Bitcoin ETFs: VanEck und SolidX geben das Vorhaben zunächst auf

Rückschlag für Bitcoin ETFs in den USA: Der Antrag, einen VanEck SolidX Bitcoin Trust an der Option-Börse Chicago (Cboe) handelbar zu machen, wurde zurückgezogen. Damit scheint das Thema amerikanischer Bitcoin ETFs (nicht zu verwechseln mit Bitcoin Futures) vorerst vom Tisch.

Angedeutet hatte es sich bereits: Beim Thema börsengehandelte Fonds (ETFs), die sich auf den Bitcoin stützen, ist die Euphorie verflogen. Wie bereits berichtet, haben zuletzt große Banken und Finanzdienstleister entsprechende Vorhaben verschoben oder beendet. Die Krypto-Szene setzte trotzdem zumindest teilweise noch Hoffnung in einen Bitcoin ETF mit dem Namen VanEck SolidX Bitcoin Trust, über dessen Zulassung in Kürze eine offizielle Entscheidung anstand. Doch noch bevor es dazu kam, zogen die Antragsteller unter Leitung der Chicagoer Options Börse Cboe ZBX ihr Projekt zurück, wie die zuständige Aufsichtsbehörde United States Securities and Exchange Commission (SEC) mitteilte. Fachkreisen zufolge pendelt damit derzeit kein Antrag auf Bitcoin ETFs mehr vor der SEC. Obwohl die Investmentfirma VanEck den derzeitigen Shutdown in den USA für den Rückzug als Grund nannte, seien es in Wirklichkeit wohl Signale der SEC gewesen, die zum Aufgeben zwangen.

Bitcoin ETFs und die SEC – woran hapert es?

Die SEC hat bei vorigen Entscheidungen zu Bitcoin ETFs immer wieder die Gefahr von Marktmanipulationen angeführt, weil der Handel mit BTC bislang keine signifikante Größe erreicht habe. Durch den Krypto-Winter 2018/9 sind die absoluten Marktvolumina deutlich geschrumpft. Ein Umdenken der SEC ist deshalb kaum zu erwarten. Auch wenn der VanEck SolidX Bitcoin Trust angeblich auf Wiedervorlage gestellt wurde – vor 2020 ist nach Ansicht von Marktbeobachtern vermutlich Funkstille. Anleger, die sich weiter für Bitcoin ETFs interessieren, werden wohl in weniger regulierte Märkte als die USA ausweichen.

Institutionelle Investoren blicken weiterhin auf Bitcoin Futures und Bakkt

Auch wenn Futures und ETFs oft in einem Atemzug genannt werden – sie ähneln sich zwar, sind aber nicht identisch. Futures handeln mit physisch hinterlegten Sicherheiten, das Projekt Bakkt hat allem Anschein nach die Hürde genommen, BTC sicher zu verwahren. Für Futures ist in den USA nicht die SEC zuständig, sondern die Commodity Futures Trading Commission (CFTC). Sowohl ETFs als auch Futures sind für institutionelle Investoren interessante Produkte. Deshalb bleibt Bakkt für den Moment das Vorhaben, auf welches sich die Bitcoin-Gemeinde konzentriert. Wann dort Entscheidung fällt, ist aber auch aufgrund des anhaltenden Haushaltstreits in den USA unklar.

Überraschend nach dem Rückzug des VanEck Bitcoin ETF war die Tatsache, dass der Kurs fast nicht eingebrochen ist. Es gibt also ein sehr starkes Support Level bei 3.500 US Dollar. Daher ist es gut möglich, dass die Talfahrt zunächst einmal ein Ende hat und wir wieder auf steigende Kurse hoffen können. Wie es aber immer so ist genau wissen tut das niemand.

Bitcoin Kursentwicklung der letzten 30 Tage

Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei Plus500 oder Bitmex (1:100) handeln.

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*