Brave Browser integriert Binance zum einfachen Kryptohandel

Der mit Basic Attention Token (BAT) verknüpfte Brave Browser wird in Zusammenarbeit mit der Kryptobörse Binance um eine interessante Funktion erweitert: Nutzer von Brave können künftig in einem kleinen Seitenfenster ihr Binance Konto verwalten und auch Kryptohandel betreiben.

Brave und Binance haben eine Kooperation vereinbart, die den Handel mit Kryptowährungen bequemer machen soll. Der Brave Browser werde durch ein Binance Widget zum ersten Browser, der den Handel mit Bitcoin direkt integriert, heißt es stolz einer Pressemitteilung. Vorstellen darfst Du Dir das ähnlich wie ein Plug-in: Während des gewöhnlichen Surfens im Internet mit Brave zeigt ein Seitenfenster den Stand Deines Kontos bei Binance an und Du kannst von dort aus direkt den Handel mit Bitcoin und Co. verwalten. Technisch interessant: Das Binance Tool wird direkt im Code von Brave verankert und interagiert mit Binance nur über eine API. Durch dieses Konzept sollen Privatsphäre und Sicherheit garantiert werden. Das Binance Widget steht für die Entwickler-Version von Brave („Nightly“) schon bereit, für die Standardversion von Brave soll es im April durch ein Update eingespielt werden.

Hintergrund zu Brave und Binance

Der Brave Browser verspricht, privates Surfen zu optimieren und Nutzer sogar durch Basic Attention Token (BAT) zu belohnen. Möglich wird das, indem Brave normale Online-Reklame blockiert und anstelle Werbung anzieht, die von eigenen Partnern akquiriert wurde. Seit November 2019 ist Brave in Vollversion verfügbar und hat mittlerweile nach eigenen Angaben mehr als 12 Millionen Nutzer. Brave-CEO Brendan Eich lobt die Zusammenarbeit mit Binance als wichtigen Schritt, um Kryptowährungen dem Mainstream näherzubringen.

Binance gilt als die größte Kryptobörse weltweit und zeigt sich innovativen Projekten gegenüber üblicherweise aufgeschlossen. CEO Changpeng Zhao sagte, durch Brave werde es für Kunden von Binance „reibungsloser“, den eigenen Handel zu organisieren. Er sehe einer langfristigen Zusammenarbeit mit Brave entgegen.

Binance und Brave ein Traumpaar für Kryptoanleger?

Die Screenshots und Projektbeschreibung machen einen ausgeklügelten Eindruck, statt am Computer mit mehreren Fenstern hantieren zu müssen, wird es nun einfacher, alles wichtige auf einmal im Blick zu haben. Der Brave Browser überzeugte in unserem Test bereits früher und Binance gehört sicher zu den empfehlenswerten Kryptobörsen. Aus der skizzierten Win-win-Situation kann auch eine Lösung dafür entstehen, dass Brave Nutzer zwar BAT erhalten, diese aber bislang nur spenden und nicht für sich selbst zu Geld machen können. Binance dürfte sich als Seiteneffekt zum führenden Marktplatz für BAT entwickeln. Zusätzlich machen die beiden Seiten durch ihre enge Verzahnung jetzt auch Werbung füreinander.


Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten alles wichtige dazu erfahrt ihr hier. Mit eurem Binance Account könnt ihr euch dann auch bei Binance Futures anmelden. Wenn ihr dabei den Code “BlockBuilders” nutzt spart ihr noch einmal 10% Gebühren lebenslang.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*