Auslieferung der Ledger Nano X beginnt am 15. Mai – neue Oberklasse bei Hardware Wallets

Das neue Spitzenmodell unter den Hardware Wallets, der Ledger Nano X, wird ab kommendem Mittwoch (15. Mai 2019) an Vorbesteller ausgeliefert. Der ursprüngliche anvisierte Termin Ende März musste wegen Qualitätsproblemen bei der Fertigung verschoben werden. Ab Ende Mai soll der Ledger Nano X dann für jedermann erhältlich sein.

Auf die Hardware Wallet Ledger Nano X musste die Kryptoszene länger als gedacht waren. Jetzt aber kann die Auslieferung endlich beginnen, meldet der französische Hersteller. Man bedanke sich für die Geduld. Die Fertigungsprobleme, die verantwortlich für die Verzögerung bei der Markteinführung gewesen waren, seien nun gelöst. Zuerst würden ab 15. Mai die Vorbestellungen der Genesis-Edition auf den Weg gebracht, ab 20. Mai alle anderen vorbestellten Ledger Nano X. Für die Verzögerung sollen die Vorbesteller durch eine gratis mitgelieferten Ledger Nano S entschädigt werden, dem Vorgängermodell. Ab dem 27. Mai 2019 solle der Ledger Nano X dann frei im Handel erhältlich sein. Ledger verspricht mit seinem Nano X die „nächste Generation der Hardware Wallets“ und einen „Game-Changer für Krypto-Anleger überall auf der Welt“. Alleinstellungsmerkmal des Ledger Nano X im Vergleich zu anderen Hardware Wallets ist ein eingebauter Bluetooth-Chip, der die kabellose Verbindung etwa mit Smartphones möglich macht und die Nutzung so komfortabler als bei dem Vorgänger und der Konkurrenz gestalten soll.

Mit welchen Features punktet der Ledger Nano X?

Der Hersteller listet vier Punkte auf, welche die Ledger Nano X besonders machen:

  • Die Bluetooth-Verbindung, die zusammen mit der App Ledger Live Mobile das Verwalten und Handeln von Kryptowährungen auf alle gängigen Smartphones bringt. Die Private Keys werden dabei aber nicht übertragen. Auch die Bluetooth-Verbindung selbst ist sicherheitszertifiziert, sagt Ledger.
  • Im Vergleich zum Ledger Nano S ist der interne Speicher vergrößert werden und bietet nun Platz für 100 verschiedene Kryptowährungen. Insgesamt unterstützt der Ledger Nano X mehr als 1.100 unterschiedliche Kryptowährungen und damit mehr als alle anderen Hardware Wallets.
  • Auch den Bildschirm hat Ledger bei dem Nano X im Vergleich zur Nano S etwas vergrößert. Dadurch können Adressen komplett angezeigt werden und scrollen nicht mehr. Auch die Buttons wurden größer gestaltet und so angeordnet, dass die Bedienung intuitiver vonstattengehen soll.
  • Beim Sicherheitschip, dem zentralen Bestandteil eines Hardware Wallet, setzt Ledger auf eine Fortentwicklung seiner Lösung, die im Herstellerland Frankreich von den dortigen Cybersicherheitsbehörde ANSSI (Agence nationale de la sécurité des systèmes d’information) zertifiziert wurde.

Was du sonst noch zur Ledger Nano X wissen solltest

In einem Vorabtest konnte die Ledger Nano X in der Praxis überzeugen. Aktuell werden für dieses Hardware Wallet 119 Euro bei der Bestellung direkt bei Ledger aufgerufen. Warum du Hardware Wallets unbedingt direkt beim Hersteller und nicht aus anderen Quellen ordern solltest, erklären wir in unserem großen Special. Wenn du schon einen Ledger Nano X bestellt hast, sollte er in den kommenden zwei Wochen endlich auch bei dir eintreffen.


Den Ledger Nano X kannst du hier direkt beim Hersteller bestellen. 

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*