Julian Hosps Cake Group steht vor der Liquidation

Die Cake Group, Julian Hosps aktuelles Projekt nachdem er mit TenX gescheitert ist, steht vor einer entscheidenden Wendung. U-Zyn Chua, Mitbegründer und Chief Technology Officer, hat beim Obersten Gerichtshof in Singapur einen Antrag auf Liquidation des Unternehmens gestellt. Dieser Schritt markiert einen kritischen Moment in der Geschichte des Unternehmens und wirft Fragen über die Zukunft von DeFiChain auf.

Hintergründe des Liquidationsantrags

Der Antrag auf Liquidation, der von Chua bestätigt wurde, listet die Cake Group als Beklagten auf. Dies deutet darauf hin, dass Chua das Verfahren für eine zwangsweise Liquidation eingeleitet hat. Ein Richter wird nun entscheiden, ob der Antrag genehmigt wird. Die Ankündigung dieses Gerichtsverfahrens erschien in der Rubrik für Kleinanzeigen der “The Straits Times“.

Die rechtlichen Aspekte der Liquidation in Singapur

In Singapur bezeichnet die Liquidation einen rechtlichen Prozess, bei dem das Vermögen eines Unternehmens gesammelt und verkauft wird, um seine Schulden zu begleichen. Übrigbleibende Vermögenswerte werden dann unter den Aktionären verteilt, woraufhin das Unternehmen aufhört zu existieren. Das Verfahren kommt immer dann zum Einsatz wenn es Differenzen zwischen den Eigentümern gibt und sie sich nicht einigen können (deadlock).

Die Auswirkungen auf die Cake Group und ihre Tochtergesellschaften

Die Cake Group ist das Mutterunternehmen von Bake, einer Krypto-Plattform, die kürzlich einen Personalabbau ankündigte. Die Entlassungen betrafen 53 Mitarbeiter, etwa 30% der Belegschaft. Dies spiegelt sich auch in den sinkenden Einnahmen und Gewinnen des Unternehmens wider.

Unklarheiten und Reaktionen auf den Liquidationsantrag

Der genaue Grund für den Liquidationsantrag bleibt unklar, und Chua hat es abgelehnt, weitere Fragen zu beantworten. Julian Hosp, Mitbegründer und CEO der Cake Group, erfuhr erst am 6. Dezember von der Einreichung und ist derzeit in Gesprächen mit Anwälten, um den Antrag abzuweisen. Hosp betonte, dass die Anwendung nicht darauf hindeutet, dass die Cake Group ihre Schulden nicht begleichen kann.

Die interne Dynamik und Meinungsverschiedenheiten

Laut Chua gibt es wachsende Differenzen zwischen ihm und Hosp, insbesondere bezüglich der Kürzungen im Ingenieursbereich der Firma. Chua behauptet, dass Hosp ihn bei diesen Entscheidungen „vollständig außen vor gelassen“ habe. Mitarbeiter des Unternehmens äußerten sich überrascht über die Verschlechterung der Situation.

Die rechtlichen Grundlagen des Antrags

Der Antrag wird unter Berufung auf Abschnitt 125(1)(i) des Insolvenz-, Restrukturierungs- und Auflösungsgesetzes von 2018 gestellt. Dieser Abschnitt ermöglicht eine Liquidation, wenn das Gericht der Meinung ist, dass es gerecht und angemessen ist.

Die Zukunft der Cake Group und ihre Geschäftsoperationen

Hosp versichert, dass die täglichen Operationen unbeeinträchtigt bleiben und das Unternehmen weiterhin in voller Kapazität arbeitet. Das Gericht gewährt Anträge auf Zwangsliquidation, wenn es einen Stillstand im Management des Unternehmens gibt.

Die bevorstehende Anhörung und ihre Bedeutung

Eine Anhörung für Gläubiger oder Personen, die sich gegen die Liquidation aussprechen möchten, ist für den 22. Dezember angesetzt. Diese Anhörung könnte entscheidend für die Zukunft der Cake Group sein.

Fazit

Die Situation der Cake Group wirft Licht auf die Volatilität und die Herausforderungen in der Kryptowährungsbranche. Während die Zukunft des Unternehmens noch ungewiss ist, steht fest, dass dies auf jeden Fall weitreichende Folgen für Anleger der DeFiChain haben wird. Aktuell ist der Kurs von DFI auf 0,22 US Dollar gefallen (knapp 10%). Zwar postete Julian Hosp heute auf Twitter ein Team Foto (ohne U-Zyn). Es sollte dabei aber nicht vergessen werden, dass die verbleibenden Marketing und HR Leute wohl kaum in der Lage sein dürften das Projekt weiterzuentwickeln. Die Auswirkungen vom Abgang von U-Zyn und den ihm nahestehenden Ingenieuren dürfte auf jeden Fall deutlich zu spüren sein.




“

3 Kommentare

  1. Da hat jemand wieder seinen Job nicht gemacht. Für Dr. Julian Hosp geht es nun nicht mehr nur darum das Geld seiner Jünger zu retten sondern auch die Leben seiner Kinder. Ein nächstes Scheitern wird er und seine Familie wohl kaum überleben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*