Avalanche (AVAX) wird bei Coinbase gelistet

Die Kryptobörse Coinbase ermöglicht ab sofort auch den Handel mit Avalanche. Der DeFi-Token AVAX hat seit Sommer um mehr als 400 Prozent im Preis zugelegt.

Neulistungen von Kryptowährungen bei Coinbase (Pro) werden üblicherweise aufmerksam beobachtet, denn Coinbase mit seinen weltweit fast 70 Millionen Kunden garantiert den ausgewählten Altcoins stets ein breites Publikum. Jüngster Neuzugang bei Coinbase ist jetzt Avalanche (AVAX). Per Blogpost teilte Coinbase mit, dass der Handel mit Avalanche nun auf den eigenen Plattformen möglich ist, auch für Kunden aus der EU.

Hintergrund zu AVAX

Avalanche beschreibt sich selbst als „die schnellste Plattform für Smart Contracts“ in der Blockchain-Industrie. Im Juli noch notierte AVAX bei um 10 US-Dollar. Mitte August nahm die Preiskurve von AVAX dann an Fahrt auf und erreichte am 23. September das aktuell gültige Allzeithoch von fast 80 US-Dollar. Parallel schob sich Avalanche mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von rund 14,5 Milliarden US-Dollar in Richtung Top Ten der wichtigsten Kryptowährungen vor und hat Projekte wie Uniswap (UNI) und Terra (LUNA) in Sichtweite.

Generell wird AVAX oft in die Gruppe möglicher „Ethereum Killer“ eingestuft. Gemeint ist damit, dass Ethereum (ETH) im Anwendungsfeld Smart Contracts an einem überlasteten Netzwerk und hohen Transaktionsgebühren leidet. So finden Alternativen wie auch Solana (SOL) immer mehr Anhänger, bevorzugt in der Sparte DeFi. Bei Avalanche kann die Ethereum Programmiersprache Solidity benutzt werden und macht den Umstieg für Entwickler so sehr einfach.

Avalanche wirbt mit mehr als 4.500 Transaktionen pro Sekunde (TPS) in seinem Netzwerk, wo Ethereum auf 14 TPS begrenzt ist. So ergeben sich sehr viel schnellere Bestätigungszeiten für Transaktionen AVAX und das zu Gebühren vom Bruchteil eines Cents. CoinMarketCap zählt bereits gut 60 externe Kryptowährungen und Projekte, die an das Ökosystem von Avalanche angedockt haben.

Fazit: Avalanche bei Coinbase – hat Aufwärtstrend an?

Unter den sogenannten „Ethereum Killern“ herrscht harte Konkurrenz, Avalanche selbst nennt etwa Polkadot (DOT) als wichtigen Mitbewerber. Der technologische Vorteil dieser Projekte mit Blockchains der nächsten Generation gegenüber ETH kann aber jäh enden, wenn Ethereum 2.0 wie erhofft spätestens 2022 im Mainnet live geht. Avalanche sieht sich in diesem Umfeld gut gerüstet und die Preisentwicklung von AVAX wird weiterhin eng damit zusammenhängen, ob Umsätze im Ökosystem steigen. Die Listung von Avalanche bei Coinbase dient zumindest als Indikator dafür, dass der Bedeutungszuwachs und Kapitalzufluss bei AVAX in vollem Gange ist.


Wer noch kein Coinbase Konto hat kann sich hier eines Anlegen. Neukunden bekommen dafür BTC im Wert von 10 US Dollar Gratis. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*