Optimistische Prognosen: Bitcoin-Kurs könnte auf 50.000 US-Dollar steigen

Prognosen zum Kurs des Bitcoins gibt es viele, aber nur wenige Analysten haben wie Peter Brandt 2018 den riesigen Kursrutsch des BTC so genau vorhergesagt. Dieser Peter Brandt hält nun das Kursziel von 50.000 US-Dollar bis 2021 für realistisch und andere Analysten pflichten ihm bei.

Der Kurs des Bitcoins (BTC) bei 50.000 US-Dollar statt aktuell bei um 5.000 US-Dollar – klingt das zu gut, um wahr zu sein? Peter Brandt, Analyst und Händler, sieht das anders. Er erlangte in der Kryptoszene 2018 einige Bekanntheit, weil er dien Sturz des BTC auf 3.300 US-Dollar frühzeitig prognostizierte. Nun hat Brandt bei Yahoo die 50.000 US-Dollar-Marke für den BTC bis 2021 ausgegeben. Brandt stützt sich bei seinen Modellen auf mathematische Berechnungen. Nach dem Kurssturz folge bei dem BTC stets eine parabolische Kurve und die führe nun eben bis 50.000 US-Dollar, so Brandt.

Bitcoin Parabolische Kurven

Was sagen andere Analysten zum Kursziel von 50.000 US-Dollar für den BTC?

Das Wirtschaftsmagazin Forbes () hat mehrere andere Analysten zu Brandts These befragt und diese stimmen ihm – wenn auch vorsichtig – zu. Joe DiPasquale, CEO des Krypto-Hedgefonds BitBull Capital, etwa sagt: Wichtig sei zunächst die weitere Marktdurchdringung des BTC. Dann sei auch ein Kurs von 50.000 US-Dollar in den kommenden zwei Jahren gut vorstellbar.

John Hargrave vom Bitcoin Market Journal meint: Wenn der BTC mehr Nutzer findet, steigt der Kurs in etwa quadratisch und damit ähnlich wie die von Brandt beschriebene parabolische Kurve. Charles Cascarilla, CEO des Krypto-Finanzdienstleisters Paxos, sieht ebenfalls mit neuen BTC-Nutzern reale Chancen für das Ziel 50.000 US-Dollar. Er hofft auf die Akzeptanz von BTC im Einzelhandel und bei Institutionen.

Marouane Garcon von der Krypto-Plattform Amulet bleibt hingegen vorsichtiger. Parabolische Kursentwicklung geschähen nur selten und der BTC-Markt sei erfahrener geworden. Demententsprechend hielt er sich mit einer Prognose zurück.

Was soll ich von Peter Brands BTC-Prognose halten?

Die These der parabolischen Kurve ist unter Tradern bekannt, aber nicht allgemein anerkannt. So ist aus den jüngsten Stimmen zum BTC-Markt vor allem mitzunehmen, dass es für neue Höchststände beim BTC zunächst neue Märkte braucht. Ähnlich hatte sich zuletzt etwa auch NASDAQ-Chefin Adena Friedman geäußert. Halten wir also derzeit weiter die Augen auf, ob Bitcoin Futures und/oder ETFs in den USA zugelassen werden und damit institutionelle Anleger einstiegen, bevor wir uns auf das Kursziel 50.000 US-Dollar fokussieren.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei BitMEX (1:100) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*