Die Mutter aller Kryptowährungen Bitcoin (BTC) boomt Ende 2020 einmal mehr. Dies führt immer mehr Menschen auch zur Suche nach Möglichkeiten, Geld in Bitcoin anzulegen und von dem Boom zu profitieren. Wenn sie Pech haben, stoßen sie zuerst auf sogenannte Bitcoin Trading Bots wie Bitcoin Up.

Bitcoin Trading Bots werben unisono mit traumhaften Einkünften von 1.000 Euro und mehr am Tag als „passiven Geldverdienst“, bei Bitcoin Up werden mindestens 1.200 Euro als Normalfall in Aussicht gestellt. Möglich werden soll dies durch automatisierten Handel, der mit Trefferquote von 99 Prozent selbst aus kleinen Kursbewegungen Gewinne scheffelt.

Aber das Versprechen ist vollkommen unseriös, Bitcoin Up gehört in Wirklichkeit in eine Reihe mit anderen betrügerischen Bitcoin Trading Bots wie Bitcoin Era oder Bitcoin Trader. Wir zeigen euch hier im Detail, welche Masche sich hinter Bitcoin Up verbirgt und warum ihr dieser Plattform auf gar keinen Fall vertrauen sollt.

Die Bitcoin Up Webseite

Bei unserem Test von Bitcoin Up sind wir über Google auf einer Website gelandet, die sich als offiziell und aktualisiert bezeichnet. Je nachdem, wie ihr googelt, könnt ihr aber auch auf fast gleiche Seiten geleitet werden, die Bitcoin Up als Namen tragen. Mit Sprüchen wie „nächster Bitcoin Millionär“ oder „Ändern Sie heute Ihr Leben“ werden finanzielle Erwartungen geschürt.

Bitcoin Up erzählt dann das Märchen von Menschen, die sich dank der Plattform von finanziellen Sorgen befreit haben und nun als Müßiggänger das Leben genießen können. Illustriert wird dies mit Stock Photos oder ähnlichen Referenzen, die keiner seriösen Überprüfung standhalten.

Eigentlich sollten bei den Gewinnraten und -summen, die Bitcoin Up in den Vordergrund stellt, schon alle Warnsirenen schrillen. Doch um euch zu schützen, prüfen wir weiter, was Bitcoin Up eigentlich ist.

Wer steckt hinter Bitcoin Up?

Wer Geschäfte macht, möchte natürlich wissen, mit wem er es zu tun hat. Das bleibt aber bei Bitcoin Up bewusst im Dunkeln, es gibt kein Impressum. Im „Über uns“ wird die rührselige Geschichte erzählt von einem Treffen im Park. Dort habe der – anonym bleibende – spätere Gründer von Bitcoin Up jemanden – ebenfalls anonym bleibend – getroffen, der mit einem selbst programmierten Bitcoin Trading Bot viel Geld mache.

Man habe sich zusammengetan und Bitcoin Up gelauncht, damit auch andere solches Glück erleben können. Aber es bleibt dabei: Auch unter den Punkten „Privacy Policy“ und „Terms & Conditions“ findet sich kein einziger Name, keine Adresse, sondern nur englischsprachige Platzhaltertexte.
Bitcoin Up ignoriert also sämtliche gesetzlichen vorgeschriebenen Angaben zu den Verantwortlichen. Wir wissen schon von Recherchen bei Bitcoin Profithttps://youtu.be/hADGnbkG5hg, Bitcoin Superstar und anderen Bitcoin Trading Bots: Die Hintermänner bleiben immer anonym, sind oft wohl dieselben – und verstecken sich, weil ihre Angebote Betrug sind.

Anmeldung bei Bitcoin Up

Was wir jetzt bei Bitcoin Up gemacht haben, lasst ihr besser bleiben. Denn wer sich bei Bitcoin Up anmeldet, wird nur seine Nerven strapazieren und möglicherweise eingesetztes Geld verlieren. Für die Anmeldung will Bitcoin Up Namen, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und ein Passwort haben.

Wenn das Formular bei Bitcoin Up ausgefüllt und abgeschickt ist, bekommt man eine Bestätigung per E-Mail und normalerweise auch sofort den ersten Anruf. Denn ab jetzt beginnt Bitcoin Up mit dem Drängen auf Einzahlung von Geld. Die Anrufer stellen sich etwa als „Persönlicher Assistent“ vor und sind offenbar darauf geschult, Abschlüsse zu erzielen.

Auch E-Mails von Bitcoin Up werden immer dringlicher und fordern dazu auf, endlich Geld einzuzahlen. Das alles hat mit seriösen Geschäften natürlich nichts gemeinsam, aber schauen wir weiter.

Die Trading Plattform von Bitcoin Up

Bitcoin Up nennt es Software, was sich als Plattform für angemeldete Nutzer öffnet. Ein Demo Modus zeigt mit virtuellem Kaptal, wie Trades erfolgreich verlaufen und sich das Startguthaben schnell vermehrt. Spätestens jetzt wäre es demnach Zeit, mit echtem Geld auch echte Profite zu realisieren, soll man glauben.

Bitcoin Demo Bot

Die Trading Plattform von Bitcoin Up haben wir auch bei anderen Bitcoin Trading Bots gesehen und sie führt zu dem Teil der Geschichte, wo euer Geld verschwinden würde und Bitcoin Up Reibach macht.

Die CFD Anbieter hinter Bitcoin Up

Denn wer so naiv ist, bei Bitcoin Up nach der Anmeldung immer weiter zu klicken, kommt zu einem CFD Anbieter. Diese sind zwar nicht grundsätzlich verboten – doch aus gutem Grund reguliert. CFD ist die Abkürzung für Contracts for Difference, ein hochspekulatives Finanzinstrument.

CFDs wetten auf Preisentwicklungen und um 80 Prozent der privaten Anleger verlieren bei CFDs schlicht und einfach ihren Einsatz. Wenn die Wette nicht aufgeht, wird die Position mit Totalverlust liquidiert. Normalerweise müssen CFD Anbieter mögliche Kunden mit deutlichen Hinweisen vor dem enormen Risiko warnen.

Unserer Erfahrung nach scheren sich viele der CFD Anbieter, an die man mit Bitcoin Trading Bots gerät, nicht um Warnhinweise. Bitcoin Up wechselt die CFD Anbieter unregelmäßig, zuletzt war etwa Brokerz verknüpft. Die mit Bitcoin Trading Bots kooperierenden CFD Anbieter sind meist selbst schwarze Schafe.

Brokerz Webseite

Aber hier wird das Geld gemacht: Für das Vermitteln von Neukunden zahlen CFD Anbieter durchaus 800 US-Dollar (hier an Bitcoin Up), mit diesen Provisionen werden die Anrufer, die Werbemaßnahmen und natürlich auch die Hintermänner von Bitcoin Up finanziert.

Zur Vollständigkeit halber: Über CFDs erwirbt man keine echten Bitcoin, was an sich die beste Methode wäre, um von BTC zu profitieren. Wie das mit den echten Bitcoin seriös funktioniert, erklären wir euch am Ende dieses Textes. Wir kennen niemanden, dem es je gelungen wäre, bei Bitcoin Up wieder Geld auszulösen – aber haben wirklich viele E-Mails von Geschädigten bekommen.

Bitcoin Up und die Höhle der Löwen

Die Bitcoin Trading Bots werben immer wieder mit „Die Höhle der Löwen“ und den prominenten Jurymitgliedern der TV-Sendung. Wenn ihr die Show nicht kennt: „Die Höhle der Löwen“ bringt das Vorstellen von neuen Geschäftsideen und Produkten auf den Bildschirm, bei dem sich dann Investoren aus der Jury die besten Chancen aussuchen.

Das Konzept macht Spaß auf Start-ups und auch Bitcoin Up hat behauptet, dort erfolgreich vorstellig gewesen zu sein. Das ist totaler Fake, bei den acht bisherigen Staffeln von Höhle der Löwen war kein Start-up aus der Kryptobranche Thema und erst recht nicht Bitcoin Up.

Angebliche Werbung von Prominenten für Bitcoin Up

Wer ein Faible für Promis hat, läuft zusätzlich Gefahr, Opfer von Bitcoin Trading Bots wie Bitcoin Up zu werden. Da wird etwa Boris Becker damit zitiert, durch eine solche Plattform seine Schulden losgeworden zu sein. Da schwärmt Lena von tollen Profiten. Da soll Günther Jauch mit Bitcoin Up verwandte Plattformen empfohlen haben.

Alles Fake, alles unwahr – die Liste der deutschen Promis, die sich gegen unerlaubte Werbung in ihrem Namen juristisch gegen Bitcoin Trading Bots zu wehren versucht, wächst weiter. International sind es Namen wie Bill Gates und Elon Musk, die miterleben müssen, wie sie ohne Zustimmung und Wissen ihr Renommee und Gesicht für Bitcoin Up und Konsorten hergeben.

Was hinter der Methode steckt, ist klar: Wenn schon die erfolgreichen Prominenten Bitcoin Trading Bots für sich entdeckt haben, wäre es doch blöde, es ihnen nicht einfach nachzumachen. Aber noch mal: Diese Werbeschiene ist ebenso Fake wie die mit „Höhle der Löwen.

Bitcoin Up: Account löschen oder kündigen

Wir hoffen, der jetzige Hinweis betrifft euch erst gar nicht. Denn wer merkt, dass das Geld weg ist oder einfach den Telefonterror und die E-Mails von Bitcoin Up loswerden will, guckt in die Röhre. Das geht auf der Plattform nirgendwo.

Auch über Umwege wird man daran scheitern, einen Account beziehungsweise Kundenkonto bei Bitcoin Up zu löschen oder zu kündigen. Diese Option haben die Hintermänner gar nicht erst eingebaut, selbst als Fake nicht. Haben die erst eure Kontaktdaten, bleibt nicht anderes übrig, als Telefonnummern zu blocken und E-Mails (ungelesen) im Ordner für Spam loszuwerden.

Extra-Tipp: Bitcoin Trading Bots weh tun

Wir verstehen den Ärger und Rachegelüste von Geschädigten bei Bitcoin Trading Bots gut. Ob sie nun Bitcoin Up heißen oder Bitcoin Profit, ob Bitcoin Trader oder Bitcoin Superstar – die Plattformen schalten Werbung bei Google. An diesem Punkt kann man ihnen schaden. Denn Werbung bei Google mit attraktiven Suchbegriffen wie „Bitcoin“ ist alles andere als preiswert, weit mehr als 1 US-Dollar pro Klick kassiert Google für die Platzierung.

Jeder Klick auf die Werbung der Bitcoin Trading Bots kostet die also richtig Geld und wenn das viele mit der Absicht machen, Bitcoin Up und Co. Kosten zu verursachen, merken die das irgendwann auch. Ihr müsst nur auf die Werbung klicken und dann die entsprechenden Webseiten wieder schließen, natürlich ohne Anmeldung. So, jetzt aber zurück zum eigentlichen Test und Fazit in Sachen Bitcoin Up.

Video

Alles wichtige zu den Trading Bots wie Bitcoin UP und Co. haben wir auch noch einmal in diesem Video zusammengefasst.

Ist Bitcoin Up Betrug?

Ohne Wenn und Aber: Bitcoin Up ist Betrug. Bei Bitcoin Up gibt es keine echten BTC, sondern unter Kunden nur Verlierer. Der Handel mit CFDs ist für private Anleger in den allermeisten Fällen absolut nicht empfehlenswert und wird bei Bitcoin Trading Bots nur für Profite der Hintermänner sorgen.

Die 250 Euro als Mindesteinzahlung bei Bitcoin Up werden sich nicht bei Kunden vermehren, sondern in den Taschen anderer landen. Irreführende Werbung, nicht erfüllte vorgeschriebene Angaben zu Verantwortlichen, Telefonterror und mehr – es braucht wohl keine weiteren Beweise dafür, dass Bitcoin Up Betrug ist.

Fazit

Wir sind den Bitcoin Trading Bots jetzt schon seit vielen Monaten auf der Spur und doch immer wieder schockiert darüber, was für ein betrügerisches Netzwerk sich dort gebildet hat. Bitcoin Up ist keine löbliche Ausnahme, sondern Teil des Systems. Finger weg von Bitcoin Up und artverwandten Bitcoin Trading Bots!

Wie ihr wirklich mit Bitcoin gute Gewinnchancen erhaltet

Es ist ja keineswegs so, dass mit Bitcoin keine echten Profite für Anleger entstehen – im Gegenteil. Bitcoin hat sich in dem letzten Jahrzehnt als innovative digitale Währung selbst einen Platz in der Finanzwelt geschaffen und ist aus dieser nicht wegzudenken.

Diese wachsende Anerkennung von Bitcoin weltweit hängt eng mit dem genialen Konzept hinter BTC zusammen: Durch Dezentralisierung ist Bitcoin frei von externen Einflüssen, durch die begrenzte Höchstmenge von 21 Millionen BTC gefeit gegen Inflation. Während die Corona-Pandemie Notenbanken und Politik dazu zwingt, Inflationsrisiken einzugehen, besticht Bitcoin wie ein sicherer Hafen in der Brandung.

Als eigene Anlageklasse konnte Bitcoin andere Wertspeicher wie Gold zuletzt immer deutlicher in der Preiskurve abhängen, ein neues Allzeithoch noch in 2020 ist in Sicht. Um dann davon zu profitieren, ist der Kauf echter BTC der Königsweg. Die bekommt ihr etwa bei eToro, einer seriösen und etablierten, legal agierenden Plattform. eToro erlaubt es euch, direkt echte Bitcoin gegen Euro zu kaufen und zu verkaufen und auch extern auf einer Hardware Wallet sicher zu verwahren.

Eine andere, mit mehr Risiko behaftete Option ist Copy Trading bei eToro. Damit richtet ihr eure Investmentstrategien automatisiert an denen anderer Händlern aus, die schon überdurchschnittliche Renditen bewiesen haben und ihre Taktik öffentlich und kopierbar machen.

Doch am wichtigsten bleibt: Bitcoin gerne ja – nur nicht unter der falschen Vorstellung, durch Bitcoin Up oder andere Bitcoin Trading Bots an dem Boom teilhaben zu können.Echte BTC kauft ihr lieber bei eToro oder anderen seriösen Kryptobörsen.