Warum der Bitcoin Mining Ban in China positiv ist

Aktuell sind die meisten Bitcoin Miner in China zu finden. Das soll sich nach dem Willen der Regierung aber bald ändern.

Ein Großteil des Bitcoin Mining findet nach wie vor noch in China statt. Das hängt vor allem damit zusammen, dass es in dem Land zahlreiche Möglichkeiten gibt an günstigen Strom zu kommen. So gibt es viele Miner, die vor allem Überkapazitäten von Kraftwerken nutzen. Darüber hinaus sitzen viele Produzenten von Mining Hardware wie Bitmain auch in dem Land.

Bitcoin Mining in China könnte aber bald der Vergangenheit angehören. Denn die National Development and Reform Commission (NDRC) in China hat eine neue Liste ausgegeben, mit Industrien die langfristig verboten oder eliminiert werden sollen. Auf der Liste findet sich dabei auch Bitcoin Mining. Da sich allerdings 450 Industrien auf der Liste wiederfinden ist nicht klar, wie schnell solche Pläne umgesetzt werden können. Von NDRC wurden auch keine weiteren Zeitangaben gemacht.

Für Bitcoin könnte ein Mining Ban in China allerdings positive Effekte haben. Zum einen wäre das Mining ohne China weniger zentralisiert. Darüber hinaus würde Mining in Regionen mit teureren Stromkosten eher zu einem Preisanstieg bei Bitcoin führen. Es gibt also wenig Grund dem Mining Ban in China kritisch gegenüber zu stehen, auch wenn erst einmal die Hashrate bei Bitcoin nach unten gehen würde.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei BitMEX (1:100) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*