Bakkt Start verzögert sich

Der Handel mit Bitcoin Futures soll auf der neuen Handelsplattform Bakkt am 24. Januar 2019 beginnen. Zuvor war ein Start im Dezember 2018 angekündigt worden. Das Projekt erregt unter Fachleuten große Aufmerksamkeit, da hinter Bakkt mit Intercontinental Exchange (ICE) ein großer Börsenbetreiber steht.

Im August 2018 hatte Bakkt, eine Tochterfirma des Börsenbetreibers Intercontinental Exchange (ICE), angekündigt, den Handel mit Bitcoin Futures anzubieten. Futures (Terminkontrakte) sind unter Investoren ein beliebtes Finanzprodukt, weil sie durch ihre Standardisierung und Transparenz einfach zu handeln sind. Nun musste Bakkt einräumen, dass der ursprünglich für den 12. Dezember 2018 geplante Start auf den 24. Januar 2019 verschoben wird. In einem Blogbeitrag nannte Bakkt-CEO Kelly Loeffler Gründe für die Verzögerung. Demnach müssen sowohl von der technischen als auch regulatorischen Seite noch Nacharbeiten an dem Projekt stattfinden. Ziel bleibe es, den Kunden von Tag Eins an ein ausgereiftes Produkt anbieten zu können.

Was plant Bakkt im Detail?

Bakkt möchte Futures, die auf Kryptowährungen beruhen, an den großen Börsen dieser Welt handelbar machen. Dazu entwickelt man auch eine Wallet namens Bakkt Warehouse, um die Sicherheiten physisch zu verwahren. Zunächst soll das Angebot nur für Bitcoin (BTC) gelten. Loeffler schloss aber nicht aus, die Aktivitäten in Zukunft auf weitere Kryptowährungen auszuweiten. Durch die Zusammenarbeit mit Firmen wie Microsoft und Starbucks hat sich Bakkt Know-how in Sachen Kundenfreundlichkeit und Risikomanagement an Bord geholt. Die ICE als Mutterunternehmen dürfte den Zugang zu den Börsen erleichtern. Um die Futures auf dem regulierten US-Markt anbieten zu dürfen, ist eine Genehmigung der Regulierungsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) notwendig. Mit dieser arbeite man eng und konstruktiv zusammen, so Loeffler. Das Statement impliziert aber auch, dass eine abschließende Zulassung von Bakkt Bitcoin Daily Futures und dem Bakkt Warehouse durch die CFTC noch nicht vorliegt.

Was bedeutet das Projekt von Bakkt für den Bitcoin?

Gelingt es Bakkt, Bitcoin über Futures an die klassischen Börsen zu bringen, ist dies ein großer Schritt für BTC. Futures werden sonst häufig für Handelsware wie Erdöl und andere Rohstoffe eingesetzt. Durch den regulierten Handel ziehen Futures auch institutionelle Investoren an. Diese hätten durch Bitcoin Futures Zugang zur Kryptowährung-Welt, in der sich der BTC als Leitwährung behauptet. Neues Vertrauen und neue Investoren dürften sich auf den zuletzt arg in Mitleidenschaft gezogenen Kurs des BTC positiv auswirken. Daher erwarten viele einen Kursanstieg zum Bakkt Start.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei Coinbase (10 US Dollar Gratis für Neukunden) oder eToro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei Plus500 oder Bitmex (1:100) handeln.

Advertisement

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*