Projekt von Julian Hosp in schwieriger Lage: Stablecoin DUSD verliert Dollar-Bindung

Mit Decentralized USD (DUSD) hat ein weiterer Stablecoin von der Anbindung an den US-Dollar abgekoppelt. DUSD ist im Ökosystem von DeFiChain beheimatet, einem Projekt des umstrittenen Julian Hosp.

Im Mai war es mit TerraUSD (UST) ein algorithmischer Stablecoin, dessen Konzept unter Praxisdruck implodierte. Jetzt im Juni kämpft der ähnlich gedachte Decentralized USD (USDD) von Tron (TRX) auch um die Dollar Bindung. Neben diesen beiden prominenten Fällen ist mit DUSD (Decentralized USD) ein zu DeFiChain gehörender Stablecoin in schwierigen Gewässern gelandet. In den letzten Tagen rutschte die Preiskurve von DUSD auf unter 80 Cent und damit weit weg von der eigentlich angestrebten 1:1 Anbindung an den US-Dollar. Auch an anderer Stelle scheint DeFiChain in argen Schwierigkeiten. Das Projekt wurde von Julian Hosp gegründet, einer Reizfigur nicht nur in der deutschsprachigen Kryptoszene.

In Foren wie Reddit suchen Anleger nach Auswegen aus der Misere bei DUSD. Denn nach dortigen Berechnungen sind zwar um 200 Millionen DUSD im Umlauf, diese aber nur durch gut 20 Millionen US-Dollar abgesichert. Wenn alle Investoren ihre DUSD von DeFiChain abziehen, würde der Wert wohl gegen Null fallen. In einem offiziellen Blogbeitrag von Mitte Mai beschwöret DeFiChain noch Unterschiede zu UST bei Terra – doch die Wirklichkeit scheint Julian Hosp und sein Team schnell einzuholen.

Denn DeFiChain als vermeintlich innovatives Ökosystem schwächelt nicht nur bei seinem Stablecoin DUSD. Ein Feature bei DeFiChain ist der Handel mit tokenisierten Aktien. So sollen attraktive Wertpapiere von klassischen Börsen auch in Strategien von Krypto-Händern einfach einbezogen werden. Doch das Beispiel Apple zeiget: Auf dem freien Markt wird AAPL momentan für gut 135 US-Dollar gehandelt, die Version bei DeFiChain unter dem Namen Apple Tokenized Stock Defichain (DAAPL) kommt aber nur auf einen Preis von rund 100 US-Dollar. Auch hier hat also eine Abkopplung von angestrebten (wahren) Preis stattgefunden.

Fazit: DeFiChain mit Stablecoin DUSD vor dem Aus?

Julian Hosp ruft über seinen reichweitenstarken Twitter-Account dazu auf, sich an Diskussionen zu beteiligen, in denen eine Lösung für die Schieflage bei DeFiChain und DUSD gefunden werden soll. Kritiker glauben, dass Rettungsversuche wenig Aussicht auf Erfolg haben, weil die Fehler im undurchsichtigen Konzept stecken. Die Pleite bei Terra (LUNA) und UST hat indes gelehrt: Sobald Abwärtsspiralen bei künstlichen Stablecoins entstehen, befeuert die Psychologie der Märkte den Trend. Ob es gerade DeFiChain und Julian Hosp gelingt, mit DUSD ein Gegenbeispiel zu organisieren, muss die nähere Zukunft zeigen.


4 Kommentare

  1. Ja , in eine dezentrale Community sollte man frei reden dürfen. Ich mag Julian und bin in DFI auch investiert, aber dass die Admins konstruktive Kritik nicht ertragen ist nicht OKI. Sowas bringt keine gute Entwicklung, das Vertrauen ist somit erst mal weg. Jeder der über Probleme oder die „STABLE“ DUSD meckert wird gesperrt …Man kann nicht immer nur eine Seite sehen, nichts ist perfekt !!!!!Wie zu sehen auf Defillama wird die TVL und geschlossene LPs immer weniger. Dfi verliert auch täglich an Preis , da eben sowas passiert und das Vertrauen singt. Die Jungs sollten daran arbeiten und die Realität sehen. Alles Gute wünsche ich….

  2. Einige Problemen sind bei DFI noch zu bereinigen, da das Projekt nicht ganz dezentral ist und kommt dazu die Zensur in DFI Telegram Kanal. Vor einige Tagen habe ich meine Meinung mit Zahlen Daten Fakten über das DUSD gesäuert und zack- wurde sofort gesperrt 😉 ….Soviel zum Thema Zensur-frei und dezentral. Hoffen wir dass dUSD irgendwann wirklich „STABLE“ wird und DFI wieder an Vertrauen gewinnt! Solange bleibt DFI für mich eine Zockerplatform

  3. Hey, wegen konstruktiver Kritik an DeFiChain oder dUSD, wurde und wird auch niemand gesperrt. Es wird immer aktiv dazu aufgerufen, sich an den Diskussionen für die Behebung der Probleme zu beteiligen. Das dUSD nicht optimal läuft, bestreitet auch niemand. In den deutsch und englisch sprachigen Telegram Channels sind mehr als 15.000 User und es gibt seit Tagen kaum ein anderes Thema als dUSD. Was bei solchen großen Gruppen nicht zugelassen werden kann, sind wiederholt destruktive Äußerung, wiederholt falsche Aussagen und FUD.

    Ein Beispiel für falsche Aussagen direkt hier aus den Kommentaren „Wie zu sehen auf Defillama wird die TVL und geschlossene LPs immer weniger“.

    Die TVL der DeFiChain sinkt ganz einfach, weil der gesamte Crypto-Markt brutal abgestürzt ist. Die Anzahl der LP-Tokens wird auf Defilama gar nicht angezeigt? Die Anzahl der LP-Tokens in der DeFiChain DEX hat sich in den letzten Tagen nicht signifikant verändert. Dies kann man, wenn man will, alles öffentlich einsehen. Zum Beispiel hier https://www.defichain-analytics.com/liquidityMining?entry=liquidityToken

    Man kann sich irren, alles kein Problem. Dafür ist die Community da um sich zu helfen. Wenn allerdings die Fakten ignoriert und FUD verbreitet wird, dann müssen die Mods eingreifen. Die 15.000 anderen User sind dankbar.

    Viele Grüße,
    Kassius84
    (Telegram-Mod DeFiChain)

  4. Bin mal gespannt ob mit Cake-Defi bald das gleiche passiert wie mit TENX… da war Julian auf einmal weg als es schwierig geworden ist… und wer dann das größte Stück vom Kuchen abbekommt 😀

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*