Coinbase stellt eigene Krypto Visa Karte vor

Kunden von Coinbase sollen zukünftig in der Lage sein ihre Krypto Guthaben von Coinbase per Visa Karte auszugeben. Die Karte ist derzeit erst einmal nur in Großbritannien verfügbar, soll aber in den nächsten Monaten auch für andere europäische Länder freigeschaltet werden. 

Seitdem im Januar 2018 die Krypto Debit Karten von TenX, Bitwala und vielen weiteren ungültig wurden, da der Kartenausgeber Wavecrest seine Lizenz verloren hat, gibt es in Deutschland oder auch Europa keine richtige Krypto Debit Karte mehr, mit der Kryptowährungen erst bei einem Kauf gegen Euro getauscht werden. Es gibt zwar die Wirex Karte, dabei werden aber die Krypto Guthaben bereits beim Aufladen der Karte gegen Euro getauscht.

Seit Monaten warten daher viele darauf, dass TenX oder Crypto.com (ehemeals Monaco) ihre Karten auch in Europa verfügbar machen. Dies wird aber in den nächsten Monaten nicht passieren. Es ist davon auszugehen, dass wir vor dem 4. Quartal 2019 keine richtige Krypto Debit Karte der beiden Anbieter in Deutschland sehen werden.

Interessanterweise hat jetzt Coinbase einen Vorstoß in dem Bereich gemacht. Ab sofort können sich Coinbase Kunden in Großbritannien ihre eigene Coinbase Visa Karte sichern. Coinbase spricht davon, dass die Karte auch in den nächsten Monaten in weiteren europäischen Ländern verfügbar gemacht werden soll. Einen genauen Zeitplan dazu gibt es allerdings nicht.

Die Karten kann mit euren Krypto Guthaben auf Coinbase verknüpft werden. Über die Coinbase Karten App (bisher noch nicht in Deutschland verfügbar) könnt ihr dann auswählen, welches Krypto Guthaben ausgegeben werden soll. Laut Coinbase könnt ihr alle Kryptowährungen von Coinbase (Bitcoin, Ethereum, XRP und weitere) mit der Karte verbinden. Coinbase gibt die Karte zusammen mit den Unternehmen PaySafe aus.

Neben dem Bezahlen mit der Karte, an allen Visa Akzeptanzstellen, könnt ihr damit auch Bargeld abheben. Aktuell sind dabei die ersten 200 Pfund kostenfrei und alles darüber kostet 1%. Desweiteren gibt es eine Gebühr für die Kartenausgabe, diese liegt bei 4,95 Pfund. Coinbase spricht zwar davon, dass nationale Zahlungen mit der Karte kostenfrei sind. Allerdings gibt es in der Gebührenübersicht einen Crypto Liquidation Fee von 2,49%. Es ist davon auszugehen, dass dies die Gebühren sind für den Tausch von Krypto in Fiat Guthaben beim Bezahlen.

Ob sich die Coinbase Karte durchsetzen wird bleibt abzuwarten. Es scheint derzeit als sei der Hype um die Krypto Karten wieder verflogen. Immerhin gibt es wenig Anreize seine Krypto Guthaben mit höheren Gebühren auszugeben. Ich persönlich nutze mittlerweile Apple Pay (mit Fidor Bank Konto) mit mit meiner Apple Watch. Was für mich die beste Payment Lösung aktuell ist. Die Krypto Kreditkarten bieten hier keine signifikanten Vorteile. Langfristig ist es aber richtig, dass es Krypto Karten geben muss damit sich Kryptowährungen auch als Zahlungsmittel etablieren können.


Aktuell erhalten Neukunden bei Coinbase 10 US Dollar Gratis wenn sie für mindestens 100 US Dollar Kryptowährungen kaufen. Um das Angebot zu nutzen müsst ihr diesen Link verwenden.

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*