Tim Draper: Bitcoin-Kurs steigt bis 2022 auf 250.000 US-Dollar

Tim Draper

Der US-Investor und Entrepreneur Tim Draper hat seine optimistischen Prognosen in Bezug auf den Kurs des Bitcoins (BTC) wiederholt. Im Jahr 2022 werde ein BTC 250.000 US-Dollar wert sein.

Realistische Prognose oder Traumtänzerei? Innerhalb der nächsten vier Jahre werde der Bitcoin-Kurs regelrecht explodieren, meint Tim Draper. Er erwarte einen Anstieg des Kurses bis auf 250.000 US-Dollar, sagte Draper bei der diesjährigen Web Summit Konferenz. Ursprünglich hatte Draper diesen Kurs allerdings bereits für April 2018 vorhergesagt. Die Prognosen von Draper stoßen deshalb auf breites Interesse, weil der 60-Jährige in Vergangenheit mit seiner Einschätzung recht hatte, dass der Bitcoin-Kurs die psychologisch wichtige Marke von 10.000 US-Dollar knacken werde. Zudem machte Draper Schlagzeilen, als er 2014 fast 30.000 Bitcoins bei einer öffentlichen Auktion erwarb, die zuvor von den US-Behörden beschlagnahmt worden waren.

Drapers Argumente für Wertgewinn des Bitcoins

Eigentlich spannender als die plakativen Aussagen zum Bitcoin-Kurs sind die Argumente, die Draper anführt: Der Bitcoin werde in naher Zukunft fünf Prozent des globalen Währungsmarkts einnehmen. Dies sei die treibende Kraft hinter dem Kursanstieg, so Draper. Wenn die Bürger erkennen, dass man mit Bitcoins bei Starbucks bezahlen können und eine Währung habe, die überall auf der Welt gelte, sei der Durchbruch geschafft. „Glaubt es, das wird passieren – auch wenn sie glauben, du seist verrückt, es wird passieren und es wird einfach genial sein“, sagte Draper. Er machte zudem deutlich, dass seiner Ansicht klassische Währungen eine fragwürdige Angelegenheit sind. „Politische Währungen“, so Draper, unterliegen Einflüssen von politischen Parteien und normale Notenbanken würden Geld nach eigenem Regeln drucken. Der Bitcoin als „völlig unpolitische Währung“ werde die Kontrolle über Valuta von den Banken an die Menschen übertragen, global und transparent. Generell erwarte er, dass Kryptowährungen bald schon Fuß fassen würden in den Segmenten, in denen es um Billionen gehe, wie etwa Gesundheit, Versicherungen und Finanzen.

Warum sind Drapers Aussagen für dich interessant?

Draper heizt die Diskussion um den Bitcoin-Kurs auch deshalb an, weil er mutmasslich selbst weiterhin große Mengen Bitcoins hält. Zumindest in den USA finden seine Prognosen den Weg an eine breitere Öffentlichkeit. Trotzdem ist seine Argumentation pointiert genug, um sich nicht einfach als Schaumschlägerei abzutun. Dreh- und Angelpunkt für große Kurssprünge nach oben beim Bitcoin bleibt, ob der BTC seine Position als Leitwährung unter den Kryptowährungen beibehalten kann und diese sich generell auf den Märkten etablieren. Welchen Analysen du zum Bitcoin-Kurs vertraust, bleibt natürlich dir selbst überlassen.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei Coinbase (10 US Dollar Gratis für Neukunden) oder eToro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei Plus500 oder Bitmex (1:100) handeln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*