Thematische Portfolio-Gewichtung: jeder zweite institutionelle Investor erwartet steigende Bedeutung, 3 Themen besonders im Fokus

49 Prozent der institutionellen Investoren erwarten, dass ihre thematische Portfolio-Gewichtung in den kommenden drei Jahren zunehmen wird. Besonders im Visier der Profis: die Themenblöcke Ressourcenknappheit, Klimawandel und ESG sowie Urbanisierung und Smart Cities. Das Finanzportal Block-Builders.de beleuchtet diese und weitere Entwicklungen in einer neuen Infografik.

Das in Themenfonds angelegte Kapital beläuft sich inzwischen auf rund 572 Milliarden Euro, so Daten von Broadridge. Mit diesen spezifischen Fonds können Anleger in eine Reihe von Unternehmen investieren, welche mit einem bestimmten Thema verbunden sind. Beispiele hierfür: Zukunftsthemen wie erneuerbare Energien, KI, Cloud, Blockchain oder die Elektromobilität.

Bei der Masse der Anleger gab es in den Sparten Gaming und Nachhaltigkeit im vergangenen Jahr einen großen Hype. So erreichten die Google-Suchvolumina für „ETF Gaming“ und „ETF Nachhaltig“ während der Pandemie den Maximalwert von 100 (Google-Trend-Score).

ETFs immer beliebter

Wie die Infografik aufzeigt, erfreuen sich nicht nur thematische börsengehandelte Indexfonds (ETFs) großer Beliebtheit, sondern auch ETFs im Allgemeinen. So waren 2020 in Deutschland etwa 169 Milliarden Euro in diesen Finanzprodukten angelegt. Weltweit waren es zuletzt sogar 7,7 Billionen US-Dollar.

Indes ist mitnichten eine Trendumkehr in Sicht. So erwarten knapp 9 von 10 der Finanzprofis, dass ETFs im Privatkundengeschäft weiterhin an Bedeutung gewinnen. Insgesamt tritt also deutlich zutage, dass Experten und Laien den ETFs gleichermaßen ein großes Potenzial attestieren.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*