Bitcoin Futures bei Binance kommen im September

Die Kryptobörse Binance will ab September auch Bitcoin Futures anbieten. Dies gab Binance-CEO Zhao Changpeng bekannt. Für den Handel mit Bitcoin Futures bei Binance könnten sogar zwei Plattformen zur Verfügung stehen.

Anfang Juli hatte Binance-CEO Zhao Changpeng erstmals über Bitcoin Futures gesprochen und die Pläne wenig später bestätigt. Jetzt scheinen die Vorbereitungen abgeschlossen. Wie CZ bei einem Ask Me Anything (AMA) auf Twitter (Periscope) erklärte, wird es im September bei Binance den Startschuss für den Handel mit Bitcoin Futures geben. Ein genaues Datum wurde nicht genannt. Für den baldigen Start spricht die gestrige Veröffentlichung einer Hilfsseite zu Bitcoin Futures bei Binance. Die Kryptobörse springt mit Bitcoin Futures auf einen der Züge des Kryptojahrs 2019. Das Projekt Bakkt mit physisch abgesicherten Bitcoin Futures geht am 23. September auf den regulierten Markt, bei Kryptobörsen wie BitMEX (eine Anleitung wie BitMEX funktioniert findet ihr hier) findet der Handel bereits mit täglichen Milliardenumsätzen statt.

Was wir zu Binance Bitcoin Futures wissen und was nicht

Bekannt ist bisher, dass Binance Bitcoin Futures zunächst gegen Tether (USDT) gehandelt werden sollen und mit einem Hebel von bis zu 1:20. Weithin erwartet wird eine baldige Erweiterung der Palette von Handelspaaren, unter Umständen etwa auch auf Ethereum Futures. Zudem dürfte sich Binance dem Wunsch der Händler nach höherem Hebel mittelfristig nicht verschließen. Aus der neuen Hilfeseite lässt sich herauslesen, dass Binance auch sogenannte Perpetual Bitcoin Futures plant, die im Gegensatz zu klassischen Futures kein festgelegtes Ablaufdatum kennen. Bei Bakkt beispielsweise gibt es tägliche und monatliche Bitcoin Futures.

Zhao „CZ“ Changpeng sagte, Binance habe eine Plattform für Bitcoin Futures selbst entwickelt und eine hinzugekauft. Um welche Plattform es sich dabei handelt, blieb ebenso offen wie die Frage, ob tatsächlich beide Plattformen zum Einsatz kommen. Keine Angaben gab es zudem dazu, ob und wie die Binance Bitcoin Futures physisch abgesichert werden. Bakkt etwa lagert die BTC auf Datenträgern in einem gesicherten Warenhaus und folgt damit dem klassischen Modell. Ebenso verfährt CoinFlex, wo versprochen wird, die BTC zum Ablauf der Termingeschäfte auf Wunsch auch physisch auszuliefern.

Binance weiter mit hohem Innovationstempo

Binance gelingt es konstant, mit neuen Angeboten seine Kunden zu überzeugen. Das in dieser Woche gestartete Lending Programm war in Windeseile ausgeschöpft und wird bald erweiterte, sagte CZ nun. Auch für Staking Programme wie bei Algorand sieht Binance noch viel Spielraum. Mit IEOs hat Binance selbst einen Trend ausgelöst und mit Margin Trading auf Kundenwünsche reagiert. Zum Binance Venus sagte CZ jetzt, dass die Gespräche gut vorangehen und diese Stablecoins durchaus als Konkurrenz zu Facebook Libra betrachtet werden können.

Ob Binance mit Bitcoin Futures nun der nächste Coup gelingt, wird sich bei der Markteinführung zeigen. Neben Handelsvolumina dürfte dabei auch die Gebührenfrage wichtig werden. Hier ist damit zu rechnen, dass der Binance Coin erneut Rabatte bei Gebühren garantiert, wenn er zu deren Begleichung benutzt wird. Konkurrenz und Kunden schauen in jedem Fall aufmerksam darauf, wie Binance das Thema Bitcoin Futures in der Praxis umsetzt. Schon bald wissen wir mehr.


Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten alles wichtige dazu erfahrt ihr hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*