Bitcoin Futures bei Bakkt: physische Einlieferung von BTC ab 6. September möglich

Bei Projekt Bakkt, mit dem Bitcoin Futures auf den regulierten US-Markt kommen, laufen die Vorbereitungen für den offiziellen Handelsstart am 23. September auf Hochtouren. Schon ab dem 6. September können Marktteilnehmer BTC für Bitcoin Futures physisch einliefern.

Der Kryptomarkt schaut gespannt auf Projekt Bakkt und seine Bitcoin Futures: Nach einigen Verzögerungen begann Ende Juli die Testphase von Bakkt an der New Yorker Intercontinental Exchange (ICE) und kurz darauf hatten die Macher alle notwendigen Genehmigungen zusammen, um ab dem 23. September offiziell zu starten. Erster und wichtiger Schritt im Vorfeld ist es jetzt, Bitcoin (BTC) für die Futures auch physisch entgegenzunehmen und sicher einzulagern. Das wird ab dem kommenden Freitag (6. September 2019) möglich sein, wie Bakkt nun auf Twitter mitteilte. Bakkt setzt auf das Geschäft mit klassischen Futures, bei denen die Handelsware für die Termingeschäfte physisch hinterlegt wird und hat für diese Aufgabe eine Tochtergesellschaft namens Bakkt Warehouse gegründet.

Bakkt und der Bitcoin-Markt: Was passiert da wirklich?

Futures haben sich in der Wirtschaftsgeschichte als nützliches Instrument erwiesen, um Standardprodukte wie Gold, Öl oder Reis auf sicherer, regulierter Basis zu handeln. Bitcoin Futures nehmen diese Idee auf. Während bei Plattformen wie BitMEX und künftig auch Binance Bitcoin Futures vorrangig perpetual, also ohne Laufzeitbeschränkung der Verträge, gehandelt werden, zielt Bakkt mit seinem klassischen Ansatz auf institutionelle Kunden. Täglich und monatliche fällige Bitcoin Futures sind zum Start im Angebot und an die Handelsteilnehmer werden die Futures zum Stichtag auf Wunsch in BTC physisch ausgezahlt. Bei anderen Bitcoin Futures findet die Auszahlung bisher in Fiat statt. Das Geschäft von Bakkt unterliegt den strengen Regeln der US-Aufsichtsbehörden, die Marktteilnehmern Sicherheit garantieren sollen. Aus der ersten Einlieferungsphase für BTC bei Bakkt könnten sich bereits Anhaltspunkte ergeben, ob diese Bitcoin Futures Anklang am Markt finden. BTC-Anleger achten natürlich besonders auf den Handelsstart und erhoffen sich, dass hohe Nachfrage für Bakkt den Kurs von Bitcoin allgemein beflügeln wird.

Wird der BTC-Kurs von Bakkt profitieren?

Bitcoin rutscht auch in diesen Tagen immer wieder temporär unter die Marke von 10.000 US-Dollar und hat die Erwartungen auf einen nachhaltigen Bullenritt 2019 bisher nicht erfüllt. Als Bakkt vor über einem Jahr erstmals an die Öffentlichkeit ging, waren Bitcoin Futures noch eine eher exotische Angelegenheit. Mittlerweile aber haben Kryptobörsen vergleichbare Angebote geschaffen, allerdings nicht in regulierter Umgebung. Es könnte allerdings trotzdem gut sein, dass große Marktteilnehmer Bakkt im Kurs von BTC bereits eingepreist haben. Die Frage ist dann, inwiefern sich institutionelle Anleger für Bitcoin Futures begeistern lassen und frisches Kapital in den Markt fließt. Vorsichtiger Optimismus ist wohl erlaubt, doch es gibt parallel zu bedenken: Bei allen Vorschusslorbeeren für Bakkt ist der Praxisbeweis noch nicht geführt. Unter Analysten überwiegt die Meinung, Bakkt werde BTC in Richtung Bullenmarkt treiben. Doch es sind auch Stimmen zu hören, die vor überzogenen Erwartungen warnen.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Wie das funktioniert erfahrt ihr hier. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei BitMEX (1:100) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier

Advertisement

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*