Was ist Margin Trading?

Spätestens seitdem auch die Kryptobörse Binance Margin Trading integriert, ist dieses Finanzinstrument für Krypto-Anleger interessant. Schließlich winken durch den Handel mit Hebel größere Gewinne. Doch Margin Trading ist auch an klassischen Börsen nichts für Anfänger – was Du wissen solltest, haben wir hier zusammengefasst.

Direkt aus dem Englischen übersetzt bedeutet „Margin“ die Spanne oder der Spielraum und „Trading“ der Handel. Doch an den Börsen der Welt sprechen alle von Margin Trading, eine deutsche Entsprechung hat sich nicht etabliert. Es geht beim Margin Trading darum, sein vorhandenes Kapital mittels eines Hebels zu vergrößern und somit von seinen Kursprognosen entsprechend vielfach zu profitieren, wenn sich diese erfüllen. Technisch betrachtet wird dies dadurch realisiert, dass Marktteilnehmer Guthaben als Kurzzeitkredite zur Verfügung stellen (Lending). Diese werden durch eine Einzahlung des Kreditnehmers und einen Preiskorridor abgesichert. Ein Beispiel: Du möchtest Margin Trading mit BTC betreiben und dafür einen BTC einsetzen. Den hinterlegst Du also als Sicherheit und kannst nun bei einem Hebel von 1:10 mit 10 BTC handeln. Sinkt oder steigt der Kurs des BTC gegen Deine Erwartungen um 10%, wird die sofortige Auflösung des Kredits veranlasst – sprich: Dein eingesetztes Geld geht an den Kreditgeber – oder Du musst weitere BTC einzahlen, um die Geschäftsbedingungen weiter zu erfüllen. Hattest Du hingegen mit Deiner Prognose recht, löst Du den Kredit ab und gehst mit gehebeltem Gewinn aus dem Geschäft heraus.

Margin Trading in der klassischen Finanzwelt und bei Kryptobörsen

Margin Trading ist von klassischen Börsen bekannt. Besonders im Devisenhandel mit geringer Volatilität erfreut sich Margin Trading dort unter professionellen Händlern großer Beliebtheit. Aber auch an den Aktienmärkten, beim Handel mit Rohstoffen und Futures ist Margin Trading Normalität. Auf den klassischen Finanzmärkten werden die Kredite normalerweise durch Investment Broker vermittelt. Bei Kryptobörsen hingegen sind es oft andere Anleger, die das Risiko von Margin Trading als handelnder Person scheuen und stattdessen Guthaben für einen festgelegten Zinssatz verleihen (Lending). Eine weitere Option ist, dass Kryptobörsen selbst als Kreditgeber für Margin Trading auftreten. Im Devisenhandel sind Hebel von 50:1 am häufigsten, an Aktienmärkten ist 2:1 typisch, bei Futures 15:1. Bei den Kryptobörsen beschränkt sich Binance bislang auf 2:1, während Plus500, Kraken, Bitfinex und andere Kryptobörsen auch größere Hebel zulassen.

Margin Trading bei Kryptobörsen – wichtige Details

  • Margin Trading ist möglich auf fallende (Short-Position) und steigende (Long-Position) Kurse.
  • Margin Call meint den Moment, in dem sich abzeichnet, dass die hinterlegten Sicherheiten bei der aktuellen Kursentwicklung nicht mehr ausreichen. Jetzt muss also nachgeschossen werden oder das Geschäft wird aufgelöst (liquidiert).
  • Margin Trading braucht Wissen. Zumindest mit Begriffen wie Stop-Limit-Orders, Spot-Handel und technischer Analyse solltest Du dich sattelfest fühlen, bevor Du in das Margin Trading einsteigst. Denn die Risiken für Totalverluste sind mindestens genau so hoch wie die Chancen für höhere Gewinne.
  • Die Kryptomärkte sind hoch volatil. Margin Trading feuert dies noch weiter an. Im Wettstreit mit Profis zu spekulieren, hat beim Margin Trading schon viele enttäuschte Gesichter hinterlassen.
  • Nahezu kein Risiko gehst Du ein, wenn Du bei der Margenfinanzierung (Margin Lending) Zinsen als Geldgeber verdienen willst. Wie das funktioniert, haben wir hier erklärt.

Fazit: Nicht blind mit Margin Trading beginnen

Auch wenn Margin Trading in der Kryptoszene mittlerweile im Mainstream angekommen ist – überlege es Dir genau, ob Du für die Chancen auf verdoppelte oder gar verzehnfachte Gewinne die Risiken von ebenso großen Verlusten eingehen willst. Und falls Du noch keine Erfahrungen mit Margin Trading hast, dann taste Dich langsam an das Thema heran und simuliere am besten einfach mal entsprechende Geschäfte. Marget Lending ist eine interessante Alternative, um von dem Themenfeld weitgehend risikofrei zu profitieren. Die größte Plattform um mit einem Hebel zu handeln ist im Kryptowährungen Bereich übrigens BitMex. Eine ausführliche Anleitung dazu findet ihr hier.


Wer noch keinen Binance Account hat kann sich hier einen einrichten alles wichtige dazu erfahrt ihr hier

Please follow and like us:
error

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*