Wie bekomme ich eine Bitcoin Adresse?

Beim Einstieg in die Welt der Kryptowährungen wirst Du schnell von Bitcoin Adressen hören. Sie sind ein integralere Bestandteil für das sichere Aufbewahren von Bitcoin (BTC) und auch das Versenden beziehungsweise Empfangen. Wie Du eine Bitcoin Adresse erhältst und das Du noch dazu wissen solltest, erfährst Du hier.

Bitcoin (BTC) als die Mutter aller Kryptowährungen hat längst breites Interesse erreicht und nicht erst in Corona-Zeiten denken viele Bürger: Bitcoin scheint ein geeignetes Instrument zu sein, um seine Guthaben vor Inflationsgefahren zu schützen und gleichzeitig auf Wertzuwächse hoffen zu dürfen. Wenn Du dann aus theoretischen Überlegungen Wirklichkeit machen willst, wird das Thema Bitcoin Adressen eines der ersten, die Du lösen solltest. Was also ist eine BTC Adresse und wie kommst Du an eine oder mehrere von ihnen:

  1. Eine Bitcoin Adresse ist im Prinzip das, was in der klassischen Bankenwelt als Kontonummer bezeichnet wird. Unter ihr werden Guthaben gelagert, von ihr lassen sich BTC verschicken und auf einer Bitcoin Adresse können auch BTC empfangen werden.
  2. Es existieren drei weit verbreitete Formate für Bitcoin Adressen, die Details dazu haben wir hier für Dich aufgelistet. Eins haben alle drei Formate gemeinsam: Eine Bitcoin Adresse wird mathematisch aus dem Zusammenspiel von Public und Private Key erzeugt. Der Public Key dient dabei als eindeutige Zuordnung zu einem Kontoinhaber, der Private Key erst erlaubt den Zugriff auf Guthaben und das Versenden von BTC.
  3. Wiederum drei Optionen gibt es, um eine eigene Bitcoin Adresse erzeugen zu lassen: Mobile Wallet, Hardware Wallet oder den Service von Kryptobörsen nutzen. Andere Möglichkeiten, die beworben werden, sind grundsätzlich als unseriös einzustufen und sollten von Dir unbedingt vermieden werden.

Bitcoin Adresse durch Mobile Wallet: Transaktionen und Handel mit BTC überall von unterwegs? Dann benötigst Du eine Mobile Wallet und diese wird Dir auch zu einer Bitcoin Adresse verhelfen. Erster Anlaufpunkt für den Download einer Mobile Wallet auf Dein Smartphone sind der App Store von Apple für iPhones oder der Google Play Store für Geräte unter Android. Bewährte Mobile Wallets sind beispielsweise Electrum, Jaxx Liberty und BRD. Bei der Einrichtung der Mobile Wallet wirst Du eine Bitcoin Wallet kreieren. Diese wird üblicherweise durch einen zusätzlichen Pin Code und/oder eine Recovery Phrase geschützt. Mit letzter kannst Du Deine Wallet wiederherstellen, falls Dein Endgerät verloren, defekt oder gestohlen geht.

In der Mobile Wallet wird auch eine Bitcoin Adresse erzeugt. Der Private Key dazu bleibt nur bei Dir, er ist Dein endgültiger Schlüssel zu diesem Konto. Der Public Key lässt Bitcoin Adressen ausrechnen, die eindeutig Dir zuzuordnen sind. Bei der Wahl einer Mobile Wallet solltest Du unbedingt auf die offiziellen App Stores zugreifen und trotzdem noch die Bewertungen studieren. Denn auch hier sind schon unsichere Lösungen durch den Prüfprozess gelangt.

Bitcoin Adresse durch Hardware Wallet: Der sicherste Ort für Deine BTC sind nach wie vor Hardware Wallets. Hier lagern Deine Bitcoin abgeschirmt vom Internet auf einem kleinen Gerät. Wir empfehlen die Ledger Nano S oder die Ledger Nano X, denn der französische Hersteller Ledger hat Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit optimal miteinander verbunden. Doch auch die Geräte vom Konkurrenten Trezor haben sich bewährt. In unserem großen Test zu Hardware Wallets erfährst Du alles über Plus- und Minuspunkte der einzelnen Modelle.

Wie bei einer Mobile Wallet wird auch bei der Einrichtung einer Hardware Wallet automatisch eine Bitcoin Adresse generiert. Auch hier sind Public und Private Key nicht zu verwechseln. Ebenso ist erneut die Recovery Phrase Deine Absicherung für den Fall eines Defekts oder Verlust des Geräts.

Bitcoin Adresse durch Kryptobörse: Wahrscheinlich wirst Du als Einsteiger Deine ersten BTC über eine Kryptobörse kaufen. Diese Anbieter machen Dir die ersten Schritte im Umgang mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen so einfach wie möglich. Nach der Anmeldung wird Dein Kundenkonto entweder automatisch mit einer integrierten Software Wallet verknüpft oder Du stößt diesen Prozess unter Menüpunkten wie „Wallet“ oder „Deposit“ an. In jedem Fall erhältst Du auch hier eine Bitcoin Adresse – wenn dem nicht so ist, dann Finger weg. Denn eine fehlende individuelle Bitcoin Adresse mit Public und Private Key bedeutet, dass Du bei solch einem Anbieter gar keine echten BTC kaufst. Etablierte Kryptobörsen wie eToro, Coinbase oder allen voran Binance erlauben es Dir, schnell und einfach BTC für Euro einzukaufen und garantieren Dir auch eine Bitcoin Adresse.

Bitcoin Adresse in der Praxis: Normalerweise bietet Dir Deine BTC Wallet auch an, den vielstelligen Code der Bitcoin Adresse als QR-Code darstellen zu lassen. Damit wird es für Dich erheblich einfacher, durch bloßes Abscannen der Adresse beispielsweise BTC zwischen Deinen verschiedenen Wallets zu verschieben oder Bitcoin von Dritten zu empfangen, denen Du diesen QR-Code übermittelst. So verfährst Du umgekehrt auch, wenn Du BTC an eine fremde Bitcoin Adresse überweisen möchtest.

Multiple Bitcoin Adressen: Aus Deinem Public und Private Key lassen sich prinzipiell unendlich viele und dennoch eindeutige Bitcoin Adressen erstellen. Warum das sinnvoll ist? Mit Multiple Bitcoin Adressen, die Du jeweils für genau eine Überweisung generierst, kennt Dein Gegenüber nur diese und kann allenfalls diese eine attackieren. Deine hauptsächliche Bitcoin Adresse bleibt dadurch unbekannt, Du nutzt also quasi Wegwerf-Adressen. Dieses Feature wird von Hardware Wallets und den meisten Mobile Wallets unterstützt, nicht aber von allen Kryptobörsen.

Fazit: Bitcoin Adresse einfacher als gedacht

Du hast die Kernpunkte zu Bitcoin Adressen verstanden:

  • Mit der Einrichtung einer BTC Hardware Wallet, Mobile Wallet oder des Kundenkontos bei einer seriösen Kryptobörse wirst Du automatisch mit einer Bitcoin Adresse versorgt.
  • Bei der Auswahl des Dienstleisters solltest du Vorsicht walten lassen, es sind leider viele Anbieter aktiv, die nichts Gutes im Sinn haben. Hardware Wallet von Ledger, Binance als Kryptobörse und eine der genannten Mobile Wallets – damit bist Du auf der sicheren Seite.
  • Multiple Bitcoin Adressen sind zum Empfang von BTC eine weitere gute Idee der Sicherheit zuliebe.
  • Der oder die Private Keys für Deine Guthaben in Bitcoin und anderen Kryptowährungen bleiben ebenso wie die Recovery Phrase allein bei Dir an einem sicheren Ort.
  • Mit diesem Wissen sollte Dir der Start in Sachen Bitcoin leichter fallen als gedacht.

Wer noch keine Bitcoins oder IOTA hat kann diese hier kaufen: 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*