Binance erleichtert Kauf von Kryptowährungen per Kredit- und Bankkarten

Binance hat eine weitere Möglichkeit freigeschaltet, durch die sich führende Kryptowährungen schnell und einfach per Kredit- oder Bankkarte erwerben lassen. Dazu wurde der Finanzdienstleister Koinal als Partner gewonnen. Das Angebot gilt auch in Deutschland.

Der Einstieg in den Handel mit Kryptowährungen ist gerade bei der Kryptobörse Binance etwas komplizierter, weil auf der dortigen Hauptplattform ein direkter Kauf von Bitcoin und Co. gegen Euro bisher nicht unterstützt wurde. Jetzt aber legt Binance die Hürde niedriger, indem ein direkter Einzahlungskanal für Fiat aus fast aller Welt geschaffen wurde. Durch die Partnerschaft mit dem in London ansässigen Finanzdienstleister Koinal werde eine Brücke zwischen klassischen Währungen und Kryptowährungen geschaffen, heißt es in einem Blogpost von Binance. Gekauft werden können mit Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP), Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH) die aktuell fünf nach Marktkapitalisierung wichtigsten Kryptowährungen, bezahlt wird mit Kreditkarte oder Banküberweisung oder -karte.

Details zum neuen Fiat-Zahlungskanal bei Binance

Um jetzt BTC, ETH, XRP, LTC oder BCH aus Deutschland direkt bei Binance einzukaufen, genügt ein einfaches Kundenkonto bei Binance. Bei Summen von bis zu 2.500 US-Dollar oder dem Gegenwert in einheimischer Währung wie Euro ist auf dem Kanal von Koinal keine tiefer gehende persönliche Identifizierung notwendig. Wer die Know Your Customer (KYC) Prozedur mitmacht, kann bis zu 50.000 US-Dollar beziehungsweise äquivalent in Euro investieren. Als Gebühr werden 2,5 Prozent erhoben, was im Vergleich etwa zu eToro oder Coinbase Pro relativ hoch erscheint. Auszahlungen in Fiat sind über Koinal und Binance nicht möglich. Im Normalfall werden eingekaufte Coins nach 5 und spätestens nach 20 Minuten der Wallet bei Coinbase gutgeschrieben. Ändert sich der aktuelle Kurs der gewünschten Kryptowährung während des Kaufprozesses um mehr als 2,5 Prozent, muss der Deal ein zweites Mal bestätigt werden. Koinal unterstützt Visa, Mastercard und damit verbundene Bankkarten sowie Überweisungen.

Ist die Kooperation von Koinal mit Binance für Dich interessant?

Der neue Fiat-Kanal für Kunden von Binance ist aus deutscher Sicht zwar sehr bequem, aber im Hinblick auf Gebühren relativ teuer. Interessant ist die Möglichkeit, Summen von bis zu 2.500 US-Dollar diskreter als anderswo investieren zu können. Wer Binance als Kryptobörse seiner Wahl auserkoren hat, sieht hier alle anderen Fiat-Möglichkeiten oder kann überlegen, per Binance Jersey zu handeln, dort aber nur mit einer Handvoll von Kryptowährungen. Ansonsten gilt weiter: Zunächst etwa Tether (USDT) bei anderen Anbietern zu niedrigen Gebühren einkaufen und diese Coins dann zu Coinbase transferieren.


Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten alles wichtige dazu erfahrt ihr hier

Advertisement

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*