Kryptobörse Kraken mit 100 Mio. US Dollar Übernahme

Die in den USA ansässige Kryptobörse Kraken hat für einen neunstelligen Dollarbetrag den Londoner Mitbewerber Crypto Facilities übernommen. Davon verspricht man sich insbesondere Know-how im Handel mit Krypto-Derivaten und Abbilden von Indizes.

Die Platzhirsche unter den Kryptobörsen wie Coinbase, eToro und Binance müssen sich auf einen verschärften Wettbewerb gefasst machen. Denn die Konkurrenz von Kraken hat eine mit Crypto Facilities eine interessante Übernahme gestemmt. Wie die beiden Unternehmen mitteilten, zahlte Kraken einen neunstelligen Betrag – also mindestens 100 Millionen US-Dollar – für Crypto Facilities. Die Geschäftsbereiche der beiden Unternehmen überschneiden sich zwar teilweise, bieten aber auch großes Potenzial für Synergieeffekte. Zunächst sollen sowohl Kraken als auch Crypto Facilities unter eigenen Namen weiter agieren.

Hintergrund zu Kraken und Crypto Facilities

Kraken wurde 2011 in San Francisco gegründet und sieht sich selbst als führende globale Plattform für den Handel mit Bitcoin auf Euro-Basis. Mehr als vier Millionen Kunden vertrauen Kraken. Größter Kritikpunkt bei Kraken bleibt allerdings die Bedienung. Für Einsteiger ist es fast unmöglich bei Kraken zu handeln, da die Plattform wirklich schwer zu verstehen ist.

Die Übernahme von Crypto Facilities sei die größte Akquisition von Kraken bisher gewesen und eine der größten in der Branche überhaupt, hieß es. Crypto Facilities hat 2015 in London seine Geschäfte aufgenommen und sich unter den Kryptobörsen besonders dadurch einen Namen gemacht, Derivate mit großem Hebel zu handeln und Indizes zu bilden, die vom Markt akzeptiert werden.

Crypto Facilities wird von den britischen Regulierungsbehörden überwacht und ist damit jetzt noch EU-weit zertifiziert. Mit Derivaten und Indizes besetzt Crypto Facilities zwei Felder, die gerade für professionelle Investoren von Belang sind. Große Zukunftschancen ergeben sich hier spätestens dann, wenn die vieldiskutierend Bitcoin Futures und Bitcoin ETFs Massenmärkte erreichen. Zu Ethereum (ETH) und Bitcoin (BTC) bietet jeweils ein Index von Crypto Facilities den aktuellen Kurs, auf den sich viele andere Marktteilnehmer beziehen. Crypto Facilities ermöglicht zudem den Handel von gängigen Kryptowährungen mit einem Hebel von bis zu 1:50, ähnlich wie Bitmex.

Der Deal sieht vor, dass sämtliche 25 Mitarbeiter von Crypto Facilities an Bord bleiben und CEO Timo Schlaefer weiter die Geschicke leitet. Die Erfahrung mit unterschiedlichen Umfeldern in der Regulierung (USA/EU) und verschiedenen Kundengruppen sollen nun intern ausgetauscht und mittelfristig zu Wachstum führen. Dabei seien auch innovative Finanzprodukte zu erwarten, wirbt man.

Was bedeutet der Deal von Kraken und Crypto Facilities für dich?

Ob die beiden Kryptobörsen tatsächlich langfristig separat unter zwei Namen existieren und agieren werden, sollte mit Skepsis betrachtet werden. Spannender ist, ob der Zusammenschluss auch dafür sorgt, dass der Wettbewerb unter den großen Kryptobörsen zunimmt. Vor allem das Margin Trading ist ein Bereich in dem Kraken so den anderen Wettbewerbern deutlich vorraus sein wird. Wie Profitabel dies sein kann sehen wir aktuell bei Bitmex.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei Bitmex (1:100) handeln.

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*