Spark Airdrop: Pro XRP gibt es sogar knapp mehr als 1 FLR

Die bald startende DeFi Plattform Flare hat für den Airdrop ihres Token Spark (FLR) berechnet, wie viele FLR ausgegeben werden. Demnach haben sich gut 45 Milliarden Ripple (XRP) beim Snapshot qualifiziert und bekommen jeweils etwas mehr als 1 Spark.

Der 12. Dezember 2020 war bei Ripple genau beobachtet worden, denn an dem Tag gab es einen Snapshot im Netzwerk, um festzustellen, wer wie viele XRP hält und sich für den Airdrop für Spark qualifiziert. Spark (FLR) wiederum soll der DeFi Token von Flare werden, einer Plattform, die sich DeFi für XRP verschreibt. Nun hat Flare seine Bestandsaufnahme abgeschlossen und verkündet per Blogpost: Pro qualifizierten XRP kann 1,0073 FLR beansprucht werden. Ursprünglich war ein Verhältnis von 1:1 angestrebt worden.

Wie sich FLR auf XRP verteilt

Flare-CEO schreibt, man habe rund 99,91 Milliarden XRP erfasst. Davon seien 54,17 Milliarden XRP direkt Ripple und Personen wie Ripple-Gründer Jed McCaleb zuzurechnen und deshalb nicht für den Airdrop von FLR qualifiziert. Dazu kommen 323 Millionen XRP, die auf Kryptobörsen lagerten, die den Airdrop von XRP nicht unterstützen. So bleiben gut 45 Milliarden XRP, die auf FLR warten dürfen. Diese Zahl lag etwas höher als erwartet, da man Rippleworks als Hilfsorganisation einstufe und diese deshalb auch an Spark gelangen soll. Um das angestrebte Verhältnis von 1 FLR pro 1 XRP aufrechtzuerhalten, werde Flare 828 Millionen Spark extra aus seinen Beständen zum Airdrop hinzusteuern.

Insgesamt wurden jetzt knapp 46 Milliarden FLR für den Airdrop reserviert und regen so ein Verhältnis von 1:10073 zwischen qualifizierten XRP und den Spark für den Airdrop. Die Zahlen unterschieden sich nicht signifikant von ersten Schätzungen nach dem Snapshot. Die Herausgabe von FLR soll mit dem Launch der Plattform Flare beginnen, die für das 1. oder 2. Quartal 2021 angekündigt ist.

Die Situation hat zuletzt dem Kurs von XRP deutlich geholfen und der Preis von Ripple hat sich über 0,50 US-Dollar festgesetzt. Sorgen, dass nach dem Snapshot wieder XRP abgeworfen würden, haben sich bislang nicht bestätigt. Mit einer Marktkapitalisierung von derzeit gut 25 Milliarden US-Dollar hat XRP zweifelsohne das Potenzial, über Flare und Spark mit hoher Liquidität eine Rolle in DeFi zu spielen.

Fazit: Warten auf Spark und Flare

Noch sind Berichte über FLR und Flare bloße Vorschusslorbeeren und es ist Geduld gefragt, bis der offizielle Startschuss fällt. Dann dürfte auch Spark seine Erstnotierung erfahren und sich ein Bild ergeben, ob DeFi in der Ripple-Gemeinde angenommen wird. Über die zusätzliche Aufmerksamkeit aber freut sich Ripple schon jetzt und dass FLR völlig wertlos wird, ist schwer vorzustellen. Aufgepasst: Da Flare selbst vor Scam Versuchen warnt, solltest Du dubiosen Angeboten nicht trauen, wo FLR vor dem Handelsstart angepriesen werden.


Wer noch keine Bitcoins oder XRP hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*