Aktien und sogenannte Prediction Markets gehandelt werden. Bei den Prediction Markets könnt ihr auf den Ausgang eines Ereignisses Wetten (zum Beispiel einer Wahl). Besonders beliebt war der Prediction Markt bei der letzten US Wahl.

 

Letztendlich wurde FTX so beliebt bei Händlern, weil die Plattform einfach eine Vielzahl von Tradinginstrumenten anbietet, die bei anderen Plattformen so oft nicht zu finden sind. 

 

Was die Einzahlungen angeht so können mittlerweile auch Euro Einzahlungen und Auszahlungen per Banküberweisung (auch SEPA) und Kreditkarte getätigt werden. Nicht zuletzt deshalb hat sich FTX auch immer mehr als Binance Alternative etabliert. Während bei Binance der Futures Handel für deutsche Anleger nicht mehr möglich ist, können Anleger bei FTX diese und noch weitere Features problemlos nutzen. Damit hat FTX aktuell einige Vorteile gegenüber Binance und dabei so gut wie keine Nachteile. 

Inhalt

  1. 1. Registriere dich bei FTX.com
  2.  
  1. 2. Eine Verifizierung ist nicht erforderlich (nur zur Euro Einzahlung)
  2.  
  1. 3. Schicke Krypto Guthaben zu der Börse um damit zu handeln
  2.  
  3. 4. Jetzt kannst du auch schon Coins auf FTX kaufen

Pro und Contra FTX

FTX.com auf Deutsch

Wer die Kryptobörse FTX nutzen will muss dies in englisch tun. Es lassen sich zwar eine ganze Reihe Sprachen einstellen deutsch ist allerdings nicht dabei. Ihr solltet also des englischen mächtig sein um FTX zu nutzen und dort zu handeln. 

Ist FTX in Deutschland erlaubt?

Lange war die rechtliche Situation von FTX in Deutschland nicht geklärt. Daher hat FTX die deutsche Sprache auch von der Webseite entfernt (wie andere Börsen auch), um Problemen mit der BaFin aus dem Weg zu gehen. Mittlerweile hat FTX aber die Tochterfirma FTX Europe gegründet. Chef davon ist der deutsche Patrick Gruhn. Da FTX jetzt eine Lizenz aus Zypern besitzt kann die Kryptobörse damit auch Geschäfte in anderen europäischen Ländern betreiben. Darüber hinaus steht das Unternehmen aber auch mit anderen Behörden in Kontakt und kümmert sich um weitere Lizenzen. Ihr könnt FTX also problemlos in Deutschland nutzen. 

Anmeldung bei FTX.com

Die Anmeldung bei FTX ist einfach gehalten, für den Start reicht es, eine E-Mail-Adresse und ein Password einzugeben und den Account zu bestätigen. Bei diesem Kundenstatus Level 0 kannst Du Dir allerdings höchstens 1.000 US-Dollar beziehungsweise das Äquivalent in Krypto auszahlen lassen.

 

Level 1 als Kunde bei FTX bedeutet, dass Du bis zu 2.000 US-Dollar in Krypto täglich bei FTX auszahlen kannst. Um dieses Level zu erreichen, musst Du auch Namen und das Land, in dem Du wohnst, angeben. Überprüft wird dies allerdings nicht.

 

Mit Level 2 bist Du bei FTX.com berechtigt, unbegrenzt Kryptowährungen und Euro auszuzahlen. Für Level 2 durchläufst Du eine typische KYC-Prozedur zur Identitätsbestätigung. Dazu benötigst du deinen Reisepass oder Personalausweis und ein aktuelles Dokument wie zum Beispiel eine Rechnung, die Deine Wohnadresse bestätigst. Dann lädst Du noch ein Foto hoch, auf dem Du selbst zu sehen ist und dein Personaldokument hältst sowie ein Blatt Papier, auf dem das aktuelle Datum und „FTX“ notiert sind.

 

FTX Verifikations Level

 

Die Anmeldung bei FTX beginnst Du mit einem Klick auf „Register“ rechts oben auf der Webseite FTX.com. Wenn Du dabei unseren Link nutzt kannst du noch einmal 5% Gebühren ein Leben lang bei FTX sparen.  

 

Level 0 und Level 1 der Verifizierung sind normalerweise innerhalb von Minuten freigeschaltet. Die KYC-Prozedur für Level 2 ist zwar auch schnell erledigt, doch ihre Bestätigung kann schon mal einen Arbeitstag oder länger brauchen.

 

 

Um die Sicherheit Deines Kundenkontos bei FTX zu erhöhen, empfehlen wir, die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren. Hier setzt FTX auf den Google Authenticator (GA), der das private Smartphone zum zweiten Faktor bei der Anmeldung macht. Weiter bietet FTX die Möglichkeit, ein zweites Password speziell für Abbuchungen (Withdrawls) einzurichten. Im Anmeldeprozess werden Dir diese Optionen automatisch anboten, Du kannst Sie aber auch später unter Deinem Profil aktivieren.

Video: So nutzt ihr FTX.com

Wie FTX funktioniert und wie ihr dort handeln könnt erklären wir euch in dem Video.

Ein- und Auszahlungen bei FTX

Grundsätzlich erlaubt FTX.com Ein- und Auszahlungen sowohl in Krypto als auch in Fiat Währungen (z.B. Euro, Britische Pfund, Australische Dollar etc.). Um Bitcoin und Co. einzuzahlen, klickst Du unter „Wallet“ auf „Deposit“ und die gewünschte Kryptowährung. Daraufhin bekommst Du eine Wallet-Adresse angezeigt, an die Du dann Dein Krypto-Guthaben sendest. Im Normalfall sollte dies in weniger als einer Stunde auf deiner Wallet bei FTX gutgeschrieben sein und von dann an kannst Du mit dem Handel beginnen. Genauso funktioniert es bei Auszahlungen in Krypto, die Transaction Fees (Transaktionsgebühren) in dem Fall übernimmt FTX, was kundenfreundlich ist. Bei FTX könnt ihr auch Stablecoins aller Art einzahlen dazu zählen TrueUSD (TUSD), USD Coin (USDC), Paxos Standard (PAX), Binance USD (BUSD) und HUSD.

 

Ein- und Auszahlung bei FTX.com

 

Für Ein- und Auszahlungen in Euro nutzt du dein Bankkonto. FTX unterstützt SEPA-Überweisungen, was zu niedrigen Gebühren und annehmbarer Geschwindigkeit führt. Das Geld musst du dabei an die Deltec Bank überweisen. Bekannt ist die Bank vor allem daher, da sie auch mit Tether zusammenarbeitet. Fiat-Einzahlungen (Euro) sind vonseiten FTX kostenlos, für Auszahlungen niedriger als 10.000 US-Dollar werden 75 US-Dollar Gebühr erhoben. Es kann aber sein, dass euch eure Bank eine Gebühr berechnet da ihr an eine ausländische Bank überweist. Dies ist von Bank zu Bank unterschiedlich.

 

Bei den Euro Einzahlungen unterscheidet FTX zwischen „SEPA (Instant)“ und „Slow SEPA“. Im Grunde handelt es sich bei SEPA (Instant) wie der Name bereits vermuten lässt um eine Art Sofortüberweisung. Das heißt euer Geld wird euch sofort gutgeschrieben auf FTX. Nachteil dabei ist allerdings, dass nicht alle Banken an diesem System teilnehmen. Ob eure Bank an diesem System teilnimmt findet ihr raus, wenn ihr „SEPA (Instant“) auswählt und eingebt wieviel ihr einzahlen wollt. Anschließend wird euch eine Liste mit Banken angezeigt. Wenn eure Bank dort aufgelistet ist könnt ihr sie einfach auswählen. Sollte eure Bank dort nicht aufgelistet sein müsst ihr zurückgehen und den Slow SEPA Prozess auswählen. Der einzige Nachteil dabei ist, dass es bis zu 3 Arbeitstage dauern kann bis euer Geld gutgeschrieben ist bei FTX. Je nachdem wie lange die Banküberweisung benötigt. 

 

SEPA Einzahlungen FTX

 

Zu den Einzahlungen und Auszahlungen habe ich auch ein Video gemacht. In diesem erkläre ich alles wichtige noch einmal genau. 

So funktioniert der Handel auf FTX.com

Wenn Du bei FTX eingeloggt bist, startest Du den Handel entweder mit einem Klick auf „Markets“ in der oberen Menüzeile oder in der darunter liegenden Zeile mit einem Klick auf die Kryptowährung, mit der Du handeln möchtest. Bei Bitcoin (BTC) beispielsweise siehst Du dann sofort, welche Handlungsmöglichkeiten es gibt.

 

Trading Markets auf FTX.com

 

Der Klick auf „Markets“ bringt Dich zunächst zur Übersicht der gehandelten Futures bei FTX.com, sortiert nach Volumen in den vergangenen 24 Stunden. Hier siehst Du auch sofort, dass Bitcoin Futures das mit Abstand wichtigste Handelsgut bei FTX ist, gefolgt von Futures auf Basis von Ethereum (ETH). In dieser Ansicht bekommst Du unter „Spot“ (so wird der normale Handel von Kryptowährungen genannt) die Rangliste auf dem Spot Market angezeigt und unter den anderen Reitern die weiteren Contracts, die FTX anbietet. Zum Beispiel findest du dort auch den Reiter Stock dort werden alle bei FTX gehandelten Aktien aufgelistet. Wer nur Kryptowährungen kaufen möchte um sie zu halten macht das unter Spot Market. 

 

Wenn du einen Markt ausgewählt hast zum Handeln kommst du durch einen Klick darauf auf die jeweilige Handelsseite der Kryptowährung oder des Future Contracts. Die Box, mit der ein Handel angestoßen wird, findest Du in der Desktop-Version von FTX mittig am unteren Bildschirmbild. Je nach Finanzprodukt, mit dem Du handelst, werden dort auch die passenden Optionen angezeigt wie etwa Market Order oder Limit Order, also sofortige Ausführung zum Marktpreis oder Ausführung zu dem von Dir eingestellten Preis. Über „Buy“ kauft Du, gehst also long, über Sell“ verkaufst Du, gehst short.

 

Handelsansicht FTX.com

 

Eine Market und eine Limit Order unterscheiden sich wie folgt. 

 

Market Order: Hier gibst du nur ein wieviel Guthaben du investieren willst (z.B. 1000 US Dollar) und die Order wird sofort zum bestmöglichen Preis ausgeführt. 

 

Limit Order: Bei diesem Ordertyp gibst du nicht nur ein wieviel Guthaben du investieren willst, sondern auch zu welchem Preis. Du kannst also sagen, dass du erst kaufen möchtest wenn der Preis auf ein bestimmtes Level fällt. Eine Limit Order wird vor allem bei größeren Kauforders (z.B. über $50k) genutzt um zu gewährleisten, dass Deine Order den Preis nicht zu sehr verändert und du dadurch zu schlechteren Kursen kaufst.

 

Der Balken mit „Leverage“ ermöglicht Dir, mit Hebel zu handeln. FTX erlaubt zumeist den Handel mit einem Hebel von bis 101 – das bringt Dich aber eher in die Nähe eines Kasinos als das es seriösem und überdachten Trading entspricht. Margin Trading ist generell nichts für Anfänger, bevor Du Dich auf den Handel mit Hebel einlässt, solltest Du Dich unbedingt in einem Testnet mit den Details betraut machen. Denn gehebeltes Trading bedeutet nicht nur die Chancen auf höhere Gewinne, sondern beinhaltet auch das Risiko von Totalverlust. Bei einem Hebel von 100x zum Beispiel wirst du schon liquidiert wenn der Kurs nur um 1% fällt. Mit dem Höchsthebel von 101 erlaubt sich FTX einen PR-Gag im Hinblick auf Mitbewerber, die das Margin Trading beim Hebel auf 100 deckeln. 

Futures Handel bei FTX

Bitcoin Futures bzw. Krypto Derivate haben sich am Kryptomarkt etabliert. Das Handelsvolumen der Derivate ist mittlerweile teilweise schon 6-7x so hoch wie das Spot Handelsvolumen von Kryptowährungen. Auch bei den Aktien gibt es diese Entwicklung dort ist der Derivate Markt vermutlich schon 10x so groß wie der eigentliche Aktien Markt

 

Mit Futures handelst Du stets auf Preisentwicklung eines standardisierten Guts. FTX hat sich bei Bitcoin Futures nach Umsatz zu einer der drei wichtigsten Kryptobörsen entwickelt, hier kannst Du also auch bei großen Summen stets von ausreichend Liquidität am Handelsplatz ausgehen. Gleiches gilt für Ethereum Futures bei FTX.com. Dazu kommt als wichtiger Pluspunkt für FTX, dass Futures für fast alle Altcoins auf der Plattform angeboten werden und zwar sowohl short als auch long. Vor allem seitdem deutsche Nutzer bei Binance keine Futures mehr handeln dürfen hat sich FTX als wichtigste Alternative etabliert.

 

Handelbare Bitcoin Contracts auf FTX.com (Future, Move, Spot)

 

Wichtig zu wissen ist der Unterschied zwischen Perpetual Futures auf der einen Seite, die kein festes Ablaufdatum haben und bei denen deswegen eine Funding Rate als Risikoprämie erhoben wird. Diese Contracts werden bei FTX durch das Kürzel „PERP“ gekennzeichnet, also für z.B. Bitcoin mit BTC-PERP und für Ethereum mit ETH-PERP. Beachte bitte, dass FTX.com die Funding Rate stündlich erhebt und einzieht. In der Regel liegt die Funde Rate bei 0,002% oder ähnlich pro Stunde. Sie kann sich aber jede Stunde ändern je nachdem wie viele Anleger Long oder Short sind. Wichtig zu wissen ist dabei noch, dass die Funding Rate auch negativ sein kann. Dies passiert wenn die meisten Anleger Short sind. Dann würdet ihr jede Stunde sogar Geld bekommen wenn ihr Long seid. Anders rum gilt das auch. Sind die meisten Nutzer long und die Funding Rate ist positiv bekommt ihr Geld jede Stunde wenn ihr Short seid. Wenn ihr in diesem Fall Long seid müsstet ihr auch die Funding Rate bezahlen.

 

Daneben findest Du bei FTX auch klassische Futures mit Ablaufdatum. Hier wird zum vorher festgeschriebenen Datum abgerechnet und die Funding Rate entfällt. Bei FTX wird im Kürzel des jeweiligen Titels das Ablaufdatum nach amerikanischer Art notiert, „1225“ bedeutet also 25. Dezember. In dem Beispiel Contract könntet ihr also maximal bis zum 25. Dezember drinnen bleiben. An diesem Vertrag wird die Position dann automatisch aufgelöst. Es ist dabei egal ob ihr im Plus oder Minus seid. Natürlich könnt ihr die Futures Position aber auch jederzeit vorher manuell schließen. Ganz egal, welche Art von Futures Du traden willst: Denke insbesondere bei Einsatz eines zusätzlichen Hebels auch an die Verlustrisiken.

Video Anleitung: So funktioniert der Futures Handel bei FTX

Spot Market bei FTX.com

Spots bilden auf Finanzmärkten die aktuellen Preise ab, hier kaufst oder verkaufst Du Kryptowährungen bei FTX gegen US-Dollar (deine eingezahlten Euro kannst du einfach gegen US Dollar tauschen). Du handelst also hier die eigentlichen Kryptowährungen und bist beim Kauf dann auch Eigentümer der erworbenen Kryptowerte. Deine Coins kannst du auch jederzeit von der Börse abheben um sie zum Beispiel auf ein Hardware Wallet wie den Ledger Nano (Marktführer bei den Hardware Wallets) zu sichern. Für das halten der Kryptowährungen auf FTX fallen keine Gebühren an. Die Aufbewahrung bei FTX ist auch recht sicher (ihr solltet aber 2-Faktor Authentifizierung aktiviert haben). 

Leveraged Token bei FTX.com

Eine weitere Art und Weise, von Preisentwicklungen bei führenden Kryptowährungen zu profitieren, sind Leveraged Tokens. FTX bildet dieses Finanzinstrument unter anderem für Bitcoin, Ethereum, EOS, XRP und viele weitere ab, die vollständige Liste findest Du unter „Markets“ und dann dem Unterpunkt „Leveraged Tokens“. Sie tragen im Kürzel ein „BULL“ für Bullenmarkt bei positiven Kursentwicklungen (Long) und „BEAR“ für Bärenmarkt, wenn Du davon ausgehst, dass der Preis der jeweiligen Kryptowährung nachgeben wird (Short). 

 

Vereinfacht beschrieben sind Leveraged Token ein Investment in einen Coin mit automatisch eingebautem Hebel. Dieser beträgt bei FTX in der Regel 3x, jedes Investment wird also theoretisch verdreifacht. Zwar hat FTX auch Leveraged Token mit kleinerem Hebel, doch diese erreichen wenig Liquidität und können deshalb vernachlässigt werden. FTX.com verwaltet die Investments in Leveraged Token nahe an der Echtzeit, reduziert also die Einlagen bei Preisentwicklungen, die in eine andere Richtung als im Leveraged Token selbst zeigen. Leveraged Token sind technologisch als ERC-20-Token konzipiert und abgerechnet wird täglich. In der Kryptoszene sind Leveraged Token wegen ihres hohen Risikograds umstritten. Aber sie machen es auch denkbar einfach, mit dem richtigen Riecher für Preisentwicklungen mit mehrfachem Profit belohnt zu werden.

 

Der Vorteil von Leveraged Tokens gegenüber einer Futures Position mit einem Hebel von 3x ist, dass es unwahrscheinlicher ist mit dem Leveraged Token liquidiert zu werden da der Wert täglich angepasst wird. Ganz ausgeschlossen ist die Liquidierung aber nicht sie kann etwa passieren wenn der Wert der Kryptowährung mit einmal um 50% fällt. Generell ist dies aber als sehr unwahrscheinlich anzusehen gerade bei größeren Kryptowährungen wie Bitcoin. 

OTC Desk bei FTX.com

OTC steht für „Over the Counter (Desk)“, also Direkthandel. Hier handeln Anleger große Summen von 1 Million US Dollar und mehr. Dies wird angeboten, weil größere Kauf- und Verkaufsorder das Orderbuch und damit den Kurs schnell zum fallen bringen könnten. Um diese Preisfluktuationen zu verhindern gibt es den FTX OTC Desk.

 

Bei FTX wirst Du dafür auf eine gesonderte Webpage weitergeschickt und kannst dort beginnen zu handeln. Dafür reicht Dein normaler Account bei FTX.com. Mit einem Klick auf „Get Quote“ bekommst Du die aktuellen Preise angezeigt, die für das von Dir gewünschte Trading aktuell geboten werden. OTC Desk lohnt sich insbesondere bei größeren Trades. Ein Abgleich etwa mit Daten von CoinMarketCap ist aber sinnvoll, da beim OTC Desk von FTX.com die Preise eben nicht über eine Börse gebildet werden, sondern über den Direkthandel.

Handel bei FTX mit Options

Die Möglichkeit Optionen zu handeln gibt es seit Anfang 2022 nicht mehr bei FTX. Hier hat sicher Anbieter Deribit durchgesetzt. etwa 80% aller Krypto Optionen werden heutzutage bei Deribit gehandelt. Wer also Bitcoin, Ethereum und andere Optionen handeln will eröffnet am Besten auch ein Konto bei Deribit.

Aktien Handel bei FTX

Mittlerweile werden bei FTX auch Aktien gehandelt. Gehandelt werden vor allem die Aktien von großen amerikanischen Tech Konzernen wie etwa Amazon, Tesla, Google und Alibaba (chinesisch). Bei dem Aktienprodukt handelt es sich um Tokens, die an dem Preis der Aktie gebunden sind. Abgesichert wird das ganze von dem deutschen Broker CM-Equity AG. Das Besondere dabei ist, dass die Token auch außerhalb der regulären Handelszeit und am Wochenende gehandelt werden können. Ihr seid dabei also nicht mehr an die Handelszeiten der klassischen Börsen gebunden. 

 

Mit den sogenannten Tokenized Stocks habt ihr die gleichen Rechte wie normale Aktionäre auch. Das heißt wenn ein Unternehmen Dividenden zahlt bekommt ihr diese auch bei FTX.  Darüber hinaus müsst ihr auch keine ganzen Aktien kaufen, ihr könnt auch nur 0,1 Teile einer Aktie kaufen. Das ist gerade bei sehr teuren Aktien wie Amazon ein Vorteil. Ein weiterer Vorteil bei FTX ist auch, dass ihr die Aktien für Margin Trader verleihen könnt was relativ sicher ist. Dabei bekommt ihr dann teilweise 20% Zinsen (p.a.) auf einzelne Aktien. Eine festgelegte Zeitdauer gibt es dabei nicht. Hierbei könnt ihr eure Aktien jederzeit innerhalb einer Stunde zurückbekommen. 

 

Besonders interessant für Anleger ist die Möglichkeit Pre-IPO Token von Aktien zu kaufen. Besonders beliebt waren diese zum Beispiel beim Airbnb Börsengang. Dort konnten Anleger schon vor Börsenstart vom Kursanstieg der Aktie profitieren. Ein ähnliches Konzept gab es auch mit den Pre-IPO Aktien von Coinbase auch diese wurden bei FTX gehandelt. 

 

Anders als bei deutschen Anbietern wird beim Aktienverkauf auf FTX die Kapitalertragssteuer nicht automatisch abgeführt. Ihr müsst euch also bei Bedarf selbst darum kümmern. Dies hat allerdings den Vorteil, dass ihr länger über das Geld verfügen könnt (bis zur nächsten Steuererklärung) als wenn es sofort abgeführt werden würde.

NFT Marktplatz bei FTX

Bei FTX gibt es auch einen NFT Marktplatz. Bei NFTs handelt es sich um Non-Fungible Tokens. Das heißt ihr könnt damit Eigentümer von digitalen Produkten werden. Diese können mittlerweile auch bei FTX gehandelt werden. Jeder kann also auf dem Marktplatz NFTs zum Verkauf anbieten oder dort auch selber welche kaufen. 

 

Manchmal gibt es auch die Möglichkeit NFTs gegen physische Objekte einzutauschen. So habt ihr bei FTX beispielsweise auch die Möglichkeit Merchandise von FTX zu kaufen. ihr müsst dafür nur das jeweilige NFT kaufen und FTX tauscht sie euch dann um in zum Beispiel T-Shirts, Socken oder Hoodies. 

 

Bei jedem Verkauf eines NFT behält FTX 5% Gebühren ein. 

Gebühren bei FTX

Der Wettbewerb der Kryptobörsen spiegelt sich aus Sicht von Kunden wie Dir unter Aspekten wie Liquidität, Angebotspalette und besonders auch der Gebührenpolitik wieder. Die Fees, wie sie englisch genannt werden, sind kurz zusammengefasst die Bearbeitungsgebühren, die FTX.com für jeden einzelnen Deiner Aufträge erhebt und durch die der Service von FTX letztendlich bezahlt wird. Die Plattform hat ihre starke Position am Gesamtmarkt dadurch erobert, vergleichsweise geringe Fees zu erheben und somit schnell Liquidität an sich zu ziehen.

 

FTX Trading Gebühren

 

FTX macht – wie andere auch – generell den Unterschied zwischen Maker und Taker Fees, auf deutsch Gebühren für diejenigen, die Aufträge einstellen und Aufträge annehmen. Wer einen Auftrag per Limit Order in das Orderbuch schreibt zahlt die Maker Fees. Dementsprechend sind die Maker Fees grundsätzlich niedriger als die Taker Fees (zahlt man bei Market Orders, die sofort ausgeführt werden), denn FTX geht es wie anderen Kryptobörsen darum, Verkäufer anzuziehen, um Liquidität zu schaffen. Käufer sind auf dem Kryptomarkt mit wachsender Nachfrage ausreichend vorhanden. FTX.com schielt nicht nur auf Privatanleger, sondern hat bewiesen nicht nur durch seine Verbindung mit dem Vermögensverwalter Alameda Research einen Fokus auf größere Investmentsummen.

 

Davon kannst Du aber auch als privater Anleger profitieren. Denn selbst bei kleinen Anlagen werden bei FTX für Taker lediglich 0,07 Prozent Gebühren im Spotmarkt und auf Futures erhoben, für Maker sind es dort 0,02 Prozent. Verkauforder werden bei FTX in US-Dollar beziehungsweise Stablecoin abgerechnet. Wer also per Limit Order kauft (Taker Fee) kann noch einmal etwas Geld sparen.

 

Die Gebührentabelle für die bei FTX wichtigsten Märkte Spot und Futures definiert sich zunächst durch die monatlichen Umsätze, die ein einzelner Händler bewegt. Bis 2 Millionen US-Dollar gelten die bereits genannten 0,02 Prozent für Maker und 0,07 Prozent für Taker. Bei Monatsumsätzen zwischen 2 und 5 Millionen US-Dollar reduziert sich die Taker Fee auf 0,06 Prozent. Ab 5 Millionen US-Dollar Monatsumsatz sinkt der Maker Fee auf 0,01% und auch der Taker Fee sinkt weiter.

 

Positiv zu bewerten bei FTX ist, dass tatsächlich nur wenig versteckte Gebühren entstehen. Für Leveraged Tokens werden 0,03 Prozent tägliche Management Gebühr fällig plus 0,1 Prozent für die Bereitstellung des Angebots.

 

Der clevere Ansatz, um bei FTX.com die Ausgaben für Gebühren weiter zu reduzieren, liegt im Halten von FTX Token (FTT). Nachdem Binance mit seinem Binance Coin (BNB) vorgelegt hatte, sind viele Kryptobörsen der Idee gefolgt, durch einen Discount Token Kunden an sich zu binden. Im folgenden siehst du wieviel Prozent Gebühren du sparen kannst wenn du den FTT Token hältst. Darüber hinaus sei zu erwähnen, dass sich der Token auch vom Preis her sehr positiv entwickelt hat und den Markt damit größtenteils outperformt hat. 

 

Discount für FTT Token Besitzer

Eine ausführliche Erklärung zu den Gebühren findet ihr noch einmal in diesem Video. 

FTX Token (FTT) erklärt

Der FTX Token (FTT) ist ein Discount Token nach dem Vorbild des Binance Coin (BNB). Er wurde geschaffen, um die Fortentwicklung von FTX zu finanzieren und zugleich Kunden enger an sich zu binden. Denn mit FTT in Deiner Wallet bei FTX erhältst Du Rabatte auf die Trading Gebühren. Aktuell gibt es für Kunden bei FTX, die FTT im Wert von mindesten 100 US-Dollar halten, drei Prozent Rabatt. Für FTT im Wert von 1.000 US-Dollar sind es bereits 5 Prozent Nachlass bei den Gebühren und bei FTT für 5.000 US-Dollar 10 Prozent. Die aktuelle Liste für die Rabatte findest Du nach einem Klick auf „FTT“ in der Oberzeile der Desktop-Version von FTX.com.

 

Der FTX Token hat sich in die TOP 50 der nach Marktkapitalisierung wichtigsten Kryptowährungen vorgearbeitet und wird auch an anderen Kryptobörsen wie Binance, Huobi, Bitfinex, BitMax, CoinEx und WazirX gehandelt. Dies belegt, dass er von vielen Anlegern nicht nur als Discount Token angesehen wird, sondern auch als indirekte Möglichkeit, in die positive Geschäftsentwicklung bei FTX zu investieren. Damit FTT an Wert gewinnt, verspricht FTX, wöchentlich FTT zurückzukaufen und dann zu verbrennen („burn“), also zu liquidieren. Die Größe dieses Rückkaufprogramm richtet sich an wöchentlichen Zahlen aus und soll 33 Prozent aller eingenommen Gebühren, 10 Prozent der Einzahlungen in die FTX-eigene Versicherung und 5 Prozent der Einnahmen aus anderen Geschäftsfeldern entsprechen. Somit wird die verfügbare Gesamtzahl von FTT kontinuierlich reduziert, was bei einem Spiel zwischen Nachfrage und Angebot normalerweise zu Preissteigerung führt.

 

Du als Krypto-Anleger bist mit FTT auf jeden Fall gut beraten, wenn Du FTX zu der Kryptobörse Nummer Eins Deiner Wahl machst. Die Einsparungen bei den Gebühren sind merkbar und in seiner jungen Geschichte hat FTT zudem tatsächlich die erhoffte Aufwärtskurve bei der Preisentwicklung geschafft. FTT wird bei FTX.com gegen US-Dollar, Tether (USDT) und BTC gehandelt. Falls Du nicht selbst Kunde bei FTX.com bist, stellt FTT eine gute Option dar, um dennoch davon zu profitieren, wenn sich FTX weiterhin zu einem der größten Anbieter unter den Kryptobörsen entwickelt.

Geld Verdienen mit Lending auf FTX

Was FTX einzigartig macht ist die Möglichkeit seine Guthaben zu verleihen. Egal ob ihr bei FTX Aktien, Kryptowährungen oder Währungen wie Dollar haltet all das könnt ihr dort einfach an Margin Trader verleihen. FTX wickelt dabei den Leihprozess für euch ab und sorgt dafür, dass ihr eure Guthaben wieder zurückerhaltet. Für das Verleihen erhaltet ihr Zinsen, die stündlich ausgezahlt werden. Ein gutes Beispiel dafür ist die Nachfrage nach US Dollar und USDT (Tether). Gerade in Zeiten wo die Kurse sehr stark steigen, erhaltet ihr dort teilweise 100% Zinsen pro Jahr auf eure Guthaben wenn ihr sie verleiht. Ihr könnt den Verleihprozess dabei stündlich stoppen.

 

Auch Aktien kann man bei FTX gut verleihen und auch dafür stündlich Zinsen erhalten. Das gleiche gilt für Kryptowährungen. Wenn ihr also Guthaben bei FTX habt verleiht sie ruhig und verdient damit nicht nur am Kursanstieg, sondern auch an den Zinsen. Das Risiko ist dabei überschaubar und nicht höher als einfach nur die Guthaben auf der Börse zu lassen. 

Die Apps von FTX

Mittlerweile gibt es verschiedene FTX Apps. Die früher genutzte FTX App wurde irgendwann in 2021 eingestellt. Seitdem gibt es die FTX Pro App und auch die ehemalige Blockfolio App wurde in FTX umbenannt. Wer also einen FTX.com Account hat sollte die FTX Pro App nutzen. Für die ehemalige Blockfolio App, die jetzt FTX heißt, braucht ihr einen separaten Account. Ihr müsst euch also neu dafür registrieren. 

 

Letztendlich ist die App Situation bei FTX also etwas verwirrend da die normale FTX App (ehemals Blockfolio), die unter diesem Namen im App Store zu finden ist, wenig mit der eigentlichen FTX.com Plattform zu tun hat. Eure Guthaben seht ihr da also nicht. FTX hatte in der Vergangenheit nur Blockfolio gekauft und die dazugehörige App irgendwann umbenannt. Sowohl die FTX Pro App und die normale FTX App (ehemals Blockfolio) sind sowohl für iOS als auch für Android verfügbar. 

Ist FTX.com seriös?

FTX existiert bereits seit 2019. Das Unternehmen hat gleich eine ganze Reihe prominenter Investoren dazu zählt auch die amerikanische Sportikone Tom Brady. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen bis heute nichts zu schulden kommen lassen oder ist negativ aufgefallen. Mittlerweile arbeitet FTX auch mit den Regulierungsbehörden in vielen Ländern zusammen. In den USA gibt es jetzt Beispielsweise FTX.US und auch in Europa hat sich das Unternehmen niedergelassen und erste Lizenzen bekommen. 

 

Auch außergewöhnlich ist, dass das Management von FTX sehr präsent ist in den sozialen Medien. Der FTX CEO Sam Bankman Fried (SBF) tweetet beispielsweise fast täglich. Auch andere Mitarbeiter sind auf diesem weg erreichbar. Wir persönlich als Unternehmen nutzen auch FTX und verwalten darüber auch große Summen ohne das wir jemals Probleme hatten. Aus unserer Sicht könnt ihr FTX daher problemlos nutzen. 

Ist FTX.com sicher?

Uns erstaunt – leider – regelmäßig, wie sorglos einzelne Anleger mit Sicherheit in Bezug auf ihre in Kryptowährungen gespeicherte Guthaben umgehen. FTX weist fairerweise von sich selbst daraufhin, dass Kunden ihre Bitcoin und Co. am besten auf eigenen Wallets halten, sprich Hardware Wallets. An die Wallet bei FTX.com überträgst Du Deine Coins also nur in Zeiten, in denen Du auch mit Ihnen handelst.

 

FTX ist bislang – soweit bekannt – nicht von erfolgreichen Hacker-Angriffen betroffen gewesen. Doch eine Garantie dafür, dass dies immer so bleibt, kann niemand geben. Etwa 98% der Guthaben werden bei FTX in sogenannten Cold Wallets gelagert. Das bedeutet die Guthaben werden vom Internet getrennt aufbewahrt. Dadurch können Hackerangriffe so gut wie ausgeschlossen werden. Alle großen Kryptobörse vertrauen auf diesen Ansatz. 

 

Wichtig ist beim Aspekt Sicherheit auch der Faktor Stabilität. Bislang ist FTX.com durch durchweg gute Performance aufgefallen, längere Aussetzer sind uns nicht bekannt. Trotzdem besteht dieses Risiko natürlich, FTX beschreibt dies vage als „sophisticated attacks“. Einlagen bei FTX sind nicht durch die EU-Rechte versichert und deshalb noch einmal: Nutze die Zwei-Faktoren-Authentifizierung und das zusätzliche Passwort für Auszahlungen. Lagere daneben Guthaben, wenn nicht aktuell eingesetzt, auf einer Hardware Wallet. Wir empfehlen dafür den Ledger Nano X. Das Unternehmen ist dabei auch Marktführer bei den Hardware Wallets. 

Kundensupport bei FTX

FTX.com ist in erster Linie eine englischsprachige Plattform für den Handel mit Bitcoin und Co. – es gibt zwar die Möglichkeit, die Sprache umzustellen deutsch ist aber nicht dabei. Ihr müsst die Seite also auf englisch nutzen. 

 

FTX bietet direkten Kundensupport per E-Mail und Chat an, eine telefonische Beratung ist nicht vorgesehen (auch andere Kryptobörsen haben keine telefonische Beratung). Auf den Präsenzen in sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und YouTube wird bei FTX englisch gesprochen. Die Communities bei Telegram sind nach Sprachen geordnet, doch auch dort fehlen bislang Ansprechpartner auf Deutsch. Insofern solltest Du FTX.com eigentlich nur dann nutzen, wenn Du Dich im Englischen sicher fühlst und auch die Fachbegriffe in petto hast, die das Trading mit Kryptowährungen mit sich bringt.

Fazit

Wer Daytrading mit Bitcoin und Co. betreibt und des Englischen mächtig ist, wird über FTX als Kryptobörse ernsthaft nachdenken. Kaum irgendwo anders gibt es so eine breite Angebotspalette von Finanzinstrumenten, um auf Kursentwicklungen zu setzen. Dazu sind die Gebühren bei FTX niedrig und können durch das Halten von FTT nochmals gesenkt werden. Ein- und Auszahlen in Fiat per SEPA-Überweisung und in Euro sind ein weiterer Pluspunkt für Kunden aus Europa. Also auch wer nur Kryptowährungen kaufen möchte um diese langfristig zu halten ist bei FTX gut aufgehoben.

 

Die Bedienung von FTX ist benutzerfreundlich. Hier haben erfahrene Händler mitgedacht und dafür gesorgt, dass das Design aufgeräumt bleibt und relevante Daten im Vordergrund bleiben. Speziell beim Handel mit Futures ist FTX stark durch große Liquidität. Aufgrund der Komplexität der Plattform kann es aber etwas dauern bis Einsteiger FTX verstehen. 

 

Unter dem Strich bleibt es bei unserer Einschätzung: FTX.com hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einer Plattform entwickelt, wo Futures die Hauptrolle spielen. Das Sicherheitskonzept von FTX ist in sich schlüssig und hat sich in der Praxis bewährt. Die Gebührenpolitik ist fair (vermutlich ist FTX die günstigste Plattform) und das Einrichten eines Accounts einfach. Um FTX voll auszureizen, solltest Du über solide Kenntnisse über typische Finanzinstrumente besitzen und FTT halten, um von den Vorteilen zu profitieren. 

 

Wer sich mit unserem Link anmeldet spart noch einmal 5% Gebühren bei FTX.com.

Exchange

Rating

Eigenschaften

Kaufen