Cardano (ADA) jetzt auch bei Coinbase Pro gelistet

Cardano (ADA) hat sich durch deutliche Kursgewinne zuletzt in den Top 10 der wichtigsten Kryptowährungen etabliert. Jetzt ermöglicht auch Coinbase Pro den Handel mit Cardano.

Das Warten auf den Börsengang von Coinbase hält zwar noch an, hindert die große US-Kryptobörse aber nicht daran, ihr Portfolio auszubauen. Per Blogpost gibt Coinbase bekannt, Cardano (ADA) auf seiner Pro Plattform zu unterstützen. Cardano gehört im noch jungen Kryptojahr zu den großen Gewinnern und hat in der technologischen Entwicklung mit dem Update Mary die Tür zur DeFi Sparte für ADA geöffnet.

Coinbase Pro – so funktioniert der Handel mit ADA

Wie gewohnt listet Coinbase neue Kryptowährungen zunächst auf seiner Pro Plattform. Die Unterschiede zur Basis-Version von Coinbase haben wir hier für euch zusammengefasst. Wer ein Kundenkonto bei Coinbase hat, kann damit auch automatisch auf Pro zugreifen. Bis zum morgigen Donnerstag erlaubt Coinbase Pro vorerst nur das Einliefern von Cardano und wird dann den vollständigen Handel mit ADA freischalten, wenn ausreichend Liquidität erreicht ist.

Wichtig dabei: Für den Moment unterstützt Coinbase Pro die Auszahlung von ADA an externe Wallets nur an Adressen im sogenannten Shelley Format. In den Hilfeseiten zu Cardano von Coinbase wird daran erinnert, dass solche Shelley Adressen mit „addr1“ beginnen und so einfach von alten Byron Adressen zu unterscheiden sind, die mit „Ae2“ oder „DdzFF“ anfangen. Bei Versuchen, einen Cardano Transfer von Coinbase Pro an Byron Adressen zu versenden, sollen diese automatisch aufgehalten werden.

Erfahrungsgemäß tauchen viele der bei Coinbase Pro neu gelisteten Kryptowährungen später auch bei Coinbase Basis auf. Ebenfalls aus Erfahrung wissen Anleger, dass eine Listung bei Coinbase (Pro) den ausgewählten Kandidaten oft einen positiven Preisschub beschert. Der Grund dafür ist, dass Coinbase mit seiner Marktdurchdringung gerade in den USA einem Altcoin wie Cardano allein durch die Listung zusätzliche Aufmerksamkeit verschafft. Für ADA sind seit Bekanntwerden der Nachricht von Coinbase 20 Prozent Plus im Preis gemessen, obwohl der vollumfängliche Handel mit Cardano bei Coinbase Pro noch gar nicht begonnen hat.

Fazit: Cardano kommt bei Coinbase an

Mit den Handelspaaren ADA zu Bitcoin (BTC) sowie US-Dollar, Euro und Britisches Pfund deckt Coinbase Pro die vorhersehbar nachgefragten Kombinationen ab. Eine Alternative für den Handel mit ADA ist eToro, wo zusätzlich Staking für Cardano unterstützt wird. In jedem Fall ist Cardano nun auf allen wichtigen Kryptobörsen vertreten und hat realistische Chancen, seinen positiven Trend fortzusetzen.


Wer noch kein Coinbase Konto hat kann sich hier eines Anlegen. Neukunden bekommen dafür BTC im Wert von 10 US Dollar Gratis. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*