Ripple: BitMEX bietet XRP Futures gegen US Dollar mit Hebel von bis zu 50 an

Die Kryptobörse BitMEX erweitert ihr Portfolio um Ripple (XRP) Futures, die ab sofort mit einem Hebel von bis 50 gehandelt werden können. Gleichzeitig macht sich BitMEX-CEO Arthur Hayes in aller Deutlichkeit über XRP als Kryptowährung lustig.

Verkommt Ripple (XRP) zum Spekulationsobjekt für risikobereite Anleger? Denn nach Binance erlaubt jetzt auch die Handelsplattform BitMEX den Handel mit XRP Futures gegen US Dollar inklusive großem Hebel von bis zu 50. Bisher wurde XRP dort nur gegen BTC gehandelt.

„Nennt man es Ripple, XRP oder Hundescheiße? Wer weiß es, wen kümmert es. Es ist mehr als Null wert und deshalb ist es Zeit, es gegen US-Dollar auf BitMEX zu handeln“, kommentiert BitMEX-CEO Arthur Hayes das neue Angebot seines Unternehmens auf Twitter und fügt abschließend hinzu: „Boo-Yaka-sha!“

Hintergrund zu Ripple Futures bei BitMEX

Bei BitMEX nennt man sein neues Finanzprodukt offiziell „Perpetual Contracts“, was aber in nach hiesigem Sprachgebrauch kaum relevante Unterschiede zu Futures macht. Das Angebot lautet: Wette auf die Kursentwicklung von XRP. Gewinne und Verluste sowie die Gebühren für Margin Trading werden in Bitcoin (BTC) gegen US-Dollar abgerechnet. Anleger können sowohl short als auch long gehen und einen Hebel von bis zu 50 einsetzen. Bei Binance wird die entsprechende Offerte mit einem Hebel von bis zu 75 inseriert und in Tether (USDT) abgerechnet. BitMEX-Kunden sind ab sofort in der Lage, mit XRP Futures gegen Dollar zu handeln und finden die Details dazu hier. Klar ist: Hier handelst Du mit einem Instrument, welches sorgfältiges Hintergrundwissen braucht. Es droht schneller Totalverlust bei den parallelen Gewinnchancen. BitMEX profitiert in jedem Fall von den Ripple Futures durch Gebühren und geht selbst nicht ins Risiko.

XRP und der Gang ins Ungewisse

Ripple war einst angetreten mit dem Anspruch, als technologischer Finanzdienstleister der neue Standard für internationale Überweisungen zu werden. Dabei sollte sich XRP als Brückenwährung etablieren. RippleNet als Blockchain-ähnliche Lösung hat sich tatsächlich als so effektiv erwiesen hat, dass sogar offen über einen Börsengang nachgedacht wird. Doch XRP interessiert die klassische Finanzwelt schon bisher fast gar nicht als Brückenwährung und es wird immer deutlicher: Die eigentliche Aufgabe als stabile digitale Ersatzwährung kann XRP nicht erfüllen, wenn der Kurs durch Futures mit hohem Hebel im Sekundentakt ständig erheblich schwankt. Für den Moment hat der Kurs von XRP durch das neue Angebot von BitMEX deutlich mit 7 Prozent profitiert, obwohl Ripple Futures das Konzept von XRP ad absurdum führen. Gute Zeiten also für Spekulanten bei XRP und schlechte Zeiten für XRP Anleger, die langfristig denken. Anfang 2018 notierte XRP bei historischen Höchstwerten von über 3,50 US-Dollar, aktuell steht XRP bei weniger als 30 Cent. Oder wie BitMEX-Chef Arthur Hayes sagt: „Boo-Yaka-sha!“


Wer noch kein XRP (Ripple) hat kann die Kryptowährung gegen Euro bei eToro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr XRP bei Bitmex (1:20) handeln.

Advertisement

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*