Binance und The Weeknd kooperieren – Tournee soll mit NFTs neue Erlebnisse bieten

Binance hat sich mit R&B-Star The Weeknd auf eine Zusammenarbeit bei der bevorstehenden „After Hours Til Dawn“ Tour geeinigt. Die Rede ist von neuen Fanerlebnissen, etwa durch NFTs.

Sponsoring im Profisport ist für die Kryptobranche bereits zur Normalität geworden, jetzt streckt die weltgrößte Kryptobörse Binance ihre Fühler Richtung Musik aus. Per Pressemitteilung meldet Binance, die im Juli beginnende Welttour von The Weeknd zu sponsoren. In Zusammenarbeit mit dem R&B-Star wird eine erste große Tournee angekündigt, die Web 3.0 Lösungen integriere und so neue Erlebnisse schaffe. The Weeknd selbst hatte schon 2021 eigene NFTs vermarktet und ist auch beim Marktplatz Autograph von Tom Brady aktiv.

Für die Konzertreihe „After Hours Til Dawn“ sind bisher drei besondere Pläne genannt. Binance will eine exklusive NFT-Kollektion zur Tour von The Weeknd herausbringen und sich auch beim Merchandising engagieren. Zudem ist geplant, dass jedes Eintrittsticket für die Konzerte auch einen digitalen Zugang zu NFTs verschafft, die an die Konzerte erinnern. Von den Einnahmen aus der Kooperation mit The Weeknd sollen fünf Prozent an den XO Humanitarian Fund fließen, der vom Songwriter selbst gegründet wurde. Binance spendet obendrauf 2 Millionen US-Dollar. Der XO Humanitarian Fund ist weltweit aktiv im Kampf gegen Unterernährung.

The Weeknd zählt seit rund einem Jahrzehnt zu den nordamerikanischen Musikstars, in 2021 durfte er die prestigeträchtige Halbzeit-Show beim Super Bowl übernehmen. Über Twitter zeigte sich The Weeknd gespannt auf die Kooperation mit Binance. Der Sponsor zitierte The Weeknd bei Twitter mit dem Lob, er habe die Kryptobörse fokussiert auf Innovation und Nutzer erlebt. Mit diesem Ansatz solle auch das Konzerterlebnis in Richtung Krypto erweitert werden können.

Fazit: NFTs bei The Weeknd – Geldmacherei oder Service für Fans?

Binance und The Weeknd versprechen demnächst mehr Informationen dazu, wie sie sich Web 3.0 in Verknüpfung mit dem Tourbusiness vorstellen. Die Angebote im Merchandising um NFTs auszubauen, klingt zunächst wenig spektakulär. Interessanter ist da schon der Plan, die Eintrittskarte um das Feature zu erweitern, NFTs beanspruchen zu dürfen. The Weeknd hat Erfahrungen mit NFTs und Binance einen Marktplatz. Das könnte sich als passende Kombination erweisen und Binance neue Kunden zuführen. Man darf die Kooperation aber auch als Testballon dafür interpretieren, ob Konzertbesucher überhaupt Interesse an NFTs und Krypto haben.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*