Ethereum: Auktion für kürze Domainnamen in Vorbereitung

Zur Infrastruktur bei Ethereum (ETH) gehört auch der Ethereum Name Service, der es erlaubt, Ressourcen wie Wallets einen einfacheren Domainnamen zu geben. Bislang sind dabei mindestens sieben Zeichen vor dem Kürzel .eth Pflicht. Jetzt sollen auch Domainnamen mit drei bis sechs Zeichen in eine Auktion gehen.

Bei dem Ziel, Blockchains und Kryptowährungen anwenderfreundlich zu gestalten, bahnt sich bei Ethereum (ETH) ein wichtiger Schritt an. Denn der im Mai 2017 gestartete Ethereum Name Service (ENS) soll künftig auch sehr kurze Domainnamen unterstützen. Bislang waren mindestens sieben Zeichen Pflicht, um verbunden mit dem Domainkürzel .eth Ressourcen eindeutig zu kennzeichnen. Bei einer ab Mitte März geplanten Auktion sollen nun auch Namen versteigert werden, die nur aus drei bis sechs Zeichen plus .eth bestehen, gab das ENS-Entwicklerteam in einem Blogbeitrag bekannt. Man wollte solch kurzen Namen früher nicht anbieten, weil befürchtet wurde, dass sich Spekulanten Topdomains sichern, hieß es.

Die Hintergründe zum ENS

Eigentlich sind in der Ethereum Blockchain Ressourcen wie Wallets, DAPPs oder Smart Contacts mit einer sehr langen hexadezimalen Zeichenfolge wie „0x4cbe58c50480…“ eindeutig markiert. Der ENS funktioniert im Grunde wie ein Linkverkürzer, der es zusätzlich erlaubt, eingängige Namen zu verwenden. So konnten schon jetzt Namen wie „Blockbuilder.eth“ oder Projektitel wie „Geburtstagsparty2018.eth“ beim ENS im Rahmen einer Auktion eingekauft werden. Der Vorteil der Anwenderfreundlichkeit liegt auf der Hand. Mit den noch kürzeren Domains wird dieses Prinzip weiter verfeinert. Mittlerweile gibt es auch eigene Marktplätze, auf denen die Ethereum Domains gehandelt werden.

Die Hintergründe zur anstehenden ENS-Auktion für Kurznamen

Ende Januar wollen die ENS-Entwickler sämtliche Details zur Auktion bekannt geben, die dann von Mitte März bis Anfang Mai 2019 abgewickelt werden soll. Angestrebt ist eine Zweitpreisauktion (Vickrey style), bei welcher der Gewinner den Preis des zweithöchsten Gebots bezahlen muss. Bisher konnten die Nutzer des ENS ihre eingesetzten ETH abzüglich einer kleinen Bearbeitungsgebühr zurückerhalten, wenn sie ihre .eth-Domain wieder aufgaben. Dies soll bei den Kurzdomains nicht möglich sein. Die dort bei der Auktion bezahlen ETH der Gewinner sollen einbehalten werden, um den ENS zu finanzieren. Dabei steht im Mittelpunkt, dass ab Mai 2019 endlich ein Permanent Registrar, also quasi ein unabhängiger Obmann, über den ENS wachen soll.

Ist die ENS-Auktion für mich wichtig?

Eingängige Domainnamen können viel Geld wert sein, es gibt mehr als ein Dutzend Beispiele dafür, als etwa .com-Domains für mehrere Millionen Dollar ihren Besitzer wechselten. Insofern könnte die anstehende Auktion ein guter Anlass sein, mit ETH zu spekulieren. Falls du nur nach einem Namen für dein ETH-Konto suchst, bist du aber vermutlich nicht auf die besonders kurzen Domainnamen angewiesen und kannst dir schon jetzt einen Domain namen mit 7-Stellen oder mehr sichern.


Wer noch kein Ethereum hat kann dies bei eToro gegen Euro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Ethereum bei Plus500 oder Bitmex (1:50) handeln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*