Coinbase will Bitcoin Gebühren durch Batching reduzieren

Coinbase hat ein sogenanntes Batching Feature freigeschaltet, durch welches die Gebühren für Transaktionen in Bitcoin (BTC) um bis zu 50 Prozent und mehr gesenkt werden sollen. Viele andere Kryptobörsen verwenden Batching schon seit Längerem.

Wer mit Bitcoin (BTC) handelt und seine Guthaben auf eigene oder die Adressen Dritter überweist, sieht auf dem Beleg dafür oft zweierlei Gebühren: Zum einen verlangen die Kryptobörsen für den Service ein Entgelt und zum Zweiten ist ein Betrag für die Nutzung der Blockchain zu bezahlen, die Network Fee. Diese variiert in ihrer Höhe, abhängig von der Anzahl der zu bestätigenden Transaktionen bei BTC. Und hier setzt nun Coinbase an mit dem sogenannten Batching. In einem Blogpost erklärt Coinbase die technologischen Details von Batching und prognostiziert, dass Kunden mehr als 50 Prozent bei den Network Fees für Bitcoin sparen werden.

Wie funktioniert Bathching bei BTC?

Das Konzept von Bitcoin sieht vor, dass jede einzelne Transaktion in der Blockchain durch Nodes oder Miner validiert wird. Dies geschieht durch die Lösung eines kryptographischen Rätsels und für diese Leistung ist die Network Fee zu bezahlen. Momentan liegt sie durchschnittlich bei umgerechnet etwa 0,30 US-Dollar, doch es gab bereits Tage, an denen durch hohes Handelsabkommen die Network Fee auf 30 US-Dollar hochschoss. Das von Coinbase technologisch organisierte Batching nun fasst mehre Überweisungen in eine zusammen und so ist auch nur noch einmal die Network Fee zu entrichten. Die Ersparnis dadurch verteilt Coinbase direkt an seine Kunden weiter. Freigeschaltet ist Batching bei Coinbase ab sofort für Kunden von Coinbase Pro und die der Standardplattform. Sie werden die individuelle Ersparnis bei der Network Fee auf ihre Abrechnung bemerken. Da bei Coinbase Pro die Network Fees durch andere Gebühren abgedeckt werden, sehen die Nutzer die Ersparnis nicht direkt.

Was Du als Anleger noch über Bitcoin Batching wissen solltest

Im Tagesgeschäft wirst Du nichts vom Batching spüren, der Prozess läuft technologisch betrachtet automatisiert im Hintergrund ab. Coinbase hatte schon im März 2018 Pläne für Batching verkündet, brauchte dann aber für die Umsetzung deutlich länger als ursprünglich angenommen. Eine Analyse von Coinmetrics zu BTC Batching zeigt, dass die meisten großen Kryptobörsen die Technik bereits seit Jahren einsetzen mit Kraken und Bitrex als Vorreiter im Juni 2017. Coinbase ist also wirklich spät dran, leitet die Vorteile aber transparent und direkt an seine Kunden wieder. Wirklich auszahlen wird sich das an Tagen, wenn die Network Fees wieder ungewöhnlich hoch sind.


Wer noch kein Coinbase Konto hat kann sich hier eines Anlegen. Neukunden bekommen dafür BTC im Wert von 10 US Dollar Gratis. 

Advertisement

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*