Bitcoin (BTC) Analyse: ETF könnte bullige Aussichten dämpfen

Pantera Capital sieht Bitcoin (BTC) in einen neuerlichen Bullenmarkt eintreten. Aber ausgerechnet eine mögliche US-Zulassung von Bitcoin Futures ETFs könne als Bremse wirken.

Das aktuelle Preisniveau von Bitcoin mit gut 56.000 US-Dollar interpretiert Pantera Capital als Zeichen dafür, dass bei BTC wieder in einen Bullenmarkt eintritt und Preissteigerungen erwartet werden dürfen. In einem Rundbrief an Investoren schreibt CEO Dan Morehead von einer „nächsten Preis-Ära“ und malt ein optimistisches Bild für Bitcoin. BTC habe das Verbot von Bitcoin Mining in China ebenso weggesteckt wie die öffentliche Diskussion um den hohen Energieverbrauch. Deshalb sei nun der Weg frei für Zugewinne bei Bitcoin, so Morehead, dessen Firma zu den größten US-Investmentfonds für die Kryptobranche zählt.

Morehead erklärt, dass die Effekte des Bitcoin Halvings vom Mai 2021 auf den Preis von BTC ausgeschöpft sind. Doch mit dem Schritt institutioneller Investoren Richtung Bitcoin zeichne sich ab, dass Preiszyklen sich von den vierjährlichen BTC Halvings ablösen. Grafiken von Pantera Capital zeigen 100.000 US-Dollar als Zielmarke für Bitcoin in diesem Jahr.

Darum könnte Bitcoin Futures ETF die Rallye bremsen

Überraschenderweise warnt Morehead gerade vor einem möglichen Bitcoin Futures ETF in den USA als Risiko für die Preiskurve von BTC. In der Kryptoszene mehren sich Stimmen, die glauben, dass die US-Börsenaufsicht SEC ein solches Finanzinstrument noch im Oktober zulassen könnte. Mit einem Bitcoin Futures ETF werde frisches Kapital den Preis treiben, lautet die am häufigsten gehörte Annahme dazu. Doch Morehand erinnert an die Börsenweisheit „Kauf die Gerüchte, verkaufe die Fakten“ und nennt zwei Beispiele.

Die Kryptoszene habe auch sehnlich auf Bitcoin Futures gewartet – doch als die Ende 2017 an der Börse Chicago wahr wurden, startete ein Bärenmarkt für BTC. Ebenso habe es sich verhalten, als Coinbase Aktien ihr Börsendebüt im April 2021 erlebte. Vor diesen mit großen Hoffnungen verbundenen Ereignissen für Bitcoin legte BTC zuverlässig im Preis zu, es wurden also Gerüchte goutiert. Als dann wirklich die Startschüsse fielen, waren diese wohl schon eingepreist bei Bitcoin und konnte nicht mehr als Basis für weitere Zugewinne dienen. Er für Pantera Capital werde möglicherweise lieber „einige Chips vom Tisch nehmen“ spätestens an dem Tag, bevor der Handel mit Bitcoin Futures ETF eröffne.

Pantera Capital: Altcoins mit großen Zukunftschancen

Morehead bleibt aber abseits von temporären Einflüssen deutlich optimistisch bei Bitcoin. Allerdings seien keine Jahre mehr zu erwarten, in denen BTC um den Fakt 100 zulegt. Dies sei eben die andere Seite der Medaille, der Bitcoin mit dem Eintritt in den Mainstream Tribut zollt und welche vor langen und heftigen Bärenmärkten schütze.

An dieser Stelle zieht Morehead einen spanenden Vergleich zu IT-Märkten der Vergangenheit. Noch 1998 habe Microsoft hier dominiert. Doch dann kamen Apple, Google, Facebook und Amazon. Auch wenn Microsoft in absoluten Zahlen seit 1998 weiter um das zehnfache gewachsen sei und Anleger erfreue – die Werte neben Microsoft legten seitdem um mehr als 1000 Prozent zu und die Microsoft Dominanz sei Vergangenheit. Eine ähnliche Entwicklung zeichnet sich laut Morehead auch bei Bitcoin und Altcoins ab.

Tatsächlich hat die Bitcoin Dominanz auf dem Kryptogesamtmarkt bereits nachgelassen und ist unter 50 Prozent gefallen. Morehead lenkt den Blick nun auf die Nummer Zwei Ethereum (ETH) und nachplatzierte Altcoins wie Cardano (ADA) und Binance Coin (BNB). Er empfehle, Portfolios zu diversifizieren, um auch die Chancen auf überdurchschnittliche Gewinne bei Altcoins wahrzunehmen.

Fazit: Profis erwarten starkes 4. Quartal für Kryptomarkt

Pantera Capital durch CEO Dan Morehead ist in guter Stimmung, rund 75 Prozent Plus hat ihr Bitcoin Funds in 2021 schon eingefahren. Und das traditionell starke Schlussquartal erlaubt aus ihrer Sicht weiteren Optimismus. Erfrischend ist, dass Morehead sich nicht in Plänkelei verliert, sondern sehr differenziert vorgeht. Moderate Zugewinne bei Bitcoin in näherer Zukunft und Bitcoin Futures ETF als möglicher Wendepunkt sind ein Gedankengang, der eine Überlegung wert ist.

Genauso wichtig der Impuls von Morehead, Altcoins ernst zu nehmen, weil die Zeit der Bitcoin Dominanz vorhersehbar ende. Mit der Anwendung von Blockchain-Lösungen auf Basis nun von Ethereum und Co. eröffnen sich hier größere Gewinnchancen, sagt Morehead – und die Sparten DeFi und NFTs haben dies in 2021 bereits unter Beweis gestellt.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*