Coinbase rollt Staking für Solana (SOL) aus – 3,85 Prozent Jahreszins anvisiert

Mit einem erwarteten Jahreszins von 3,85 Prozent auf Solana (SOL) per Staking bewirbt Coinbase sein neuestes Angebot. Staking gilt nicht nur in Krisenzeiten als gute Möglichkeit, Krypto passiv arbeiten zu lassen.

Anleger aufgepasst: Die Kryptobörse Coinbase hat in einer Mitteilung den Launch von Staking für Solana (SOL) verkündet. Wer dort seine Guthaben in Solana einbringt, darf demnach mit 3,85 Prozent Jahreszins rechnen. Staking bedeutet, dafür geeignete Altcoins im Netzwerk zu hinterlegen, wo sie zur Stabilität und Sicherheit beitragen. Dafür gibt es im Gegenzug Bonuszahlungen. Da das Verfahren technologisch Fachwissen benötigt, überlassen viele Anleger Staking den Kryptobörsen oder anderen Dienstleistern ihrer Wahl. Coinbase hat jetzt mit Solana insgesamt sieben Kryptowährungen im Programm, bei denen Staking für Kunden bequem und zuverlässig abgewickelt wird.

Dies sind neben dem Newcomer Solana Algorand (ALGO) mit 5,75 prognostiziertem Jahreszins, Cosmos (ATOM) mit 5 Prozent Zinsen, Tezos (XTZ) mit aktuell 4,63 Prozent Jahreszins und Cardano (ADA) mit 2,6 Prozent. Für den Stablecoin DAI gibt es derzeit bei Coinbase 0,15 Prozent Jahreszins zu erwarten. Eine Besonderheit ist Staking von Ethereum (ETH) bei Coinbase: Hier werden 3,675 Prozent Jahreszins erwartet. Doch das Staking ist auf Ethereum 2.0 gerichtet und dort bei Coinbase eingebrachte ETH werden erst dann wieder frei verfügbar, wenn die Umstellung auf Ethereum 2.0 stattfindet. Das Zieldatum dafür musste bereits mehrfach korrigiert werden und wird jetzt frühestens Ende 2022 erwartet.

Wenn Du Staking Angebote für Solana vergleichst, wirst Du beispielsweise bei Binance auf deutliche höhere Zinssätze als bei Coinbase stoßen. Doch bei Binance musst Du dann auch zu „Locked Staking“ bereit sein und Deine SOL dort für festgelegte Zeiträume zwischen 15 und 90 Tagen fest anlegen, um an die Zinsen zu kommen. Hier verfährt Coinbase flexibel und erlaubt es, die für Staking bereitgestellten Guthaben mit Zinsen jederzeit wieder abzuziehen. Ausnahme ist wie beschrieben Ethereum.

Fazit: Staking mit SOL und anderen Altcoins als Strategie

Der Kryptomarkt erlebt bisher einen Sommer, der von Kurseinbrüchen und Nervosität geprägt ist. Solana beispielsweise hat seit April rund 75 Prozent Minus hinnehmen müssen und notiert mit aktuell gut 30 US-Dollar meilenweit entfernt vom Allzeithoch von 260 US-Dollar aus dem November 2021. Neben den Tendenzen am Gesamtmarkt machen Solana wiederkehrende Netzwerkausfälle zu schaffen und auch Problemfälle bei DeFi unter SOL. Doch trotzdem bleibt Solana einer der wenigen Altcoins, die reale Anwendungsfälle aufweisen und zuletzt wurde bei SOL eine spannende Mobil-Initiative gestartet. So könnte das aktuelle Preisniveau eine gute Chance sein, um eine Position in Solana aufzubauen und per Staking passiv arbeiten zu lassen.

Dies gilt im Übrigen auch für andere Altcoins von Binance Coin (BNB) bis Polkadot (DOT), bei denen Staking möglich ist. Mit regelmäßig eintrudelnden Zinszahlungen im Rücken lassen sich Phasen von stagnierenden oder rückläufigen Preisen entspannter aussitzen und so empfehlen wir Staking grundsätzlich, ob nun für Solana bei Coinbase oder andere Altcoins bei konkurrierenden seriösen Anbietern wie Binance.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*