IOTA wird von Branchenverband für Digitale Transformation ausgezeichnet

Die IOTA Stiftung darf sich mit einem Titel von TM Forum schmücken. Der von der Telekommunikationsindustrie dominierte Branchenverband zeichnet IOTA in der Sparte „Business Impact“ für praxisnahe Lösungen aus.

Seit fast zwei Jahren engagiert sich die IOTA Stiftung im Branchenverband TM Forum. Nun erfährt diese Kooperation Anerkennung durch die Verleihung eines Preises für überzeugende Projektarbeit im Bereich „Business Impact“ und konkret die Mitentwicklung eines digitalen Marktplatzes, wie die IOTA Stiftung in einem Blogbeitrag stolz vermerkt. Der Preis ist nach Angaben von TM Forum allerdings nicht dotiert. IOTA muss sich mit dem Status „Teilnehmer“ begnügen und den begehrteren Level „Champions“ anderen überlassen.

Hintergrund zu TM Forum und IOTA

Das TM Forum wird von zehn führenden globalen Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche dominiert und versammelt mehr als 800 weitere Firmen, Universitäten, Stiftungen und andere Kleinverbände. Ziel ist es, gemeinsam in Arbeitsgruppen praxistaugliche Lösungen für künftige Herausforderungen zu entwickeln, Stichwort digitale Transformation. Preise wurden in diesem Jahr in sieben Kategorien verliehen, von denen sich drei auf neuen Standard 5G fokussierten und damit das Hauptthema markierten.

IOTA beschreibt seine Beiträge zum TM Forum hauptsächlich als solche, die zu digitalen Marktplätzen führen sollen. Dort könnten beispielsweise temporär ungenutzte Kapazitäten für mobile Datenverbindungen angeboten und nachgefragt werden. IOTA bringt seine Tanglenet als Netzwerk ein, in dem Hardware Komponenten ihren Staus automatisiert an den Marktplatz melden und sie auch erfahren, wenn ihre Kapazitäten gebucht sind. Dieses Prinzip lässt sich laut IOTA auch auf Fabriken, Logistik und andere Bereiche übertragen. Eine Integration einer Wallet für Zahlungsvorgänge ist ebenfalls vorgesehen. Laut IOTA wurden Vorschläge und Lösungen von anderen Teilnehmern des Catalyst Programms gezielt angordert und angenommen.

Kurs von IOTA erlebt Aufschwung

Die Anerkennung von Branchenriesen für IOTA hat wahrscheinlich dem Kurs von MIOTA gutgetan. Seit Bekanntwerden legte IOTA um fast 50 Prozent zu und kann so aktuell bei gut 0,35 US-Dollar notieren. Einfluss auf den Aufschwung dürfte aber auch der neuerliche Bitcoin Boom sein, der dem Gesamtmarkt für Kryptowährungen Optimismus verleiht. Die positive Tendenz für IOTA muss sich insofern erst noch bestätigen, was weiter eng mit den Fortschritten für IOTA 1.5 und 2.0 zusammenhängen dürfte.

Fazit: Befreit sich IOTA aus einem Tief?

Die IOTA Stiftung bringt sich zunehmend in Projekte ein, die von vielen getragen werden, ob in der EU oder wie jetzt beim TM Forum. Dies macht durchaus Sinn, denn dort kommt man direkt mit Industrievertretern ebenso wie akademischen Organisationen in Kontakt. So hat die IOTA Stiftung die Gelegenheit, ihre Technologie und deren Praxistauglichkeit direkt unter Beweis zu stellen. Ob das allerdings genügt, das insgesamt für IOTA enttäuschend verlaufene Kryptojahr 2020 wieder auszubügeln, ist ein anderes Thema. Allein von einer Urkunde kann sich IOTA wenig erwarten, kritisch beäugt werden die Verzögerungen bei der versprochenen Abschaffung des zentralen Koordinators. Wünschenswert für IOTA wäre es auch, dass aus Pilotprojekten wie bei TM Forum endlich reale Anwendungsfälle für die Industrie werden.


Wer noch keine Bitcoins oder IOTA hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*