TRON: CEO Justin Sun verrennt sich in angeblicher Kooperation mit FC Liverpool

Wenn Justin Sun, die prägende Figur hinter TRON (TRX), öffentlichkeitswirksam loslegt, ist die Chance stets groß, dass es Fake-Alarm gibt. So auch jetzt wieder: Während Sun stolz von einer offiziellen Kooperation zwischen dem FC Liverpool und TRON redet, weiß der ruhmreiche Fußballklub nichts davon.

TRON-CEO Justin Sun hat es erneut geschafft, sein Image als eine Art Donald Trump der Kryptoszene zu untermalen. Mit der Wahrheit halten es Trump und Sun bekanntlich ziemlich kreativ. Diesmal hat es den britischen Fußballverein FC Liverpool erwischt. Sun tweetete: „Danke für die einzigartige und innovative Einladung, Liverpool. Ich bin beeindruckt und freue mich darauf, diese neue Partnerschaft von TRON zu erleben.“ Eingebettet in den Tweet ist ein Video, auf dem Sun eine Video-Postkarte öffnet. Zunächst ist das Logo von TRON neben dem Vereinsemblem von Liverpool zu sehen, dann beschwört Trainer Jürgen Klopp die legendären „Reds“.

https://twitter.com/justinsuntron/status/1120927231587393536

Während Fans von Justin Sun daraufhin wohl bereits davon träumten, TRON werde zur Liverpool-Währung, dementierte der Verein schnell. Es existiere keine Partnerschaft mit TRON, stellte ein Vereinssprecher klar. Bei der Einladung, von der Justin Sun spreche, handele es sich um eine ganz normale Aktion des Clubs. Ziel sei es gewesen, mehr über andere Branchen zu erfahren. Dieselbe Einladung sei an viele Unternehmen gegangen und informeller Natur. Jesse Powell, CEO der Kryptobörse Kraken etwa, hatte die gleiche Einladung erhalten, wie er auf Twitter mitteile. Auch CZ, der CEO von Binance, hat ein ähnliches Schreiben bekommen.

Justin Sun aber liess nicht locker und wiederholte: „Offizielle Partnerschaft. Mehr Details folgen bald.“

https://twitter.com/justinsuntron/status/1120934464182349824

In der Kryptoszene wird naturgemäß über den PR-Stunt von Sun gespottet, hatte dieser doch einst bereits von Partnerschaften mit Schauspielstar Courtney Cox und der Hilfsorganisation ALS schwadroniert, die es nie gegeben hat. Oder man erinnere sich an die sehr fragwürdige Verlosung eines Teslas durch Justin Sun für TRON. Oder an das Copy-Paste-Prinzip beim Whitepaper für TRON. Wahrscheinlich hast auch du deine Lieblingsanekdote mit Justin Sun parat, der Mann lässt kaum einen Fetttopf aus.

Schadet Justin Sun dem TRON?

Der Kurs des Tron (TRX) zeigte sich unbeeindruckt von den neusten Kapriolen bei Justin Sun und pendelt seitwärts. Der Traum, durch den FC Liverpool die Kryptowährung in das Milliardengeschäft Fußball zu bringen, bleibt aber ein Traum. Nichts wird es mit dem Stadionbier, für das mit TXR bezahlt wird, oder den Riesentransfers von Fußballstars, die mit TXR abgewickelt würden. Vertrauen schafft Justin Sun für den TRON mit seinen Verständnis von Wahrheit bestimmt nicht.


Wer noch kein TRON (TRX) besitzt kann diese gegen Euro bei eToro kaufen. Gegen Bitcoins und Ethereum wird TRX bei Binance gehandelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*