Cardano (ADA) nimmt mit Smart Contracts DeFi ins Visier

Bei Cardano (ADA) wächst die Vorfreude auf das für den Sommer angekündigte Update Alonzo. Damit sollen Smart Contracts bei Cardano die Themenfelder DeFi und DApps erschließen.

Cardano (ADA) macht im Kryptojahr 2021 durch massive Kursgewinne auf sich aufmerksam und scheint sich nachhaltig unter den zehn kapitalstärksten Kryptowährungen zu etablieren. Im direkten Vergleich zu den Wettbewerbern Binance Coin (BNB) und Ethereum (ETH) aber fehlt Cardano im technologischen Unterbau noch die Unterstützung von Smart Contracts. Dieses Manko soll mit dem Upgrade Alonzo bei Cardano behoben werden, wie Gründer Charles Hoskinson schon Ende März ankündigte. Jetzt ist für Alonzo Mitte April ein privates Testnet in Sicht, meldet per Blogpost das Unternehmen Input Output, welches hinter Cardano steht.

Hintergrund zu Smart Contracts bei Cardano

Alonzo soll zunächst für interne Testläufe und ausgewählte Cardano Entwickler in geschützter Umgebung freigegeben werden. Für die dort möglichen Smart Contracts soll die Programmiersprache Haskell dienen, von der dann in den Cardano Code Plutus kompiliert wird. Als konkrete Testziele werden etwa Marktplätze für NFTs und DApps genannt. Gerade DApps können dann DeFi unter Cardano enorm vereinfachen. Insgesamt sind für die Testphase von Alonzo derzeit gut zehn Wochen bis Ende Mai veranschlagt.

Wenn diese abgeschlossen ist, will Cardano den Code für Alonzo vier Wochen lang „einfrieren“, also nicht mehr ändern. Dies soll Kryptobörsen und Wallet Anbietern genügend Zeit lassen, sich auf das große Protokoll Upgrade technologisch vorzubereiten. Falls alles gut geht, wäre somit ein Launch von Alonzo sogar schon im Juli möglich und nicht erst wie bisher gedacht im August. Ein konkretes Datum will Cardano in den kommenden Wochen nennen. Möglichst bald will man auch externen Entwicklern Tools für Smart Contracts bei Cardano zur Verfügung stellen.

Fazit: ADA steigt im Sommer in den DeFi Wettstreit ein

Dass DeFi mehr als ein Buzzword geworden ist, zeigen die weiter steigenden Umsätze dort und der scharfe Wettbewerb zwischen den Ökosystemen von Ethereum (ETH) und Binance Coin (BNB). Für ADA als DeFi Token macht Cardano schon jetzt Werbung auf allen Kanälen, obwohl die Blockchain für volle DeFi Funktionalität eben noch ein Upgrade benötigt. Deshalb werden Anleger kritisch beobachten, ob Cardano seine ambitionierten Zeitpläne einhalten kann. Während das Ökosystem der Binance Smart Chain derzeit organisch rasant wächst, liegen bei Ethereum die Hoffnungen auf möglichst baldigen Upgrades, um die dort zu hohen Transaktionsgebühren in den Griff zu bekommen. Man muss kein Prophet sein, um für den DeFi Sommer 2021 einen harten Wettkampf um Marktanteile vorherzusagen – voraussichtlich dann mit Cardano als neuem Herausforderer.


Wer noch keine Bitcoins oder Cardano (ADA) hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*