Ethereum (ETH) ist laut Bloomberg deutlich unterbewertet – Kursziel 6.000 US-Dollar

Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg weist in einer Studie auf erhebliches Potenzial bei Ethereum (ETH) hin. Mit dem kommenden Ethereum 2.0 müsse ETH neu mit Kursziel 6.000 US-Dollar bewertet werden.

Ethereum (ETH) als die unbestritten zweitwichtigste Kryptowährung der Welt ist aus Sicht von Bloomberg Analysten von Anlegern immer noch ein gutes Investment. Im Kryptoreport 2022 der Finanznachrichtenagentur wird für Ethereum mittelfristig als Kursziel von mindestens 6.000 US-Dollar ausgerufen, aktuell notiert ETH bei gut 3.200 US-Dollar. Im Fokus für die optimistische Prognose zu ETH steht die bevorstehende Umstellung auf Ethereum 2.0 und damit der Protokollwechsel hin zu Proof-of-Stake (PoS). Daraus ergeben sich für Ethereum zwei wichtige Konsequenzen, die Bloomberg betont:

1. Wenn – bisher für den Frühsommer geplant – durch „The Merge“ Ethereum technologisch von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake umgestellt wird, ist ETH 2.0 zwar noch nicht komplett, aber für Anleger ergeben sich neue Verdienstchancen. Denn durch Staking können sie dann ihre Guthaben in Ethereum für sich arbeiten lassen und automatisiert an den Transaktionsgebühren im Netzwerk mitverdienen. Um 13 Milliarden US-Dollar Ethereum Transaktionsgebühren seien in 2023 dabei zu berücksichtigen und würden den Wert von ETH so indirekt stärken, schreibt Bloomberg.

2. Mit Ethereum 2.0 wird ETH grundsätzlich schneller zu transferieren sein und das bei niedrigeren Gebühren für die einzelne Überweisung. Dies dürfe Ethereum im Alltag als Zahlungsmittel attraktiver machen und auch den Einsatz in den Boomsparten DeFi und NFTs stärken. Dieses müsse für Ethereum in Bezug auf das wachsende Eigenkapital im globalen Kryptomarkt zu betrachten sein, so Bloomberg.

Aus diesen beiden Annahmen erreichen die Analysten ein mittelfristiges Kursziel für Ethereum von rund 5.500 US-Dollar bei einem pessimistischen Szenario, etwa 6.100 US-Dollar pro ETH beim wahrscheinlichsten Szenario und gut 9.300 US-Dollar im Bestfall. Das bisherige Allzeithoch von Ethereum notiert bei fast 4.900 US-Dollar und stammt aus dem November 2021. Mitte Februar wurde bekannt, dass Großanleger wie Three Arrows Capital Kursschwächen bei Ethereum um 3.000 UD-Dollar als Dip einschätzten und ihre Bestände in ETH aufstockten.

Fazit: Kryptomarkt wächst – und für Ethereum Potenzial möglicherweise unterschätzt

Grundsätzlich positiv betrachtet Bloomberg auch die näheren Zukunftschancen für Bitcoin (BTC). Die Leitwährung des Kryptogesamtmarkts werde für institutionelle Investoren immer attraktiver und voraussichtlich bald durch echte Bitcoin ETFs in den USA auch zugänglicher. Im 4. Quartal 2021 hatte die Zulassung von Bitcoin Futures ETFs durch die US-Börsenaufsicht SEC auf das bis jetzt gültige Allzeithoch von knapp 69.000 US-Dollar pro Bitcoin getrieben. In diesem Umfeld erzählt Ethereum seine eigene Geschichte und sollte mit ETH 2.0 auch die Vorwürfe Richtung „Klimakiller“ abstreifen.

Wichtig bleibt: Noch in diesem Quartal soll „The Merge“ bei Ethereum über die Bühne gehen nach rund anderthalb Jahren Vorbereitung im Testnet, doch ein genaues Datum wird bisher nicht kommuniziert. Die positiven Prognosen von Bloomberg für ETH beruhen darauf, dass das technologisch anspruchsvolle Upgrade problemlos funktioniert und Bitcoin seine starke Funktion als „digitales Gold“ verteidigen und ausbauen kann. Kommt dies alles zusammen, scheinen die Chancen allerdings wirklich gut, dass Ethereum zu seinem eigenen Bullenritt ansetzt.


Wer noch keine Bitcoins oder Ethereum (ETH) hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*