Bitcoin: Erster ETF in den USA zugelassen – das sind die Konsequenzen

Am heutigen Dienstag wird in den USA erstmals ein Bitcoin Futures ETF an der Börse gelistet. Auch davon angetrieben legt die Preiskurve von Bitcoin (BTC) zu in Richtung Allzeithoch.

Bitcoin (BTC) notiert am Dienstagmorgen bei gut 62.000 US-Dollar und konnte seit Freitag um knapp 10 Prozent im Preis zulegen. Als Hauptgrund für diesen positiven Trend wird die Entscheidung der US-Börsenaufsicht SEC gesehen, die vor dem Wochenende ein Bitcoin Future ETF zugelassen hatte. Der ProShares Bitcoin Strategy ETF wird unter dem Tickerkürzel BITO an die Börse kommen und markiert für die Kryptoindustrie einen Meilenstein. Denn jahrelang hatte die SEC Bitcoin ETFs eine Absage erteilt und damit dieses auch für institutionelle Investoren interessante Finanzinstrument behindert. Wie berichtet hatte sich dann erst Mitte Oktober abgezeichnet, dass die SEC Bitcoin Futures ETF nicht verhindern wird.

ProShares Bitcoin Strategy ETF und die Bedeutung für den Kryptomarkt

ETFs sind Exchange-Traded Funds, die normalerweise mit Anlageklassen wie Öl, Gold oder Aktien unterlegt sind. Bei dem Bitcoin Futures ETF sind es nun BTC Futures, die zur Preisbildung dienen. Damit wird der ProShares Bitcoin Strategy ETF nach Einschätzung von Experten ein Finanzinstrument, das sich an professionelle Händler richtet. Um mit Futures ETFs erfolgreich Strategien zu befolgen, sollten einem Begriffe wie „Contango“, „Backwardation“ und „Slippage“ schon geläufig sein. Von dem Konstrukt eines Bitcoin Futures ETF erwartet die SEC anscheinend, dass private Anleger vorsichtig bleiben, und sieht so den Anlegerschutz gewährleistet.

Klar ist durch die Zulassung des ProShares Bitcoin Strategy ETF auch, dass andere Marktteilnehmer versuchen werden, mit ihren eigenen Bitcoin Futures ETFs nachzuziehen. Reine BTC ETFs, die stur den Marktpreis von Bitcoin abbilden, scheinen in den USA auf absehbare Zeit weiterhin noch nicht durch die SEC zulassungsfähig. Trotzdem demonstriert ProShares Bitcoin Strategy ETF , dass Bitcoin auf den großen klassischen Börsen ankommt. Optimisten hoffen bereits auf vergleichbare Angebote für die Nummer Zwei unter den Kryptowährungen Ethereum (ETH).

Vorerst ungewiss ist, wie die großen Bitcoin Funds etwa von Grayscale reagieren. Sie haben über Jahre enormen Zulauf gefunden, weil Investoren Möglichkeiten fehlten, über die Börsen direkt in Bitcoin anzulegen. Hier sehen Skeptiker auch Risiken, dass Marktbereinigung die Preiskurve von BTC negativ stören könnte.

Fazit: Großer Tag für Bitcoin

Die Listung des ProShares Bitcoin Strategy ETF bedeutet noch nicht automatisch auch den Handelsstart, dieser könnte sich noch etwas verzögern. Doch in Erwartung von Kapitalzufluss zu Bitcoin nähert sich BTC bereits seinem Allzeithoch von gut 66.000 US-Dollar. Nicht wenige Beobachter glauben, dass der ProShares Bitcoin Strategy ETF einen Bullenmarkt stützen wird. Für ein erfolgreiches 4. Quartal bei Bitcoin spricht auch, dass sich rechtliche Rahmenbedingungen in den USA klären und Bitcoin Mining in den USA im Kommen ist, seitdem China die Bitcoin Miner vertreiben hat. Doch wir wollen auch warnende Stimmen nicht vergessen, welche annehmen, dass die Zulassung von Bitcoin Futures ETFs bereits weitgehend eingepreist waren bei BTC. Zeitlich unmittelbar und direkt könnte auch die Nachfrage überschätzt werden. So oder so – die Geschichte von Bitcoin schreibt ein neues Großereignis.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*