Ethereum: „Alte“ PoW-Version erlebt Hack – Preiskurve von ETHW eingebrochen

Durch den Hard Fork „The Menge“ bei Ethereum ist neben dem neuen ETH zudem eine Version namens ETHW entstanden, die weiter auf das alte Protokoll PoW setzt. ETHW ist im Sinkflug, auch wegen eines Hacks.

Als vor einer Woche „The Merge“ bei Ethereum (ETH) aktiviert wurde, markierte dies einen historischen Moment. Denn durch den Hard Fork wurde bei Ethereum das als energiehungrig und kapazitätsschwach identifizierte Protokoll Proof-of-Work (PoW) durch das als zukunftssicher eingestufte Protokoll Proof-of-Stake (PoS) ersetzt. Da sich aber eine Gruppe von Minern und Entwicklern zusammenfand, die für Ethereum an PoW festhalten wollen, ist nun auch ein ETHW genannter Coin auf dem Markt. Bei diesem „alten“ Ethereum gab es jetzt einen Hack, denn die Krypto-Sicherheitsfirma BlockSec per Twitter öffentlich machte.

Demnach gelang es den Hackern, bei der Omni Bridge für Ethereum einen Fehler auszunutzen. Damit konnten sie sich 200 ETHW extra gutschreiben lassen. In einer ausführlichen Beschreibung des Angriffs warnt BlockSec davor, dass der Fehler auch anderswo im Ökosystem von Ethereum existieren könne. Konkret wurde bei der Omni Bridge die Identifikationsnummer für die Blockchain von ETHW nicht auf den neusten Stand gebracht. Wohl zurecht weisen deshalb die Entwickler von ETHW in einer Stellungnahme darauf hin, dass der Hack sie nicht direkt beträfe. Unterdessen tweetet das Team hinter Gnosis (GNO), wo der Fehler in der Omni Bridge direkte Auswirkungen hatte, die ETH-Brücke schnellstmöglich deaktivieren zu wollen.

Der finanzielle Schaden von duplizierten 200 ETHW liegt bei gerade gut 1.000 US-Dollar – doch das Image von ETHW ist angekratzt. Nach „The Merge“ notierte ETHW noch bei um 30 US-Dollar, doch dann setzte eine Talfahrt ein. Aktuell werden pro ETHW nur noch gut 6 US-Dollar aufgerufen und es ist fraglich, wo die Zukunft von Ethereum PoW liegen soll. Denn in den wichtigen Sparten DeFi und NFTs setzen Projekte und Entwickler durchweg exklusiv auf das „neue“ Ethereum mit PoS als Protokoll und unterstützen ETHW aus Prinzip nicht.

Fazit: Kann ETHW mit Ethereum konkurrieren?

Ethereum Proof-of-Work meldet per Twitter zwar täglich Neuzugänge für das Ökosystem – doch wo sich ETHW in der Praxis positionieren soll, ist ungeklärt. Das eigentliche Ethereum hingegen präsentiert sich stabil und ist nach Ansicht der meisten Experten die einzige Version mit realistischen Aussichten für die Zukunft.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*