Brave Browser für iOS erscheinen – Kurs von BAT legt deutlich zu

Der Brave Browser als Vorzeigeprojekt von Basic Attention Token (BAT) entschlüpft den Kinderschuhen. Mit der Veröffentlichung von Version 1.0 ist die Beta-Pause bei Brave abgeschlossen und auch eine App für Apples iOS erscheinen. BAT profitierte von diesen Nachrichten.

Seit April ist mit Brave ein Browser erhältlich, der seinen Nutzern verspricht, beim Surfen nebenbei Basic Attention Token (BAT) zu verdienen. Möglich wird dies durch das Konzept, Werbeeinnahmen größtenteils an die Community zu verteilen. Bislang befand sich Brave noch in der Testphase, jetzt ist mit Brave 1.0 die erste Vollversion erschienen. Diese wird erstmals auch als App für iPhones und iPads ausgerollt, heißt es in einem Blogpost. Die News treib den Kurs von BAT zeitweise um gut 8 Prozent ins Plus auf eine Marke von über 0,26 US-Dollar. Immerhin sind nach Angaben von Apple weltweit mehr als 1 Milliarde iPhones und iPads im Gebrauch.

BAT Kursentwicklung seit Jahresanfang

Brave 1.0 – wie geht es weiter mit BAT?

Laut Daten von Brave nutzen mittlerweile rund 9 Millionen Menschen den Browser täglich. Das Prinzip ist denkbar einfach: Brave unterdrückt die übliche Online-Werbung und blendet stattdessen Anzeigen von seinen eigenen Werbepartnern ein. 70 Prozent der Einnahmen davon werden an die Betrachter in BAT ausgeschüttet. Diese wiederum können die BAT zwar bislang nicht für eigene Zwecke beanspruchen, sondern sind aufgefordert, die BAT an Hilfsorganisationen, Medienunternehmen, YouTuber und andere Content-Publisher weiterzureichen. Brave arbeitet allerdings auch an einer eigenen Software Wallet, mit der es möglich werden soll, BAT anderswo als Zahlungsmittel zu nutzen. Technisch betrachtet ist Brave ein konfigurierte Version der Open Source Ausgabe von Chrome (Chromium). Brave wirbt damit, durch die Werbeunterdrückung bis zu 6 Mal schneller als andere Browser zu sein und so das Surferlebnis signifikant zu verbessern. Auch auf die Privatsphäre wird Wert gelegt und beispielsweise Tracking geblockt. In unserem Test haben wir Brave tatsächlich als schnell erlebt und mögliche Alternative zu den üblichen Browsern wie Chrome, Safari oder Firefox:

Kommen BAT und Brave aus ihrer Nische?

BAT hat im Kryptojahr 2019 gegenüber anderen Altcoins an Boden verloren und findet sich mit einer Marktkapitalisierung von aktuell etwa 336 Millionen US-Dollar auf Platz 30 der wichtigsten Kryptowährungen. Die Zukunft von BAT hängt entscheidend vom Erfolg von Brave ab. Mit dem Schritt hin zu Apples mobilen Endgeräten könnte Brave einen Schub in Sachen Popularität bekommen. Brave erweitert zudem ständig die Liste der Länder, in der das Belohnungsprogramm mit BAT freigeschaltet ist. Dies funktioniert nun in gut 30 Staaten, Deutschland war schon zum Start mit dabei. Solange der geldwerte Vorteil von Brave für Nutzer durch die fehlende private Auszahlungsfunktion von BAT weiter abstrakt ist, bleibt der Browser wohl ein Nischenprodukt. Aber wenn sich die Prognose von Brave erfüllt, dass Nutzer im kommenden Jahr durchschnittlich 200 US-Dollar in BAT verdienen werden, könnte sich das Blatt wenden. Denn Tempo und Sicherheit gepaart mit automatischen Einnahmen beim Surfen sind gute Argumente bei der Browserwahl.


BAT könnt ihr bei Binance kaufen. Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten alles wichtige dazu erfahrt ihr hier

Advertisement

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*