Terra (LUNA) Erfolg provoziert Millionenwetten von Krypto-Promis

Terra (LUNA) notiert trotz Unsicherheiten am Gesamtmarkt auf Rekordniveau. Bekannte Kritiker wetten nun öffentlichkeitswirksam Millionen gegen LUNA und finden mit Terra-Gründer Do Kwon den prominenten Gegenpart.

Spekulationen auf dem Kryptomarkt sind ja nichts ungewöhnliches – doch was sich rund um Prognosen für Terra (LUNA) derzeit abspielt, erreicht selten gesehenes Niveau. Den Anfang findet die Story mit einem Tweet von dem bekannten Krypto-Händer Sensei Algod, der das Konzept von Terra schon früher anzweifelte. 1 Million US-Dollar wollte Sensei Algod drauf wetten, dass Terra in einem Jahr niedriger als am 13. März 2021 notiert, also 88 US-Dollar. Es dauerte nur wenige Stunden und Do Kwon schlug ein, der Terralabs als Unternehmen hinter LUNA gegründet hat. Die beiden Wettpartner einigten sich auf den Co-Gastgeber Cobie aus der beliebten Crypto-Show UpOnly als „Wettpaten“, der das Geschehen nun überwacht und organisiert.

Und während Cobie über seinen Twitter-Account noch Scherze riss wie „Warum ich mich entschieden habe, die 2 Millionen US-Dollar aus dem Wetttopf zu stehlen“, formierte sich bereits die nächste Millionenwette. Diesmal wollte Krypto-Trader GigantRebirth 10 Millionen US-Dollar auf einen Preisverfall in Jahresfrist bei Terra setzen – und laut Cobie sind auch hier mittlerweile die gefragten Summen eingetroffen. Er habe jetzt 22 Millionen US-Dollar zu beaufsichtigen und werde sie sinnvoll absichern, schreibt Cobie. Vertreiben sich da gelangweilte Krypto-Millionäre die Zeit mit Glücksspielen oder haben die Wetten einen rationalen Hintergrund?

Hat das Konzept von Terra eine logischen Fehler?

Sensei Algod bezeichnet Terra und den daran gekoppelten Stablecoin TerraUSD (UST) als Ponzi-Masche, also eine Art Schneeballsystem. Auf Twitter erklärte er bereits im Februar, wie er zu seiner Beurteilung kommt. Er vertraut demnach nicht der Absicherung von TerraUST (Marktkapitalisierung von derzeit knapp 15 Milliarden US-Dollar) durch LUNA (Marktkapitalisierung von derzeit knapp 35 Milliarden US-Dollar). Sobald jemand Milliardenbeträge von UST auslösen wolle, werde das Kartenhaus zusammenbrechen und beide Altcoins auf Null fallen lassen, so Sensei Algod.

Wenig später wurde allerdings bekannt, dass zur zusätzlichen Absicherung von TerraUSD ein Fonds eingerichtet wurde, der mit 1 Milliarde US-Dollar in Bitcoin (BTC) Sicherheiten von außerhalb des Terra Ökosystems bieten soll.

Fazit: Terra im Rampenlicht – gewagte Wetten

Die Preiskurve von Terra ist seit Abschluss der Wetten leicht ins Plus gerutscht und TerraUSD stabil geblieben – wenn dies als Indiz für den Wettausgang in einem Jahr dienen könnte, hätten die Kritiker wohl auf die falschen Argumente gesetzt. Als Terra vor wenigen Tagen ein neues Allzeithoch erklomm, haben wir die wichtigsten Pro-Argumente zusammengefasst. Zum Glück haben zumindest GigantRebirth und Do Kwon mittlerweile auch angekündigt, Millionenspenden zu leisten. Denn angesichts realer Probleme anderswo in der Welt ist es doch vielen unangenehm aufgestoßen, wie mit Millionen für Wetten zu Terra nur so um sich geschmissen wird und die Aktionen dabei auch stark nach Ego-Werbung riechen.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*