Was sind Altcoins?

Wer sich ernsthaft mit Kryptowährungen beschäftigt, stößt früher oder später auf den Begriff Altcoins. Generell beschreibt das Fachwort Altcoin alle Kryptowährungen außer dem Bitcoin. Warum das so ist und welche weiteren Interpretationen geläufig sind, erklären wir hier.

Im November 2008 sorgte das Whitepaper zu Bitcoin für Aufmerksamkeit, im Januar 2009 ging die gleichnamige Blockchain live – die erste Kryptowährung war geboren. Seitdem hat die Idee einer alternativen digitalen Währung ausgehend vom Bitcoin Tausende von Nachahmern gefunden und eben daraus leitet sich der Begriff Altcoins her. Alt bezieht sich hier nicht auf das Alter, sondern auf die englischen Wörter „alternative“ oder „alternate“ – Alternativen zum Bitcoin eben. Es mag Verfechter der Theorie geben, dass Altcoins damit auch eine gewisse Geringschätzung für die Bitcoin-Konkurrenz verbindet – doch diese sind in der Minderheit.

Altcoin: Manchmal in Bezug auf Blockchain-Protokoll gemeint

Weiter verbreitet ist hingegen, den Begriff Altcoins auf die unterschiedlichen Blockchains zu beziehen. Dann ist vor allem Ethereum (ETH) neben dem BTC zu nennen. Alle anderen Coins, die aus Hard Forks entstanden sind oder von Beginn an auf eine bereits bestehende Blockhain aufbauen, sind dann Altcoins.

Weiterführen lässt sich dieser Erklärungsansatz damit, das Wort Altcoins dann zu verwenden, wenn es um die Art des verwendeten Protokolls in der Blockchain geht. Demnach wären aktuell vor allem Proof-of-Work und Proof-of-Stake beziehungsweise Delegated Proof-of-Stake die Bezugspunkte für den Begriff Altcoins.

Duden und Wikipedia ratlos beim Begriff Altcoins

Festzuhalten ist: Der Duden kennt das Wort Altcoin gar nicht und auch Wikipedia drückt sich bislang um eine eindeutige Definition herum. Informeller Konsens in der Kryptoszene bleibt somit weiter, mit Altcoins alle Kryptowährungen außer dem ursprünglichen Bitcoin neutral und ohne Bewertung zu benennen. „Shitcoin“ hingegen ist dann das passende Wort, wenn sich ein Altcoin als sinnlos oder gar wertlos erwiesen hat.


Wer noch keine Bitcoins hat kann diese bei eToro für Euro kaufen. Mit einem Hebel könnt ihr Bitcoins bei BitMEX (1:100) handeln, wie BitMEX funktioniert erfahrt ihr hier

Please follow and like us:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*