73 % der Millionäre wollen in Kryptowährungen investieren, während Bitcoin & Co. bei der Masse immer unbeliebter wird

73 Prozent der Millionäre beabsichtigen gemäß einer Erhebung der „deVere Group“ noch vor Ende 2022 Kryptowährungen zu kaufen. Im vergangenen Anteil betrug der Anteil 68 Prozent. Block-Builders.de beleuchtet in einer neuen Infografik wichtige Entwicklungen rund um Bitcoin und die jüngste Preis-Rallye. 

Während Millionäre Kryptowährungen immer aufgeschlossener zu sein scheinen, nutzen immer weniger Bundesbürger Digitalwährungen. Im Jahr 2017 betrug der Nutzeranteil 11 Prozent. Dieser ist inzwischen auf 4 Prozent geschrumpft.

Indes zeigen Google-Daten, dass sich zuletzt wieder deutlich mehr User für Bitcoin interessierten. Der Google-Trend-Score, der das relative Suchvolumen angibt, notiert aktuell bei 92. Der Höchstwert einhundert steht für die größtmögliche Nachfrage. Binnen weniger Wochen erhöhten sich die Suchanfragen um 233 Prozent.

Wie die Infografik aufzeigt, hängt die gesteigerte Aufmerksamkeit unmittelbar mit der Corona-Krise zusammen. 39 Prozent der Bitcoin-Käufer finden BTC aufgrund der Pandemie interessanter. Lediglich 13 Prozent äußerten, dass Bitcoin im Angesicht von Covid19 an Attraktivität eingebüßt habe.

Bitcoin-Rallye 2020

In den Sozialen Medien ist die Stimmung gegenüber Bitcoin bullish. Innerhalb der letzten 7 Tage wurden 88.388 positive Bitcoin-Tweets verfasst. Lediglich 18.425 äußerten in ihren Twitter-Beiträgen skeptische Einschätzungen zur nach Marktkapitalisierung größten Kryptowährung.

Nach wie vor sind Investments in Aktien, Immobilien, Rohstoffe, Lebensversicherungen und derlei mehr deutlich beliebter in Deutschland. Dabei zeigte sich zuletzt, dass die Performance von Bitcoin die meisten Assets in den Schatten stellte. Im 365-Tages-Rückblick kletterte der Bitcoin Kurs 151,7 Prozent nach oben. Im selben Zeitraum erhöhte sich der Goldpreis um 28,5 Prozent, wohingegen der DAX sogar leicht an Notierung einbüßte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*