Bitcoin: Tesla investiert 1,5 Milliarden US-Dollar – neues Allzeithoch BTC

Bitcoin erlebt durch ein Großinvestment von Tesla über 1,5 Milliarden US-Dollar einen Preissprung auf über 47.000 US-Dollar. Der Autohersteller will BTC zudem als Zahlungsmittel akzeptieren und sendet so ein starkes Signal.

Es lag schon seit Tagen in der Luft, dass Tesla und sein Chef Elon Musk sich zu Bitcoin (BTC) bekennen und das „digitale Gold“ in ihr Finanzmanagement einbeziehen. Immerhin hatte sich Musk zuletzt mehrfach als neuer Unterstützer von Bitcoin geoutet. Doch als aus der Vermutung am gestrigen Nachmittag Realität wurde, zeigte sich der positive Effekt für den Preis von Bitcoin als ein Hammerschlag. Zunächst wurde über einen Pflichtbericht von Tesla an die US-Börsenaufsicht SEC bekannt, dass man bereits Bitcoin für 1,5 Milliarden US-Dollar eingekauft hat. Dann legte die Kurskurve von BTC innerhalb einer Stunde sprunghaft von 40.000 auf 44.000 US-Dollar zu und die 10 Prozent Wertzuwachs markierten bereits ein neues Allzeithoch. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging die Rallye dann für Bitcoin weiter und treibt den Preis von BTC auf aktuell ein neues Rekordniveau von über 47.000 US-Dollar.

Bitcoin Chart

Warum Tesla und Musk so wichtig für Bitcoin sind

In der geänderten Finanzstrategie von Tesla verstecken sich neben dem bereits getätigten Investment in Bitcoin zwei weitere wichtige Details: Zunächst schließt Tesla ausschließlich nicht aus, weitere Reserven in BTC umzuschichten. Und auch der Hinweis, Tesla werde in „naher Zukunft“ Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren, elektrisiert die Märkte. Hier kommen mit dem Autobauer der Zukunft und der aufstrebenden Kryptowährung zwei Felder zusammen, die gemeinsam Vorbildwirkung entfalten.

Erst in der letzten Woche hatte der CEO von MicroStrategy, Michael Saylor, eine groß angelegte Konferenz dazu veranstaltet, wie Unternehmen buchhalterisch korrekt und völlig legal Reserven in Bitcoin anlegen können. MicroStrategy hatte im August 2020 als erstes börsennotiertes Großunternehmen verkündet, Bitcoin dem US-Dollar als Inflationsschutz vorzuziehen und war dafür an der Börse gefeiert worden. Später stiegen auch Namen wie PayPal und Square mit ähnlicher Strategie in Bitcoin ein. Aber Tesla jetzt denkt in anderen Summen. Beobachter erkennen einen Trend pro BTC und erwarten weitere Nachahmer.

Fazit: Nächste Bullensaison bei Bitcoin?

Bei der Bitcoin-Konferenz von MicroStrategy waren nach Angaben von Saylor fast 7.000 Unternehmen vertreten. Das ergibt eine Ahnung davon, welches Interesse BTC als Wertspeicher für institutionelle Investoren weckt und dass nächste große Bitcoin Käufe unmittelbar bevorstehen könnten. Somit stehen die Zeichen gut, dass Bitcoin nächste psychologische Marken wie zunächst 50.000 US-Dollar zeitnah in Angriff nehmen könnte.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*