Bitfinex startet IEO-Plattform Tokinex – nächste Affäre oder sinnvolles Projekt?

Nachrichten rund um die von erheblichen Finanz- und Rechtsproblemen geplagte Kryptobörse Bitfinex sind derzeit mit einer ordentlichen Prise Skepsis zu betrachten. Mit dem überraschenden Schritt, eine Tochterbörse namens Tokinex speziell für IEOs zu starten, wird dies erneut deutlich. 80 neue Token sollen dort gelauncht werden, los geht es Mitte Juni.

Initial Exchange Offerings (IEOs) sind im Kryptojahr 2019 in aller Munde; Binance hat einen Trend ausgelöst, der sich für Anleger ausgezahlt hat, soweit sie zum Zuge kamen. Genau 4 IEOs hat Binance 2019 bisher organisiert und dabei zumindest eine Mitverantwortung für die Seriosität der ausgesuchten Coins übernommen. Und nun prescht Bitfinex vor und teilt per Blogbeitrag mit: Tokinex ist live, eine Plattform, die nur IEOs durchführen soll und von Bitfinex und der Tochterfirma Ethfinex gegründet wurde. 80 neue Coins sollen dort bereits in den Startlöchern stehen und die erste IEO von Tokinex schon am 13. Juni 2019 über die Bühne gehen. Moment mal, denkt sich da wohl jeder informierte Anleger. Hat Bitfinex nicht gerade den undurchsichtigen Privat Sale eines Tokens namens LEO veranstaltet? Müsste sich Bitfinex nicht lieber um seine Finanzlücke vom mehr als 800 Millionen US-Dollar kümmern, die sich mittlerweile psychologisch und juristisch auf den eng verkuppelten Tether (USDT) auswirkt?

Was wir derzeit zu Tokinex wissen

Tokinex wirbt für sich selbst als „faire Umgebung“ für „qualifizierte Token Sales“. Tokinex will keine Gebühren für die IEOs erheben, sondern anscheinend dadurch Geld verdienen, dass die neuen Coins später bei Bitfinex und Ethfinex gelistet werden. Kunden von Bitfinex und Ethfinex können sich offenbar sofort mit ihrem bereits bestehenden Konto bei Tokinex einloggen, neue Kunden müssen ein KYC (Know Your Customer) Identifizierungsverfahren durchlaufen. Menschen mit Wohnsitz in den USA und nicht näher definierten anderen Staaten mit „einschränkender Rechtsprechung“ sind bei Tokinex ausgeschlossen. Die Plattform will sicherstellen, dass Coins nach der IEO direkt auf private Cold Wallets übertragen werden können.

Was wir bislang nicht zu Tokinex wissen

Die überraschenden Bekanntmachungen zu Tokinex lassen viele Fragen offen. Die Webseite selbst kämpft zum Start mit technischen Problemen. Welcher Coin wird in der ersten IEO angeboten? Mit welcher Kryptowährung wird dabei hantiert? Kommt ein Lotterie-System zum Einsatz oder werden diejenigen bedient, die am schnellsten sind? Welche Hintergrundinformationen werden zu den einzelnen Coins zur Verfügung gestellt? Welche Finanzierungsziele bestehen überhaupt? Binance hat sein Launchpad als IEO-Plattform offenbar monatelang vorbereitet und seit Jahresbeginn mehrfach in Details nachjustiert. Auf den ersten Blick wirkt bei Tokinex vieles wie ein Schnellschuss aus der Hüfte. Für diesen Donnerstag (23. Mai) sind weitere Informationen angekündigt.

Will Bitfinex seine Krise umdeuten?

Will Harborne, der sich als Co-Gründer von Ethfinex aktuell vorrangig um Tokinex kümmert, hat sich unterdessen zu Wort gemeldet. Die New Yorker Justiz betreibe Vorverurteilung bei Bitfinex, man habe nie damit gerechnet, dass der Notkredit von Tether solche Unruhe bringen würde. Man habe die IEO-Partner darüber informiert und entschieden, trotz aller Probleme am ehrgeizigen Zeitplan festzuhalten. Positiv denken gibt Harborne als Parole aus und meint, dass die Affäre um Bitfinex den IEOs bei Tokinex zusätzliche Aufmerksamkeit bringen könne. Außerdem habe man so gelernt, Krypto-Projekte besonders genau unter die Lupe zu nehmen, um Scams und Shitcoins anschließen zu können.

Ist Tokinex für dich als Anleger interessant?

Wir haben hier schon vielfach über Spekulationsblasen bei ICOs, STOs und neuerdings auch IEOs berichtet. Um sich fundiert mit Tokinex und dortigen IEOs auseinanderzusetzen, fehlen derzeit noch viele belastbare Informationen. Für längerfristig denkende Anleger bleibt aber die Grundfrage bei jedem neuen Altcoin: Wofür braucht die digitale Welt diese neue Kryptowährung? Könnte das konkrete Projekt nicht auch über etablierte Coins wie Bitcoin, Ethereum oder sogar Tether realisiert werden? Denn IEOs sollen Risikokapital einsammeln und schon so mancher Coin hat sich schnell als Shitcoin herausgestellt. Nimmt man noch die gefährliche Schieflage bei Bitfinex hinzu, ist bei Tokinex Vorsicht geboten.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Wie das funktioniert erfahrt ihr hier. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei BitMEX (1:100) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*